Bombenfund
Älter als 7 Tage

Flugbetrieb in Schönefeld kurzzeitig unterbrochen

Flughafen Berlin Schönefeld
Flughafen Berlin Schönefeld, © Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Verwandte Themen

SCHÖNEFELD - Am Berliner Flughafen Schönefeld war der Flugbetrieb am Freitagmittag wegen einer Weltkriegsbombe für eine gute Stunde unterbrochen.

Kampfmittelexperten verschafften sich nach Polizeiangaben ein Bild von der Lage und zogen einen Sicherheitsradius um die Fundstelle. "Der Flugbetrieb kann sicher stattfinden und ist vorerst wieder aufgenommen", teilte das Unternehmen mit. Entschärft werden soll die Bombe in der Nacht zum Samstag.

Sie war nach Angaben eines Sprechers bei Bauarbeiten an einem Rollweg entdeckt worden. Am Taxiway G werden Flächen asphaltiert. Der Rollweg verläuft zwischen dem Vorfeld der Schönefelder Terminals und der Start- und Landebahn parallel zur Piste. Die Bombe wurde laut Flughafen um 12.20 Uhr entdeckt.

Der Zentraldienst der Brandenburger Polizei machte zunächst keine näheren Angaben. Zu der Behörde in Wünsdorf gehört der Kampfmittelbeseitigungsdienst. Brandenburg hat ihm zufolge die am stärksten mit Weltkriegsmunition belasteten Gebiete Deutschlands. Rund 350.000 Hektar Landesfläche gelten als belastet.
© dpa-AFX, aero.de | 29.11.2019 13:07


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden