Airlines
Älter als 7 Tage

737-Krise macht Ryanair-Planungen obsolet

Ryanair Boeing 737 MAX 200
Ryanair Boeing 737 MAX 200, © Boeing

Verwandte Themen

DUBLIN - Hamburg, Nürnberg, Stockholm: Ryanair sieht sich in der 737-Krise zur Aufgabe von Standorten gewungen. Die Lage könnte sich sogar noch verschärfen - Ryanair-Chef Michael O`Leary schließt nicht aus, dass Ryanair im Flugsommer 2020 ganz ohne 737 MAX auskommen muss.

Die 737-Krise durchkreuzt die Ryanair-Pläne für 2020. Rechnete die Airline vor wenigen Monaten noch mit 58 737 MAX 8 zur Hauptsaison, konnte Boeing dem Großkunden bei der wöchentlichen Telefonkonferenz Anfang November nur noch 20 Flugzeuge n Aussicht stellen.

Auch dieser Stand ist inzwischen Makulatur. Die erste 737 MAX werde Ryanair "voraussichtlich erst Anfang Mai" statt im März zur Verfügung stehen, setzte Ryanair Betriebsvorstand Neal McMahon Piloten diese Woche per Memo ins Bild. Für den Sommer 2020 rechne Ryanair im besten Fall noch mit zehn 737 MAX.

Der Lieferbeginn könne jedoch ebenso gut in den Herbst 2020 zurückfallen, sagte O`Leary am Donnerstag in Dublin. Ryanair hat die 737 MAX 8 in der für Billigflieger optimierten Spezialversion 737 MAX8200 mit 197 Sitzen bestellt - ein "Designproblem" an einem Extra-Notausgang verzögert die Zulassung.

Ryanair streicht wegen der 737-Krise ihren Flugplan 2020 kräftig zusammen, was die Airline 2020 eigener Hochrechnung mindestens eine Million Fluggäste kosten wird.

Peter Bellew "zu nett für Ryanair"?

O`Leary nahm diese Woche in anderer Angelegenheit einen Gerichtstermin in Dublin wahr - Ryanair will den Wechsel ihres langjährigen Betriebsvorstands Peter Bellew zum Konkurrenten Easyjet unterbinden.

"Wenn ich Sergio Agüero verpflichte, dann erwarte ich dass er Tore schießt", zog O`Leary einen Vergleich zum Premier-League-Stürmer. "Aber ich gehe nicht davon aus, dass ich ihm zeigen muss, auf welches Tor er schießen soll." Zeitgleich bestritt O`Leary vor Gericht, dass er sich intern über Bellew als "zu nett für Ryanair" geäußert habe.
© aero.de, Bloomberg News | Abb.: Ryanair | 06.12.2019 08:33

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 06.12.2019 - 10:40 Uhr
Oh, es ist immer besser einem Stürmer zu zeigen, auf welches Tor er schießen muss...

Der übrige Artikel ist ein interessanter Beitrag zum Thema derzeitger Stand der Wiederzulassung der 737 MAX, wobei man natürlich in Rechnung zu stellen hat, dass - wie im Artikel gesagt - die Ryanair-Version der MAX eine Spezialversion ist, bei der man noch eine etwas längere Zeit von der Wiederzulassung bis zur Auslieferung unterstellen kann als bei der "normalen" MAX 8.

Dieser Beitrag wurde am 06.12.2019 10:44 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden