Dubai Air Show 2019
Älter als 7 Tage

Etihad Airways nimmt weniger Boeing 787

Etihad Airways Boeing 787-9
Etihad Airways Boeing 787-9, © Etihad Airways

Verwandte Themen

DUBAI - Etihad Airways zügelt weiter ihr Wachstum. Über die nächsten vier Jahre wird die Airline 20 Boeing 787 Dreamliner weniger in die Flotte lassen als ursprünglich geplant. Airlinechef Tony Douglas will Etihad nach Milliardenverlusten neu aufstellen und sich stärker auf den Nahen Osten konzentrieren.

Die Fluggesellschaft mit Sitz in Abu Dhabi wird bis 2023 insgesamt 51 787 Flugzeuge im Einsatz haben, sagte Chief Executive Officer Tony Douglas am Montag in einer Rede auf der Dubai Airshow.

Der Dreamliner wird dann 50 Prozent der Flotte ausmachen. Derzeit sind bei Etihad Airways 30 787-9 und sechs 787-10 angemeldet.

Die staatliche Etihad Airways hat bereits einen Auftrag für Boeing 777-9 Flugzeuge von 25 auf sechs Jets reduziert, alle 42 Airbus A350 storniert und die Auslieferungen von 20 A350-1000 verlangsamt. Douglas hatte bereits im Februar erklärt, auch den Ausbau der 787-Flotte zu bremsen.

Kurswechsel in Abu Dhabi

Etihad richtet sich unter Douglas neu aus, nachdem das Unternehmen in drei Jahren Verluste in Höhe von 4,8 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet hat. Die in der Vergangenheit auf Expansion getrimmte Fluggesellschaft will sich von unwirtschaftlichen Strecken nun zügiger trennen und mit Air Arabia eine neue Günstigairline für den Nahen Osten einrichten.

Wegen einer Nachfragedelle wird Boeing die 787-Rate von 14 auf 12 Flugzeuge pro Monat zurücknehmen.
© aero.de, Bloomberg News | Abb.: Flughafen Düsseldorf | 19.11.2019 08:15

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.02.2020 - 16:13 Uhr
Ich würde alle Airbus A350-1000 übernehmen und damit die USA Dienste bedienen, erstmal nur sporadisch und ab dem Zeitpunkt wo Etihad ihre A30 ausflottet alle Dienste.

Die 6 Boeing 777-9X würde ich nur für Aukommensstake längere Langstrecken wie Abu-Dhabi-Los-Angeles einsetzen. Reicht da die Reichweite für aus? Denn ich weiß eine Boeing 777-300 ER schafft das vollbeladen leider ned.
Beitrag vom 04.02.2020 - 06:13 Uhr
Ich glaube nicht das Etihad irgendeine B779 einflottet.

So kleine Flotten bringen nur Nachteil, und das ganze Modell klappt doch nicht.

Man wird niemals die Mengen über Abu Dhabi wie über Qatar oder Dubai kriegen, schon garnicht nach der Pleite fast aller Beteiligungen.

Etihad stellt aktuell brandneue A35k ins Lager, was wollen die mit weiteren Fliegern?
Die Flotten ihre A330 aus, flotten den A380 aus und dann wird man sehen.

Neben der B78X noch den A35K und B77W und B779 macht 0 Sinn. Die neue Flotte wird sich um die B789 aufbauen, und dabei wird es auch bleiben.
B789, B78X und B77W. Ob man die letztere dann durch A35K ersetzt, fraglich.
Auf jeden Fall wird man keine 5 A35K und 6 B779 betreiben, das macht wirtschaftlich 0 Sinn.
Zumal man Routen wie Golf - London auch mit dr B78X hin bekommt.

Im Grunde warte ich nur auf die komplette Storno bei B777x.

Langfristig B789, B78X und A35K erscheint sinnvoll.
Beitrag vom 04.02.2020 - 00:36 Uhr
Interessante Flottenverkleinerung bei Etihad. Man befreit sich per Verkauf von 38 Großraumfliegern und least 16 zurück.
Spannend die Aussage, von den 25 bestellten 777x nur 6 abnehmen zu wollen.

 https://www.seattletimes.com/business/boeing-aerospace/seattle-airplane-financing-company-altavair-to-buy-38-etihad-jets-for-1-billion/


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 07/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden