Airlines
Älter als 7 Tage

Wizz baut 1.000 Jobs für Flugpersonal auf

Wizz Air A321
Wizz Air A321, © Wizz Air

Verwandte Themen

FRANKFURT - Wizz Air aus Ungarn lässt mit 1.000 neuen Stellen in Kabine und Cockpit die Coronakrise hinter sich.

Ab 1. Oktober werde das Unternehmen die Bezahlung wieder auf das Niveau von vor der Pandemie anheben, erklärte Wizz AIr. Zum Ende des Geschäftsjahres 2020/21 am 31. März hatte die Airline 3.960 Mitarbeitende, 500 weniger als im Vorkrisenjahr.

Die osteuropäische Fluggesellschaft, die zuletzt eine Übernahme des Rivalen Easyjet versucht haben soll, plant starkes Wachstum. Die Flotte soll auf 500 Maschinen in den kommenden zehn Jahren verdreifacht werden. Deshalb sollten künftig jedes Jahr 2.000 Beschäftigte mehr an Bord kommen.
© Reuters | 13.09.2021 12:37

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.09.2021 - 12:09 Uhr
Das ist so, als würde man einem, der am Verdursten ist, von verseuchtem Wasser trinkt und davon Cholera bekommt, erklären, er hätte es ja nicht trinken müssen - er hatte ja die freie Entscheidung darüber und sich bewußt dafür entschieden.
Das passt nicht. Man hat die freie Entscheidung über den Job. Jobs gibt es und verschiedene Wässer auch. Wenn Perrier alle ist trinke ich Leitungswasser.

Das Handwerk, die Gastronomie, die Hotellerie, die Landwirtschaft, Handel... alle suchen Sie gerade Mitarbeiter.

Also zu sagen, dass man nur den Tod oder die scheiß Konditionen wählen kann, geht doch recht weit an der Realität vorbei.

Dieser Beitrag wurde am 14.09.2021 12:09 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.09.2021 - 12:03 Uhr
Ja und? Steht doch jedem frei sich zu bewerben und wenn der erste Termin mit den Fakten kommt, dann ist der Moment wo jeder für sich selbst verantwortlich die Unterschrift setzt, oder eben nicht. Wenn Sie den Menschen nicht zutrauen für sich Entscheidungen zu treffen (...)

Das ist an Zynismus nicht mehr zu überbieten - oder Sie haben tatsächlich keine Kenntnis über den Arbeitsmarkt beim fliegenden Personal, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Diesen Leuten stand es eben nicht frei, sich bei Wizzair oder woanders zu bewerben - sie waren dazu gezwungen, weil die einzige Alternative Arbeitslosogkeit und in der Folge der Verlust des Type Ratings ist.
Dann ist doch aber der Warnhinweis erst recht zynisch. Wenn die Alternative die Arbeitslosigkeit ist, dann zu sagen der Job bei Wizz ist echt scheisse. Gleichzeitig für die Kunden den Hinweis, fliegen Sie nicht mit denen, die beuten ihre Mitarbeiter aus. Dann gibts den Job doch bald nicht mehr.
Aber zumindest haben Sie Ihr Gewissen beruhigt.
Beitrag vom 14.09.2021 - 11:57 Uhr
btw: Der monatliche Bruttodurchschnittsverdienst in Ungarn betrug 2018 1.020 € im Monat. Also 12.240 € im Jahr. Da ist selbst die Reduzierung auf 17.000 € noch fast 50 % über dem Durchschnitt. Das ist also im lokalen Umfeld alles andere als ein Hungerlohn.

Das ist doch absolut klasse. Wieviele der wizzair Crews sind in Ungarn stationiert? Und wir geil ist es, wenn die 17k Verdiener Flüge aus Deutschland machen? Udo hat schon vor Jahrzehnten gesungen „hinterm Horizont gehts weiter“. Bitte beachten den Klassiker.
Zunächst muss man diesen Horizont erst mal haben. Die 17.000 gelten für Ungarn. Laut Crewportal werden, je nach Lebenskosten, diese für unterschiedliche Länder unterwchiedlich faktoriert. D zB mit 1,5. Wenn das nicht stimmt und Sie bessere Quellen haben, her damit.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden