Neustart nach Zwangspause
Älter als 7 Tage

Austrian zurück auf der Langstrecke

Austrian Boeing 767-300 Winglets
Austrian Boeing 767-300 Winglets, © Ingo Lang

Verwandte Themen

WIEN - Nach 100 Tagen Pause hoben am Mittwoch erstmals wieder Langstreckenjets von Austrian Airlines zu regulären Linienflügen ab. Je eine Boeing 767-300ER startete nach Chicago, Newark und Washington.

Alle genannten Destinationen werden zunächst dreimal pro Woche angeflogen. Im Juli folgt mit Bangkok eine erste Destination in Asien.

Die Einreise aus Österreich in die USA ist zwar noch nicht gestattet, es bestehen aber Ausnahmen, die es Austrian Airlines ermöglichen, diese Flüge trotzdem durchzuführen. Das betrifft unter anderem Umsteigepassagiere von außerhalb des Schengenraums, Inhaber einer Green Card, US-Bürger und deren Familienangehörige, Personen mit Diplomatenstatus sowie Mitarbeiter der Vereinten Nationen.

Wie erwartet hat die Auslastung noch Luft nach oben. Wie Austrian Airlines mitteilte, nahmen auf dem Flug nach Newark 64 Passagiere Platz, der Rückflug sei hingegen ausgebucht.

Der letzte reguläre Langstreckenflug vor der Corona-Zwangspause landete am 19. März in Wien. Die Maschine kam aus Chicago. In der Zwischenzeit führte Austrian Airlines diverse Rückholflüge durch, unter anderem aus Südamerika, Afrika, Australien und Neuseeland. Auch Transportflüge für medizinische Güter aus China und Malaysia fanden statt. Diese werden auch im Juli weitergeführt.
© aero.at | 01.07.2020 15:38


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden