Neuer Überschall-Entwurf
Älter als 7 Tage  

Mach-3-Jet von Virgin Galactic enthüllt

Virgin Galactic Mach-3-Jet
Virgin Galactic Mach-3-Jet, © Virgin Galactic

Verwandte Themen

LAS CRUCES - Mit Virgin Galactic hat eine weitere Firma ihre hochfliegenden Pläne für einen künftigen zivilen Überschalljet enthüllt. Der Mach 3 schnelle Flugzeugentwurf soll seinen Antrieb von Rolls-Royce erhalten. Laut Virgin Galactic würde der Jet in 18.000 Meter Höhe fliegen und Platz für 9 bis 19 Personen bieten.

Er soll auch eine Vorreiterrolle bei der Verwendung von nachhaltigem Flugkraftstoff einzunehmen.

Die Enthüllung des Entwurfs folgte laut Firma auf den Abschluss der Überprüfung des Missionskonzepts. Gleichzeitig wurde die Unterzeichnung einer unverbindlichen Absichtserklärung (MOU) mit Rolls-Royce zur Zusammenarbeit bei der Konstruktion und Entwicklung von Triebwerkstechnologie für Hochgeschwindigkeits-Verkehrsflugzeuge bekanntgegeben.

Mit dem Zentrum für neue Konzepte und Innovation der Federal Aviation Administration (FAA) will Virgin Galactic zusammenarbeiten, um einen Zertifizierungsrahmen zu erstellen. Mit der NASA hat Virgin Galactic ein Space Act-Abkommen zur Zusammenarbeit im Bereich der Hochgeschwindigkeitstechnologien unterzeichnet.

Nach der Konzeptüberprüfung soll das Entwurfsteam nun spezifische Systemarchitekturen und -konfigurationen definieren festlegen, welche Materialien für die Herstellung des Flugzeugs verwendet werden sollen.

Das Team wird auch daran arbeiten, die wichtigsten Herausforderungen in den Bereichen Wärmemanagement, Wartung, Lärm, Emissionen und Wirtschaftlichkeit anzugehen, die routinemäßige kommerzielle Hochgeschwindigkeitsflüge mit sich bringen würden.

Die Konstruktionsphilosophie des Flugzeugs ist laut Virgin Galactic "darauf ausgerichtet, den Hochgeschwindigkeitsflugverkehr praktisch, nachhaltig, sicher und zuverlässig zu gestalten und gleichzeitig die Kundenerfahrung zur obersten Priorität zu machen".

Virgin Galactic entwirft das Flugzeug für eine Reihe von Einsatzszenarien, einschließlich des Services für Passagiere auf kommerziellen Langstreckenflugrouten. Das Flugzeug würde wie jedes andere Passagierflugzeug starten und landen und sich in die bestehende Flughafeninfrastruktur und den internationalen Luftraum auf der ganzen Welt integrieren.
© FLUGREVUE - KS | Abb.: Virgin Galactic | 14.08.2020 07:33

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.08.2020 - 16:27 Uhr
Schall- und Schadstoffemissionen werden supersonische Flugreisen auch weiterhin unrentabel machen. Mich wundert, dass Virgin für solche Projekte Geldgeber findet.
Beitrag vom 14.08.2020 - 09:37 Uhr
Braucht man jetzt doch nicht mehr.
Läuft doch alles über Video Konferenzen zukünftig. Lol


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden