Quartalszahlen
Älter als 7 Tage

Easyjet setzt nach Halbjahresverlust auf Sommerurlaub

Easyjet in Berlin
Easyjet in Berlin, © FBB

Verwandte Themen

LONDON - Easyjet rüstet sich nach einem tiefroten Winterhalbjahr für eine Lockerung der Reisebeschränkungen im Sommer.

"Wir sind in der Lage schnell hochzufahren und 90 Prozent unserer aktuellen Flotte während der Hochsaison im Sommer zu betreiben, sagte Unternehmenschef Johan Lundgren bei der Vorlage der Zwischenbilanz am Donnerstag in Luton bei London.

Doch derzeit bleibt der Großteil der Easyjet-Maschinen wegen der coronabedingten Beschränkungen weiterhin am Boden. Das Flugangebot liege im laufenden Quartal wohl nur bei 15 Prozent des Vorkrisen-Niveaus, hieß es.

An der Börse wurden die Nachrichten mit Kursverlusten quittiert. Obwohl die Geschäftszahlen des Winterhalbjahrs etwa so ausfielen wie erwartet, büßte die Easyjet-Aktie bis zur Mittagszeit rund 2,81 Prozent auf 956,20 britische Pence ein und gehörte damit zu den schwächsten Titeln im Londoner Leitindex FTSE 100.

Auch für Aktien anderer Unternehmen der Branche wie dem Reisekonzern Tui und der British-Airways-Mutter IAG ging es an der Londoner Börse abwärts.

Wann und wie stark sich der Luftverkehr von der Corona-Krise erholt, wagt auch Lundgren noch nicht einzuschätzen. Doch Easyjet sei bereit, wenn weitere Reisebeschränkungen in Europa fallen, und die Nachfrage nach Flugtickets anzieht. Dabei machen ihm die jüngsten Erfahrungen aus Großbritannien Mut.

"Wir wissen, dass es einen Nachholbedarf gibt", sagte er. "Das haben wir gesehen, als die Länder der Grünen Liste veröffentlicht wurden und wir mehr als 105.000 zusätzliche Sitze angeboten haben." Die britische Regierung hat zuletzt eine Liste mit Ländern aufgestellt, in die die Briten reisen dürfen, ohne nach der Rückkehr in Quarantäne zu müssen. Dazu gehören Portugal, Island und Israel. Die Ticketbuchungen nach Portugal haben seitdem stark zugelegt.

Die Easyjet-Führung erwartet nun, das Flugangebot ab Juni auch auf anderen Strecken wieder stärker hochfahren zu können. Derzeit hole man Piloten und Flugbegleiter aus der Kurzarbeit zurück, um auf eine stärkere Nachfrage nach Flugtickets reagieren zu können. "Wir wollen aus den Möglichkeiten dieses Sommers das Maximale herausholen", sagte Lundgren in einer Telefonkonferenz mit Journalisten.

Weiterhin keine Prognose möglich

Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende September traut sich das Management weiterhin keine Finanzprognose zu. Die kurzfristigen Unsicherheiten seien zu groß, hieß es zur Begründung. So dürfte eine späte Veränderung der Reisebeschränkungen kurzfristige Änderungen bei Ticketnachfrage und Flugangebot nach sich ziehen. Dies werde sich auch auf die Auslastung der Flugzeuge auswirken.

Die Preise der Flugtickets dürften nach Lundgrens Einschätzung wie vor der Pandemie "sehr dynamisch" sein. Er sprach von "attraktiven" Preisen. Easyjet werde aber darauf achten, nur so viele Flüge anzubieten, dass dem Konzern dabei nach Abzug der laufenden Kosten Geld zufließt.

Mit dem bereits eingeleiteten Sparprogramm will die Easyjet-Führung die Kosten im laufenden Geschäftsjahr um eine halbe Milliarde britische Pfund senken.

Im ersten Geschäftshalbjahr bis Ende März flog Easyjet wegen der anhaltenden Reisebeschränkungen wie erwartet noch tiefer in die roten Zahlen. Mit 549 Millionen britischen Pfund (637 Mio Euro) lag der Nettoverlust fast 70 Prozent höher als ein Jahr zuvor, als die Corona-Pandemie den Flugverkehr erst im März fast zum Stillstand gebracht hatte.

Diesmal beförderte Easyjet nur rund vier Millionen Passagiere, gerade einmal ein Zehntel so viele wie ein Jahr zuvor. Der Umsatz brach ähnlich stark auf 240 Millionen Pfund ein.

In Großbritannien herrscht wegen widersprüchlicher Angaben der Regierungsmitglieder nach wie vor Verwirrung darüber, ab wann Briten in welchem Land werden Urlaub machen können.
© dpa, aero.de | 20.05.2021 09:13


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden