Bayerischer Ministerpräsident
Älter als 7 Tage

Söder für Corona-Testpflicht für Mallorca-Rückkehrer

Teststation am Frankfurter Flughafen
Teststation am Frankfurter Flughafen, © Lufthansa

Verwandte Themen

MÜNCHEN - Zum Schutz der Bevölkerung in Deutschland wünscht sich Bayern vom Bund eine bundeseinheitliche Testpflicht für Reiserückkehrer von der spanischen Ferieninsel Mallorca.

Der Bund müsse überlegen, ob nicht eine verbindliche Testpflicht möglich wäre, sagte Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag nach einer Sitzung des Kabinetts in München. Alles andere wäre "kein gutes Signal".

Wie bedenklich die Situation sei, zeige die Sorge auf Mallorca vor einem zu großen Ansturm von Touristen, sagte Söder. "Also deswegen glaube ich wäre es sehr sinnvoll zu überlegen, ob man dann da eine Testpflicht hat." Bayern werde in jedem Fall seine Flughäfen mit entsprechenden Testkapazitäten ausstatten, damit sich dort jeder testen lassen könne.

Mit Blick auf die Osterferien zeigte sich Söder skeptisch, was Urlaubsreisen angehe. "Für Pfingsten und den Sommer bin ich allerdings, wenn ich ehrlich bin, sehr optimistisch", betonte er. Bis dahin könne man bei den Impfungen einen Riesenschritt vorankommen.
© dpa | 16.03.2021 12:56

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.03.2021 - 13:14 Uhr
Ich versuche auf alle Kommentare einzugehen. Werde aber wahrscheinlich einige verpassen.
Das Impfen hätte man doch schon letztes Jahr im Mai anfangen müssen

Hätte man vielleicht sogar, wäre der erste Impfstoff nicht erst im November zugelassen worden...

Also, es gab zu einem frühen Zeitpunkt ein Impfstoff [...]

Keinen zugelassenen. Und schon gar nicht im Mai.
Und auch wenn der Herr Stöcker gute Absichten hat und vielleicht sogar einen funktionierenden Wirkstoff hergestellt hat:
Ohne die zur Zulassung erforderlichen Versuche darf er ihn nicht anwenden.
Bei BionTech war das ja ähnlich: Der erste Wirkstoff war bereits nach 5 Tagen fertig. Die nächsten 5 Monate wurden mit Versuchsreihen und deren Dokumentation zugebracht.

Hier ein Link zu dieser information:
 https://www.youtube.com/watch?v=5BbNii6GBV4

und das ganze so, dass es nicht wie jetzt Sinnbefreit ist.

inwiefern glauben Sie ist Impfen "Sinnbefreit"?

Man verlässt sich auf Zahlen „Indizwert“ die nicht hinterfragt werden bzw. werden dürfen.

Sicher dürfen Sie, tun Sie ja auch ...

Also wonach berechnet sich dieser Wert? Es werden von 100tsd getestete letzte Woche und 100tsd getestete diese Woche vergliechen.

Alle erkannten Erkrankten und als infiziert erkannten eines Ortes/Landkreises innerhalb von 7 Tagen werden zusammengezählt. Eigentlich ganz einfach.

Jemand der Positiv getestet wurde, ist in der Regel 4 bis 6 Wochen Positiv beim Test. Es ist vom RKI bestätig worden, dass Sie die Zahlen soweit anonymisiert bekommen, dass Sie nicht wissen ob es neu getestete oder Wiederholungstest sind. Somit werden die Personen, die sich wegen Ihrer Arbeit jede Woche testen lassen müssen, als neu getestete in die Zählung aufgenommen.

Wenn sie letzte Woche schon auf Arbeit positiv gestetet wurden, sind sie diese Woche nicht auf Arbeit, sondern in Quarantäne.
Und da kommen sie erst wieder raus wenn sie negativ getestet werden.

Damit werden die Ergebnisse von vorne rein verfälscht.

Nope, siehe oben.

Hinzu kommt, dass die „Geheilten“ nicht auf Immunität getestet werden, sondern sich auch impfen lassen müssen. (Das wird mit dem von Airlines ins Spiel gebrachte Forderung nach einem Impfpass und damit die Impflicht fördern/fordern). Weil man als Immun nicht einen Impfpass bekommen werden.

Weil aktuell unklar ist wie lange man nach der Krankheit immun ist.
Ich hatte Corona zB schon letzten März. Ob ich aktuell noch immun bin weiß ich nicht.
Schlicht weil man so einfach "auf Immunität" nicht testen kann.

Ein Jahr und nichts gelernt... Jetzt geht es los mit dem Massen-Testen und schön die steigenden Zahlen nach vorne halten...

Vielleicht an der Stelle ein Hinweis: Das ist keine AfD Whatsapp-Gruppe hier... da müssen Sie schon erklären, was Sie mit solchen Worthülsen meinen.

Wir schauen in die Welt und sehen dass andere die es anders machen, Erfolg damit haben. China, Australien, Schweden etc., hinzu gab es im Mai/Juni 2020 eine Studie in der ein ganzer Stadtteil in München wöchentlich getestet worden ist. Hierbei kam heraus, dass es prozentual sehr viele Positiv getestete keine Symptome hatten. Das wurde durch die 3 Phase des Pfizer impfstoff bestätigt. Über 20tsd jeweils mit Impfstoff und Placebo geimpft und von den über 40tsd sind 169 positiv getestet worden, 10 mit Krankenhaus bedarf jedoch keiner gestorben. Einer musste intubiert werden. Das kann man sich dann selber zurecht rechnen und mit anderen Krankheiten und die dazu gehörenden Maßnahmen vergleichen.

Wieder nur eine Andeutung... und was kommt dabei raus wenn man das tut?


Was es mit der AfD zu tun hat, verstehe ich jetzt nicht.

Auch da werden ständig nur Andeutungen geäußert und alle "Insider" wissen was eigentlich gemeint ist .

Dabei schön die Anzahl der Tests im Verhältnis zu vorher verschweigen. Als würde man versuchen, den Status Quo bis zur Wahl im November beizubehalten...

Genau, die aktuelle Regierung mimt absichtlich Unfähigkeit, obwohl sie es viel besser könnten ...
Äh, um was genau damit zu erreichen?

Ich versuche es Ihnen zu erklären:
Also, mir kommt es so vor, und das ist meine Meinung und nicht mehr, als würde man versuchen zu schauen, wie weit man gehen kann.
Mit angst kann man sehr viel erreichen, wir haben sehr viele Beispiele in unsere Geschichte in dem wir sehen können, dass mit Angst Ziele erreicht worden sind.
Als größtes Beispiel können wir den Kalten Krieg nehmen, der mit der Angst viele Ziele erreicht worden sind.
"Der Böse Russe kann kommen und darauf müssen wir vorbereitet sein!"
Nun haben wir dieses nicht mehr. Also müssen wir ein anderen Bösen nehmen um Ziele erreichen zu können. Welche Ziele kann ich noch nicht erkennen und damit benennen, das werden wir wohl erst in mehreren Jahren sehen. Aber wenn man sich die Geschichte anschaut und dieses als Vorlage nimmt, kann man eine Matrize erkennen. Ich persönlich hoffe dass es nicht wieder zu einem Krieg kommt, aber ich möchte auf das Beste hoffen und das schlimmste annehmen.

Das Problem bei Ihrer Theorie: Die Leute haben keine Angst, die sind einfach nur maximal genervt und bewerten die Regierung aktuell irgendwo zwischen "war stets bemüht" und "alles Vollpfosten".

Und dann kommen Leute wie Sie und halten das alles für einen finsteren Plan.
Dazu fällt mir eigentlich nur das hier ein:  https://de.wikipedia.org/wiki/Hanlon%E2%80%99s_Razor#



Dieser Beitrag wurde am 18.03.2021 13:19 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.03.2021 - 12:00 Uhr
Ich versuche auf alle Kommentare einzugehen. Werde aber wahrscheinlich einige verpassen.
Das Impfen hätte man doch schon letztes Jahr im Mai anfangen müssen

Hätte man vielleicht sogar, wäre der erste Impfstoff nicht erst im November zugelassen worden...

Also, es gab zu einem frühen Zeitpunkt ein Impfstoff der weder neue Technologien gebraucht hätte und damit für den Wirtschaftszweig Medizin-Industrie nicht wirklich finanziell Sinnvoll gewesen wäre. Somit ist dieses auch nicht in die Mainstream Medien hervorgegangen und wird auch nicht gefördert. Den man muss es leider feststellen, wir sind nun mal in einer Wirtschaftsgetriebenen und auf Gewinnmaximierungszeitalter. Ob sich dies irgendwann ändern wird müssen unsere nächste Generation entscheiden, wir werden es nicht anfassen.
Hier ein Link zu dieser information:
 https://www.youtube.com/watch?v=5BbNii6GBV4

und das ganze so, dass es nicht wie jetzt Sinnbefreit ist.

inwiefern glauben Sie ist Impfen "Sinnbefreit"?

Man verlässt sich auf Zahlen „Indizwert“ die nicht hinterfragt werden bzw. werden dürfen. Also wonach berechnet sich dieser Wert? Es werden von 100tsd getestete letzte Woche und 100tsd getestete diese Woche vergliechen.
Jemand der Positiv getestet wurde, ist in der Regel 4 bis 6 Wochen Positiv beim Test. Es ist vom RKI bestätig worden, dass Sie die Zahlen soweit anonymisiert bekommen, dass Sie nicht wissen ob es neu getestete oder Wiederholungstest sind. Somit werden die Personen, die sich wegen Ihrer Arbeit jede Woche testen lassen müssen, als neu getestete in die Zählung aufgenommen.
Damit werden die Ergebnisse von vorne rein verfälscht.
Hinzu kommt, dass die „Geheilten“ nicht auf Immunität getestet werden, sondern sich auch impfen lassen müssen. (Das wird mit dem von Airlines ins Spiel gebrachte Forderung nach einem Impfpass und damit die Impflicht fördern/fordern). Weil man als Immun nicht einen Impfpass bekommen werden.

Ein Jahr und nichts gelernt... Jetzt geht es los mit dem Massen-Testen und schön die steigenden Zahlen nach vorne halten...

Vielleicht an der Stelle ein Hinweis: Das ist keine AfD Whatsapp-Gruppe hier... da müssen Sie schon erklären, was Sie mit solchen Worthülsen meinen.

Wir schauen in die Welt und sehen dass andere die es anders machen, Erfolg damit haben. China, Australien, Schweden etc., hinzu gab es im Mai/Juni 2020 eine Studie in der ein ganzer Stadtteil in München wöchentlich getestet worden ist. Hierbei kam heraus, dass es prozentual sehr viele Positiv getestete keine Symptome hatten. Das wurde durch die 3 Phase des Pfizer impfstoff bestätigt. Über 20tsd jeweils mit Impfstoff und Placebo geimpft und von den über 40tsd sind 169 positiv getestet worden, 10 mit Krankenhaus bedarf jedoch keiner gestorben. Einer musste intubiert werden. Das kann man sich dann selber zurecht rechnen und mit anderen Krankheiten und die dazu gehörenden Maßnahmen vergleichen.

Was es mit der AfD zu tun hat, verstehe ich jetzt nicht.

Dabei schön die Anzahl der Tests im Verhältnis zu vorher verschweigen. Als würde man versuchen, den Status Quo bis zur Wahl im November beizubehalten...

Genau, die aktuelle Regierung mimt absichtlich Unfähigkeit, obwohl sie es viel besser könnten ...
Äh, um was genau damit zu erreichen?

Ich versuche es Ihnen zu erklären:
Also, mir kommt es so vor, und das ist meine Meinung und nicht mehr, als würde man versuchen zu schauen, wie weit man gehen kann.
Mit angst kann man sehr viel erreichen, wir haben sehr viele Beispiele in unsere Geschichte in dem wir sehen können, dass mit Angst Ziele erreicht worden sind.
Als größtes Beispiel können wir den Kalten Krieg nehmen, der mit der Angst viele Ziele erreicht worden sind.
"Der Böse Russe kann kommen und darauf müssen wir vorbereitet sein!"
Nun haben wir dieses nicht mehr. Also müssen wir ein anderen Bösen nehmen um Ziele erreichen zu können. Welche Ziele kann ich noch nicht erkennen und damit benennen, das werden wir wohl erst in mehreren Jahren sehen. Aber wenn man sich die Geschichte anschaut und dieses als Vorlage nimmt, kann man eine Matrize erkennen. Ich persönlich hoffe dass es nicht wieder zu einem Krieg kommt, aber ich möchte auf das Beste hoffen und das schlimmste annehmen.

Dieser Beitrag wurde am 18.03.2021 12:06 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.03.2021 - 09:52 Uhr
@Karl___Rapp
Es geht in der Tat nicht darum Unfähigkeit vorzutäuschen sondern darum durch groß gewordene Probleme Kulissen für Machtpolitik aufzubauen ...

Wo ist denn da bitte aktuell irgendeine "Machtpolitik"?
Die Fehler des letzten Jahres und die Schwierigkeiten bei Strategiefindung und Umsetzung durch die Regierung werden doch jeden Tag deutlicher.

Ich glaube nicht, das man Machtpoltik besonders erfolgreich dadurch macht, dass man "als Kulisse" deutlich zeigt, was man alles nicht so gut kann...

Zum Rest Ihrer Aussagen stimme ich "tester2" zu: Wird Zeit, den Aluhut mal wieder abzusetzen...

Dieser Beitrag wurde am 18.03.2021 09:57 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden