Triebwerksbau
Älter als 7 Tage

Safran hält Wachstumstempo trotz 737-Krise

LEAP-1A einem Airbus A320neo von Easyjet
LEAP-1A einem Airbus A320neo von Easyjet, © Airbus

Verwandte Themen

PARIS - Der französische Triebwerksbauer und Technologiekonzern Safran hat im dritten Quartal zweistellig zugelegt. Der bereinigte Konzernumsatz legte um 14 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro zu.

Aus eigener Kraft erreichte Safran ein Wachstum von 9,8 Prozent. Analysten hatten mit etwas geringeren Erlösen gerechnet.

Dabei legte die größte Sparte Triebwerke auf berichteter Basis um fast ein Fünftel zu. Der zweitgrößte Bereich, in dem Flugzeugausstattung und -systeme sowie Verteidigung gebündelt sind, legte um mehr als 10 Prozent zu. Angaben zum Gewinn machte Safran zum dritten Quartal nicht.

Anfang September hatte das Management trotz des anhaltenden Flugverbots für einen Mittelstreckenjet des wichtigen Safran-Kunden Boeing seine Umsatz- und Gewinnprognose erhöht. Diese bestätigte der Konzern nun.

Der zu Safran und dem US-Konzern General Electric gehörende Triebwerkshersteller CFM soll in diesem Jahr rund 1.800 Triebwerke der Leap-Reihe bauen. Diese kommen außer bei der Boeing 737 Max auch bei etwa jedem zweiten Airbus A320neo zum Einsatz.
© dpa-AFX, aero.de | 31.10.2019 08:30


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden