Ryanair-Chef Eddie Wilson
Älter als 7 Tage

"Es wird keine Lösung von heute auf morgen geben"

Ryanair-Chef Eddie Wilson
Ryanair-Chef Eddie Wilson, © Ryanair, aero.de (boa, Montage)

Verwandte Themen

DUBLIN - Ryanair-Chef Eddie Wilson glaubt nicht daran, dass eine Impfung gegen das Coronavirus die Luftfahrt über Nacht in den Vorkrisenmodus zurückbeamen wird. Die grüne Länderliste der irischen Regierung hält er für totalen Blödsinn und ist sich sicher: Ryanair wird als Gewinner aus der Krise hervorgehen.

"Es wird eine Reihe von Maßnahmen geben", sagt Eddie Wilson im Ryanair-eigenen Podcast "Inside Ryanair". Neben der Impfung gegen das Coronavirus rechnet er auch damit, dass die Menschen ihr Verhalten nachhaltig ändern werden. Wichtig sei es, das Vertrauen in Flugreisen zurückzugewinnen.

Wenn dies erstmal geschehen ist und die Reisebeschränkungen auf ein überschau- und berechenbares Maß zurückgefahren sind, hegt Wilson kaum Zweifel daran, dass Ryanair in der Pole Position steht, um den Himmel über Europa zurückzuerobern.

"Ich würde nichts als garantiert ansehen", sagte er. "Weil kein Ende in Sicht ist. Was ich aber weiß ist, dass du in einer besseren Position sein wirst als deine Wettbewerber, wenn du dich besser vorbereitest."

Eine starke Bilanz und erst kürzlich durch Aktienverkäufe und Kredite aufgetane Barmittel sprechen ihmzufolge für Ryanairs wirtschaftliche Stärke. Ein weiterer Vorteil: knapp 70 Prozent der Ryanair-Flotte sind Eigentum der Airline - in Zeiten extrem geringer Einnahmen wird die Kasse nicht durch hohe Leasingraten belastet.

Statt Mitarbeiter zu Tausenden zu entlassen hält Ryanair sie laut Wilson im Standby-Modus. "Wir konnten uns mit unseren Leuten darauf einigen, dass sie in diesem Winter weniger arbeiten und im Sommer voll zurückkommen", sagte Wilson. "Das ergibt für die Mitarbeiter Sinn und für uns Sinn."

Alles in allem, Ryanair wird laut Wilson stärker zurückkommen: "Wenn du das Geld hast, wenn du die Leute hast, die Flugzeuge, eine gute Kostenbasis an den Flughäfen, dann bist du in einer wesentlich besseren Position als diejenigen, die nun herumkriechen und denen das Geld ausgeht, die in kurzfristigen Deals Geld auftreiben, ihre Flugzeuge verkaufen und ihre Mitarbeiter feuern müssen."

Für absoluten Blödsinn hält Wilson dabei die irische Coronapolitik. Auf der grünen Liste der Länder, in die Iren ohne Einschränkungen reisen können standen zuletzt: null Staaten.
© aero.de (boa) | Abb.: Ryanair | 14.10.2020 13:45


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden