A320 und A220
Älter als 7 Tage

Airbus-Werk in Alabama zunächst nicht von Zöllen betroffen

Airbus Standort Mobile
Airbus-Standort Mobile (Animation), © Airbus

Verwandte Themen

MOBILE - Das Airbus-Werk in Mobile/USA ist zunächst nicht von drohenden Strafzöllen der US-Regierung auf europäische Produkte betroffen.

"Wie es momentan aussieht ist das Airbus-Werk in Mobile nicht unmittelbar von Zöllen betroffen", sagte ein Sprecher des Flugzeugbauers gegenüber "Forbes". "Langfristig ist es noch nicht klar. Wir hoffen weiterhin, dass die US-Regierung in der Zukunft keine Zölle auf andere Produkte erhebt - einschließlich Komponenten, die für Mobile bestimmt sind." Das Portal "airliners.de" hat zuerst darüber berichtet.

Die US-Regierung unter Donald Trump hatte zunächst damit gedroht, auch Zölle auf Flugzeuge und deren Komponenten zu erheben. Ein Urteil der Welthandelsorganisation hat ihm dafür grünes Licht gegeben.

Grund des Urteils ist ein seit 15 Jahren ausgetragener Streit zwischen den USA und der EU über unlautere Subventionen für Airbus und Boeing. Statt Flugzeuge und deren Teile soll es nun nach dem Willen der Trump-Regierung zunächst Weine, Werkzeuge, Käse und andere Produkte treffen.

Die geplanten Zölle haben zu einem lauten Protest bei US-Airlines geführt. Sie würden "US-Airlines, den Millionen Amerikanern, die sie beschäftigen und der reisenden Öffentlichkeit enorm schaden", sagte Delta-Chef Ed Bastian dazu.

© aero.de (boa) | 16.10.2019 14:17


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden