737-Nachfolge
Älter als 7 Tage

Qantas neigt zum Airbus A320neo

Qantas Boeing 737-800
Qantas Boeing 737-800, © Qantas

Verwandte Themen

SYDNEY - Kaufgelegenheit in der Krise: Qantas verhandelt mit Airbus und Boeing über mögliche Flottennachfolger der Boeing 737-800. Die 737 ist seit 1993 bei Qantas im Einsatz - Insider sehen bei der anstehenden Vergabe dennoch A320neo und A321neo in der Favoritenrolle gegenüber der 737 MAX.

Qantas richtet in der Krise den Blick nach vorne. "Wir stehen vor der Aufgabe, unsere Inlandsflotte im Laufe des Jahrzehnts zu ersetzen", sagte Qantas-Chef Alan Joyce bei einer Konferenz der "Australian Financial Review". Zunächst hat der "Executive Traveller" berichtet.

Angesichts der Absatzflaute bei Airbus und Boeing rechnet sich Qantas Chancen auf Flugzeug-Schnäppchen aus. "Jetzt ist ein Zeitfenster offen, Flugzeuge zu bestellen - die Preise sind momentan sehr gut", sagte Joyce. Qantas benötigt Ersatz für 75 737-800, die ältesten stammen aus dem Produktionsjahr 2002, die jüngste hat Boeing 2018 geliefert.

Im Normalfall tauscht Qantas Flugzeuge nach maximal 20 Einsatzjahren aus. Weil in der Luftfahrtkrise weniger Flugstunden anfielen, hat Qantas die Lebensspanne in den einzelnen Teilflotten kürzlich neu berechnet: A330 und 787 werden im Schnitt 1,5 Jahre länger fliegen, die 737-800 hat durch die Flugpause 0,8 Dienstjahre gewonnen.

Per D-Checks kann Qantas die Ausmusterungen der ältesten 737-800 um weitere vier bis sechs Jahre strecken - diese Option behält sich die Airline zumindest vor.

Tendenz zur A320neo

Dabei könnte Qantas sogar ohne einen Neuauftrag weit vorher Flugzeuge abrufen, für die Airline stehen 45 A320neo und 64 A321neo - darunter 36 A321XLR - in der Airbus-Auftragsliste. Die Flugzeuge sind nicht allein für die Tochterfirma Jetstar bestimmt - Qantas zweigt zumindest einige A321XLR für die Mainline ab.

"Die A321XLR wird die Wirtschaftlichkeit vieler Strecken im Asienverkehr neu definieren", sagte Joyce bei der Auftragsvergabe 2019.

Der gut bei Qantas vernetzte "Executive Traveller" erkennt bei Qantas eine Tendenz zu weiteren Bestellungen bei Airbus. Durch die Festlegung auf die A350-1000ULR für geplante Ultralangstrecken und den bestehenden Auftrag über 109 A320neo und A321neo kann Qantas mit einem guten Preis für einen Folgeauftrag rechnen, schreibt das Portal.
© aero.de | Abb.: Qantas | 26.03.2021 07:33


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden