MSN038
Älter als 7 Tage

Erster Lufthansa Airbus A380 absolviert Jungfernflug

FRANKFURT/M. (dpa) - Der erste Großraumjet Airbus A380 der Deutschen Lufthansa (MSN038) hat seinen Jungfernflug erfolgreich absolviert. Die Maschine sei am Dienstagnachmittag in Toulouse zu einem Testflug gestartet und dort auch wenige Stunden später wieder sicher gelandet, teilte die Lufthansa am Mittwoch in Frankfurt mit.




Den Plänen nach soll die Maschine an diesem Freitag nach Hamburg-Finkenwerder fliegen, wo der Innenausbau erfolgen soll. Die Auslieferung der ersten A380 der Lufthansa, die in zwei Etagen über zusammen 550 Plätze verfügt, ist für März kommenden Jahres geplant.

Wenige Wochen später soll die Maschine dann in den Liniendienst gestellt werden. Lufthansa hat insgesamt 15 Maschinen dieses Typs bestellt, fünf davon sollen im kommenden Jahr ausgeliefert werden.

Der Erstflug des neuen Flaggschiffs mit dem mehr als vier Meter messenden Lufthansa-Kranich am Leitwerk diente dem ausgiebigen Check aller Bordsysteme.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Deutsche Lufthansa AG | 07.10.2009 15:48

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 11.10.2009 - 11:55 Uhr
@Inside Man:
Alles klar, dann geht es letztendlich um den Preisrabatt versus höhere Produktionskosten. :P

Aber Du hast schon recht - über die (unlackierten) Niete müsste man in jedem Fall noch mal drübermalen.... (bzw. muss man bei den bereit vorab lackierten Teilen).
Beitrag vom 11.10.2009 - 10:18 Uhr
[quote]CFK Teile sind feuchtigkeitempfindlich[/quote] - das ist Nonsens ! Stichwort Hygroskopie! Allein das Radom, welches aus Aramid besteht, nimmt Wasser auf - und muss deswegen sofort mit einer Schutzschicht versehen werden.

CFK nimmt unbedeutend Wasser auf - schwach hygroskopisch. Dass die SLW bereits frühzeitig lackiert sind, ist allein der Produktionsprozess bei Airbus.

17°
Beitrag vom 10.10.2009 - 10:04 Uhr
denk doch mal nach, die Sektionen werden zusammengefügt und genietet. dann hast du unlackierte niete und nahtstellen. Außerdem wären die teile in der handhabung viel zu empfindlich. Der lack ist mehr oder weniger die letzte chance für den kunden ein preisrabatt zu bekommen, da wir jeder kratzer, unebener niet, lacknasen etc. GANZ kritisch und wichtig :D
Insofern macht man das ganz am schluss.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden