Coronavirus
Älter als 7 Tage

Air France-KLM legt Sparprogramm auf

Air France-KLM
Air France-KLM, © Air France-KLM

Verwandte Themen

PARIS - Air France-KLM-Chef Ben Smith bereitet neue Sparmaßnahmen vor, um den Auswirkungen der Corona-Krise auf seine Airlines zu begegnen.

Geplante Investitionen würden erneut auf den Prüfstand gestellt, teilte Smith Mitarbeitern per Videobotschaft mit. Zudem werden demnach Flugzeuge anderweitig genutzt, die bisher auf den Routen nach China eingesetzt wurden. Der Einsatz externer Dienstleister wird eingeschränkt.

Die Chinaflüge werden laut Smith vermutlich über Ende März hinaus ausgesetzt. Die gesamte Langstreckenkapazität der Airlines ist demnach schon um sechs reduziert.

Ende Februar schätzte die Geschäftsführung, dass die Corona-Krise die beiden Airlines bis zu 200 Millionen Euro kosten würde. Mit dem Virus und seinen Auswirkungen stehen Smiths' Expansionspläne auf der Kippe, Beteiligungen an anderen Airlines rücken in die Ferne.

© aero.de (boa) | 02.03.2020 09:12


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 03/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden