Flug LH457
Älter als 7 Tage

Notebook fängt auf Lufthansa-Flug Feuer

Lufthansa Boeing 747-8
Lufthansa Boeing 747-8, © Lufthansa

Verwandte Themen

CHICAGO - Feuer in der 747-Kabine: Auf einem Lufthansa-Flug von Los Angeles nach Chicago hat sich der Akku eines Notebooks entflammt - und viel Rauch freigesetzt. Die Crew hat den Brand mit Feuerlöschern erstickt, die Piloten brachen den Flug umgehend ab. In sozialen Medien kursiert ein Video.

Ohne Lithium-Ionen-Akkus laufen weder E-Bikes noch Notebooks. Eine thermische Kettenreaktion kann die Zellen aber leicht entflammen - im Flugzeug ist das besonders heikel.

Wegen eines brennenden Notebooks in einem Gepäckfach der Economy Class einer 747-8 hat eine Lufthansa-Crew am 26. Dezember Flug 457 von Los Angeles nach Frankfurt abgebrochen. Die D-ABYJ drehte zu einer sicheren Landung nach Chicago ab.

Ein auf Twitter veröffentlichtes Video zeigt den Löscheinsatz der Flugbegleiter über den Köpfen der Passagiere. Der Brand war rasch unter Kontrolle, zwei Flugbegleiter mussten wegen einer Rauchinhalation nach der Landung behandelt werden.

747-8 wieder im Liniendienst

Lufthansa hat die Passagiere in Chicago auf andere Flüge umgebucht, vier Stunden nach der Landung startete die 747-8 unter der Flugnummer LH9925 nach Frankfurt. Inzwischen ist der Jumbo wieder regulär im Einsatz - und war seit dem Vorfall schon in Sao Paulo, New York, Washington und Singapur.

Diese Meldung basiert auf Informationen des "Aviation Herald" und wird von aero.de in Lizenz veröffentlicht.
© aero.de | 03.01.2023 13:21

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.01.2023 - 16:17 Uhr
Grundsätzlich absolut richtig. Hätte ich genauso auch gemacht.

Verfahren wäre dann ja erstmal die entsprechende Stelle im Bin möglichst zu lokalisieren (Abtasten mit der Rückhand) um dann gezielt mit dem Feuerlöscher einen Stoß ins Bin abzugeben. Egal was, das ist bei Bin Fire immer Standard. Das mit den Gepäckfächern an sich ist jetzt natürlich interessant, eigentlich wird das geschult als "nur einen kleinen Spalt öffnen", aber die Kollegin wäre da oben wohl nichtmal richtig hingekommen um das Ganze nur mit einem kleinen Spalt zu erledigen.

Es gibt weiterhin natürlich das Protective Breathing Equipment an Bord, nur weiß ich nicht, wie viele der Dinger bei der 748 dabei sind. Auf Kurz-/Mittelstrecke ist das für gewöhnlich so, dass da pro Flugbegleiter 1 PBE da ist, da würde ich mir auf der Langstrecke schon gut überlegen, ob ich das wirklich direkt aufsetze. Wer weiß, wie sehr sich der Brand noch entwickelt, kann ja zum Beispiel überm Teich dann doch einige Zeit dauern, bis der Flieger wirklich am Boden ist.
Schutzhandschuhe gäbe es dann natürlich auch noch, die braucht man aber ja nicht verwenden, wenn nicht gerade die Gefahr besteht, sich am Bin zu verbrennen.

Also... alles richtig gemacht und doch, die Rauchmasken gibt es noch.
Beitrag vom 03.01.2023 - 15:05 Uhr
Die Crew hat gut reagiert. Erstmal das Feuer bekämpfen. Bin zu und überlegen bzw. weitere Handlungen vorbereiten.

Auch richtig dann auszuweichen.

Bin gespannt was man da noch besser machen kann, ich weiss nicht was LH standartmässig für Equitment an board hat.
Nicht viel besser, war ja der Erstkontakt mit der Brandstelle, sonst wissen wir nicht viel. Nach CFP war das ok. Kleines Detail, das Bin nur einen Spalt öffnen um reinzusprühen. Wenn da schon Flammen rausschlagen könnte es problematisch werden. Ich denke das wird man mitnehmen in die Schulung, bei nach unten öffnenden Bins das auf dem Schirm zu haben.
Man wusste zu diesem Zeitpunkt ja auch nocht nicht, was da los war. Den Laptop wird man erst später entdeckt haben.
Aber mit dem Feuerlöscher drauf sprühen und den Sauerstoff zum brennen nehmen ist erstmal naheliegend und richtig, in die Bag kann man das dann immer noch packen.

Man darf auch nicht vergessen das ein Laptop Aku einfach ne andere Kapazität hat als die im Smartphone. Das ist schon ne Menge energie und dann weiss man nicht was noch alles in dem Bin oben liegt.


Dieser Beitrag wurde am 03.01.2023 15:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 03.01.2023 - 14:46 Uhr
Die Crew hat gut reagiert. Erstmal das Feuer bekämpfen. Bin zu und überlegen bzw. weitere Handlungen vorbereiten.

Auch richtig dann auszuweichen.

Bin gespannt was man da noch besser machen kann, ich weiss nicht was LH standartmässig für Equitment an board hat.

Aber mit dem Feuerlöscher drauf sprühen und den Sauerstoff zum brennen nehmen ist erstmal naheliegend und richtig, in die Bag kann man das dann immer noch packen.

Man darf auch nicht vergessen das ein Laptop Aku einfach ne andere Kapazität hat als die im Smartphone. Das ist schon ne Menge energie und dann weiss man nicht was noch alles in dem Bin oben liegt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden