Bangalore Aviation
Älter als 7 Tage

Air India zerlegt fast neue Boeing 777-200LR

Air India Boeing 777-200LR
Air India Boeing 777-200LR, © Ingo Lang
MUMBAI - Air India hat ihre neueste Boeing 777-200LR ausgeschlachtet. War das Flugzeug nach einem Landeunffall nicht mehr zu retten oder brauchte die Airline schlicht Ersatzteile?

Erst fünf Jahre ist die VT-ALH alt und damit die jüngste 777-200LR in der Flotte von Air India. Nach einer harten Landung im Jahr 2012 parkt der Flieger etwas abseits an einer Außenposition am Flughafen von Mumbai.

Es ist unklar, ob dabei strukturelle Schäden am Flugzeug entstanden sind, die eine Stilllegung der jungen Maschine wirtschaftlich rechtfertigen.

Bangalore Aviation veröffentlichte jetzt Aufnahmen, auf denen die Triple Seven in weitgehend abgewracktem Zustand zu sehen ist. Der Blog äußert den Verdacht, dass die VT-ALH als Organspender für fünf ältere 777-200LR herhalten musste, die Air India gerade an Etihad Airways verkauft.
© aero.de | 08.04.2014 10:01

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.04.2014 - 09:50 Uhr
Auch wenn der Artikel jetzt schon ein paar Tage alt ist, wo ich ihn lese, er ist falsch. die Maschine ist nur gestored, nicht ausgeschlachtet, einfach mal hier lesen, das stellt sich später raus:

 http://www.airliners.net/aviation-forums/general_aviation/read.main/6040184

Der Autor des Artikels, der das ganze losgetreten hat (in Indien), meldet sich auch zu Wort
Beitrag vom 08.04.2014 - 15:53 Uhr
Naja die VT-AIR der Air India wurde 2011 auch schon abgewrackt, aber die ehemalige Varig hat ihre 777 nach der Einstellung des Betriebs auch ausgeschlachtet oder Singapore mit der N321LF.
Schade um die noch relativ neuen Jets.
Beitrag vom 08.04.2014 - 14:53 Uhr
incredible india... ;)


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden