Covid-19-Krise
Älter als 7 Tage

Airbus übergibt Flugzeuge kontaktlos

Pegasus Airlines Airbus A320neo
Pegasus Airlines Airbus A320neo, © Tobias Gudat

Verwandte Themen

TOULOUSE - Airbus liefert während der Covid-19-Pandemie Flugzeuge kontaktlos an Kunden aus. Die Praxis könnte langfristig Schule machen.

"E-Delivery" nennt Airbus das Verfahren, das aus drei Phasen besteht. In einem ersten Schritt beauftragt der Kunde Airbus oder einen lokalen Drittanbieter mit der technischen Abnahme (Technical Acceptance Completion, TAC) - also dem Ground-Check, dem Abnahmetestflug, der Abnahme der Handbücher und, falls erforderlich, kleineren kosmetische Nacharbeiten. 

Die Überschreibung des Flugzeuges erfolgt anschließend elektronisch (Electronic Transfer-of-Title, ToT). Dafür haben Airbus-Informatiker eine virtuelle Plattform eingerichtet, auf der Kunden und Flugzeugbauer in Echtzeit Lieferdokumente erstellen und sogar letzte Verhandlungen zu den Konditionen führen können. Abgeschlossen wird dieser Schritt mit einer ferngesteuerten "ToT-Signatur".

Schließlich kann der Kunde das desinfizierte Flugzeug mit eigener Crew abholen oder einen Drittanbieter damit beauftragen.

Als erste Airline hat Pegasus Airlines drei Flugzeuge der A320neo-Familie nach diesem Procedere in Empfang genommen. Airbus-Manager sehen in dem "E-Delivery"-Ansatz einen Gewinn an Effizienz, Transparenz und Umweltfreundlichkeit. Sie wollen das Modell auch nach Ende der Pandemie weiter vorantreiben.
© aero.de | 22.04.2020 09:20


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden