Rekordflug QF7879
Älter als 7 Tage

Nonstop von London nach Sydney in 19:19 Stunden

Der nagelneue Qantas Boeing 787-Dreamliner wird zum Testlabor auf der Ultralangstrecke
Qantas Boeing 787-9, © Qantas

Verwandte Themen

SYDNEY - Mit einem Non-Stop-Flug von 19 Stunden und 19 Minuten hat die australische Fluggesellschaft Qantas 46 Passagiere direkt von London nach Sydney gebracht. Die Boeing 787-9 Dreamliner landete am Freitag zur Mittagsstunde (Ortszeit) auf dem Flughafen der australischen Millionenmetropole.

Die Strecke betrug insgesamt 17 750 Kilometer. Die Maschine war für den Testflug nur spärlich besetzt und hatte auch kaum Fracht an Bord. Die Besatzung bestand nur aus sechs Leuten. 2022 soll die Strecke regelmäßig bedient werden.

Es war erst das zweite Mal, dass die Strecke ohne Zwischenlandung geflogen wurde. Bei der Premiere 1989 - damals mit einer Boeing 747-400, ebenfalls für Qantas - dauerte es sogar mehr als 20 Stunden. 1947 wurden für die Strecke noch fünf Tage und sechs Zwischenstopps benötigt.

Der längste regelmäßige kommerzielle Flug ist derzeit die Strecke zwischen Singapur und Newark an der US-Ostküste. Die Fluggesellschaft Singapore Airlines braucht dafür 18,5 Stunden.

Landung des Qantas-Rekordflugs am 15.11.2019 in Sydney, © Qantas


Qantas feiert den Rekordflug von London nach Sydney am 15.11.2019, © Melinda Grant / Twitter
© dpa | 15.11.2019 05:46

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.11.2019 - 09:11 Uhr
Was aber weder im Artikel hier noch auf der verlinkten Qantasseite steht, wieviel Sprit man gebraucht hätte bei gleicher Beladung mit einem Zwischenstop auf etwa der Hälfte der Strecke.
Nach meiner Erfahrung mit anderen Fliegern wäre das wohl mindestens 15% weniger gewesen!
Deswegen halte ich solche Ultralangstrecken auch für Unsinn, gerade im Zuge der heutigen Klimadebatte!
Gleichwohl könnte das erfolgreich sein für Qantas, und da alle Passagiere wohl auch Premiumgäste sind, würden die natürlich bei den Umsteigeverbindungen, z.B. in SIN oder am Golf fehlen, was die Wirtschaftlichkeit dort wiederum in Frage stellen würde.

Dieser Beitrag wurde am 16.11.2019 15:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.11.2019 - 09:11 Uhr
@nessie: SQ fliegt SIN-NYC in der Konfiguration 67 Business und 94 Premium-Eco ("normale" Bestuhlung ist 42 u C, 24 u Premium Eco und 187 in Y), also nur Premium. Aber wie Sie sagen: das sind zwei Finanzmetropolen und "time is money". Ich zweifle sehr, dass es für LHR-SYD genug premium Passagiere gibt...

@Allan
Danke für die Klarstellung. Dass SQ21/SQ22 nur Business und Premium Eco fliegt ist bekannt.

Ich meinte die Relation Singapur - New York, die (offensichtlich) eine so hohe Premiumnachfrage generiert, dass man einen täglichen Direktflug füllen kann. Und da scheinen wir ja einer Meinung zu sein, dass wir das aus dem Bauch heraus zwischen London und Sydney nicht sehen.

Andererseits scheint sich ja QFA10 London-Perth (Westaustralien) mit 42 Business, 28 Premium Eco und 166 Eco zu rechnen....

In jedem Fall eine beeindruckende Sache von Qantas, erst mal ein paar Testflüge mit Mitarbeitern und On-Board-Untersuchungen zu unternehmen, um zu wissen, worauf man sich einlässt.
Beitrag vom 15.11.2019 - 19:43 Uhr
Die geteste B787 steht gar nicht zur Auswahl. Qantas fordert eine Passagierkapazität die nur die A350-1000 oder B777-8X bieten. Die B787-10 hat nicht die benötigte Grundreichweite um diese passend zu erweitern.



Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden