Sommer 2020
Älter als 7 Tage

Zwei Lufthansa-Superjumbos wandern nach München

Lufthansa Airbus A380 in München
Lufthansa Airbus A380 in München, © Lufthansa

Verwandte Themen

MÜNCHEN - Lufthansa verlegt im Sommer 2020 zwei A380 nach München und hat damit sieben Flugzeuge diesen Typs dort stationiert. Weitere sieben Airbus A380 bleiben zunächst in Frankfurt. Die zwei zusätzlichen Maschinen sollen den Münchner A380-Flugplan um die Ziele Los Angeles, Peking und Shanghai erweitern.

"Seit März vergangenen Jahres fliegt die A380 sehr erfolgreich ab
München. Wir wachsen weiterhin dort, wo Qualität und Kosten stimmen," sagt Lufthansa-Vorstandsmitglied Harry Hohmeister.

Diese Bemerkung dürfte die Verantwortlichen des Frankfurter Flughafens hellhörig werden lassen: Denn Lufthansa liegt seit längerem mit dem Drehkreuz über ihrer Ansicht nach zu hohe Gebühren im Clinch.

Den Umzug der A380 nach München hatte Lufthansa-Chef Carsten Spohr jedoch bereits im vergangenen November gegenüber aero.de angedeutet. "Wir prüfen, ob wir im Sommer 2020 noch weitere A380 nach München verlegen", sagte er damals im exklusiven Interview. "Unabhängig von dieser sichtbaren A380-Positionierung ist unsere Strategie in München, über größere Flugzeuge zu wachsen."

Im aktuellen Sommerflugplan fliegt Lufthansa mit dem Airbus A380 von
München nach Los Angeles, Peking und Hongkong. Im Winter 2019/2020
werden San Francisco, Miami und Hongkong (bis Dezember 2019) sowie
Shanghai (ab Januar 2020) mit dem Riesen-Airbus angeflogen. Zudem stehen im Sommer 2020 Los Angeles, Peking und Shanghai auf dem Münchner A380-Flugplan.
© aero.de (boa) | Abb.: Lufthansa | 09.07.2019 13:51

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.07.2019 - 14:26 Uhr
Wenn man berücksichtigt, dass es keine First mehr (wie im A380) geben wird, relativiert das die Kapazitätsveränderung zumindest ein wenig. Gleichzeitig würde es mich nicht überraschen, wenn der Eco-Anteil schrumpfen wird und merklich mehr Eco+ angeboten wird. Das wird auf die Fläche betrachtet mehr als in Y oder C verdient.

Dieser Beitrag wurde am 16.07.2019 09:08 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 15.07.2019 - 08:54 Uhr
Sind übrigens Aussagen die aus der LH Führung kommen:
Die A340 wird ausgeflottet, die A350 gehen erstmal nach MUC,
die B779 ersetzt die B744 (die aus FRA operiert)
6 A380 sollen gehen, die Flotte auf 8 sinken. Nachdem man die gerade nach MUC verlegt, liegt doch nahe das man die A380 in FRA ausflottet und die 8 aus MUC betreibt.
Die B779 kommt ja nach FRA und ersetzt dort die B744, das passt von der Anzahl auch (14 B744, 6 A380 zu 20 B779)

Das wäre eine Kapazitätsverringerung für FRA

Ja, aber die LH hat ingesamt keine Wachstumsstory wenn man die aktuellen Bestellungen und die Aussagen zur Ausflottung anschaut.

Die B744 und die 6 A380 werden durch 20 B779 ersetzt, was schrumpfen bedeutet.
Entweder wächst man dann also über mehr Flieger (A359, B789) oder man wächst eben nicht.
Beitrag vom 14.07.2019 - 21:43 Uhr
Sind übrigens Aussagen die aus der LH Führung kommen:
Die A340 wird ausgeflottet, die A350 gehen erstmal nach MUC,
die B779 ersetzt die B744 (die aus FRA operiert)
6 A380 sollen gehen, die Flotte auf 8 sinken. Nachdem man die gerade nach MUC verlegt, liegt doch nahe das man die A380 in FRA ausflottet und die 8 aus MUC betreibt.
Die B779 kommt ja nach FRA und ersetzt dort die B744, das passt von der Anzahl auch (14 B744, 6 A380 zu 20 B779)

Das wäre eine Kapazitätsverringerung für FRA


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 08/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden