Piloten und Kabinenpersonal
Älter als 7 Tage

Alitalia streicht wegen Streiks über hundert Flüge

Alitalia Airbus A319
Alitalia Airbus A319, © Flughafen Nürnberg

Verwandte Themen

ROM - Knapp 200 Alitalia-Flüge heben zwischen dem 8. und dem 10. Oktober wegen eines Streiks nicht ab. Am 9. Oktober legen Mitarbeiter die Arbeit nieder.

Die Airline-Kommunikation selbst spricht von einem Streik "im Transportsektor". Tatsächlich handelt es sich um einen Streik von Alitalia-Piloten und -Kabinenpersonal. Sie schweben seit drei Jahren in Ungewissheit darüber, wie es mit ihren Arbeitsplätzen weitergeht.

Alitalia hat vor drei Jahren Insolvenz angemeldet, seitdem suchen Sonderverwalter nach Partnern für die Rettung. Am 14. Oktober endet dafür - wieder einmal - die Frist.
© aero.de (boa) | 09.10.2019 13:26

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.10.2019 - 20:02 Uhr
Pasta, Ferrari, die Alitalia und die Mafia wird's immer geben. Ist halt so. Hat ja irgendwie auch was Tröstliches! Außerdem geht morgen über Capri die Sonne wieder auf....
Beitrag vom 09.10.2019 - 16:31 Uhr
Wenn mich nichts täuscht, wird Alitalia auch in 2046 ihr Hundertjähriges feiern...

Erstmal wird nächstes Jahr „30 Jahre rote Zahlen“ gefeiert ;)
Beitrag vom 09.10.2019 - 15:02 Uhr
Es ist zumindest so, dass Alitalia in Italien als eine Frage des nationalen Prestiges angesehen wird und nicht als eine betriebswirtschaftliche - bzw. offenbar auch als eine Möglichkeit zum Tauschhandel, wenn man der Berichterstattung glauben darf frei nach dem Motto: Darf ich meine Autobahn-Lizenzen behalten rette ich Deine Airline. Nach meiner Ansicht ist Alitalia ein sehr gutes Beispiel für die Bedeutung von Mentalitäten im Wirtschaftsleben. In Deutschland mit seiner "Hau-weg"-Mentalität wäre diese Airline schon vor mindestens drei Jahren aus dem Markt "weggehauen" worden, notfalls mit Hilfe der EU-Kommission, in Italien treten Piloten einer seit drei Jahren bankrotten Airline in den Streik, um sich - ja, was? - höhere Löhne? - zu erstreiken, während der Staat mit völliger Selbstverständlichkeit den laufenden Betrieb der Airline zahlt, egal wie rot die Zahlen sind - und das offenkundig mit dem allerhöchsten Segen derselben EU-Kommission. Warum? Weil eine Intervention der EU der italienischen Regierung ohnehin sonstwo vorbeigehen würde, sich in Italien ohnehin niemand um Vorschriften und Gesetze kümmert und "Brüssel" deshalb gar nicht erst in die Versuchung kommt, sich durch einen Interventionsversuch zu blamieren, der dem Versuch gleichkäme, einen Pudding an die Wand zu nageln? Ich weiß es nicht. Vielleicht hat ja jemand eine bessere Erklärung.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden