Sommer 2020
Älter als 7 Tage

Ferienflieger starten wieder Richtung Mittelmeer

Corona-Hinweise
Reisen in Corona-Zeiten, © Flughafen Düsseldorf

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die Reisewarnungen sind aufgehoben: Griechenland und Spanien haben am Montag wichtige Flughäfen für Touristen aus zahlreichen Ländern geöffnet. Auch andere Reiseziele sind inzwischen wieder erreichbar - springt der Tourismusmotor im Corona-Sommer 2020 doch noch an?

Der erste Flug kam in Athen aus dem zyprischen Larnaka an, am Nachmittag waren Flüge aus Düsseldorf, Frankfurt, München und Zürich geplant, wie der Flughafen Athen mitteilte. Auch der Flughafen von Thessaloniki ist geöffnet worden.

Vom 1. Juli an sind auch Flüge aus dem Ausland für alle Regionalflughäfen wieder erlaubt, wie die Regierung mitteilte. Hoteliers in Griechenland setzten sich selbst ein Maximalziel für diese Saison in Zeiten der Corona-Pandemie: "Wir wären zufrieden, wenn wir bis Ende des Jahres 25 Prozent des Einkommens vom Vorjahr erreichen könnten", sagte Christos Pilatakis, ein Hoteldirektor von der Insel Rhodos.

Die Buchungen für die nächsten Monate lagen nach Angaben des Hotelverbandes der Insel Santorin bislang bei 20 bis 25 Prozent der Kapazität der Hotels dieses beliebten Urlaubsziels.

Voll besetzte Maschinen

Nach wochenlanger Corona-Pause ist am Montagmorgen auch vom Düsseldorfer Flughafen erstmals wieder eine Maschine mit Urlaubern gestartet. Tui-Flug X3 2312 zur Mittelmeerinsel Mallorca startete laut Angaben eines Flughafen-Sprechers um 8.55 Uhr - mit 45 Minuten Verspätung. Es habe Verzögerungen beim Catering gegeben. Laut Tui-Angaben war der Flug mit 189 Passagieren voll besetzt.

Deutsche Urlauber dürfen seit Montag wieder auf die Balearen-Inseln Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera reisen. In einem ersten Kontingent sind insgesamt bis zu 10-900 Reisende erlaubt. Am Nachmittag sollte ein zweiter Ferienflieger von Frankfurt aus starten.

In den vergangenen Wochen hatten die Flughäfen in Deutschland ihren Betrieb nahezu auf null heruntergefahren. Es gab kaum noch Starts und Landungen. Für den Neustart haben die Airports umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen vorbereitet, damit die Passagiere im Vorfeld des Fluges möglichst viel Distanz voneinander halten können.

Mit Aufhebung der Reisewarnungen für 27 europäische Länder an diesem Montag werden an allen deutschen Flughäfen wieder mehr Passagiere erwartet. Die Betreiber rechnen jedoch nicht mit großem Gedränge.

"Wenn es gut geht, haben wir ein Zehntel der üblichen Flugbewegungen", sagte ein Sprecher der Berliner Flughäfen. Weil Abstand zu halten ist und die Kontrollen länger dauern, sollten Fluggäste dennoch zwei Stunden vor Abflug eintreffen, möglichst online einchecken und nur ein Handgepäckstück mitbringen.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Flughafen Düsseldorf | 15.06.2020 09:49


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 07/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden