ANZ muss weiter warten
Älter als 7 Tage

Erste Boeing 787-9 erst in Q4 2013 erwartet

SEATTLE - Der US Flugzeugbauer Boeing geht nach Festlegung eines neuen Zeitplans im Programm 787 davon aus, dass die Ausbaustufe 787-9 erst im vierten Quartal 2013 verfügbar sein wird. Dies sagte BCA Vorstandschef Scott Carson in einer Telefonkonferenz. Boeing hatte den Beginn der Auslieferungen der 787-9 an Erstkunden Air New Zealand erst Anfang des Jahres um zwölf Monate auf das erste Quartal 2013 verlegt.



Boeing will nach dem am Donnerstag vorgelegten Programmplan den Erstflug der 787 gegen Jahresende durchführen. Die ersten Maschinen sollen im vierten Quartal 2010 ausgeliefert werden. "Damit haben wir etwas mehr Zeit zwischen Erstflug und erste Auslieferung gelegt, um gegebenenfalls auf in der Flugerprobung auftretende Probleme reagieren zu können", sagte Carson.

Die grundsätzliche Ablaufplanung der Flugtests bleibe aber unverändert, erklärte Carson.

Boeing wird die ersten drei Flugzeuge der Testflotte nicht vermarkten. "Ursprünglich sollten alle sechs Maschinen nach den Tests aufgearbeitet und verkauft werden", sagte Carson. "Die ersten drei Flugzeuge haben infolge der Nacharbeiten aber nur noch einen begrenzten Marktwert und werden allein der Flugerprobung dienen."

Das Unternehmen wird die ersten drei Flugzeuge daher aus dem Inventar streichen und ihre mit 2,5 Milliarden US Dollar angesetzten Fertigungskosten als Forschung- und Entwicklungsaufwand der Verkehrsflugzeugsparte umbuchen.

Hierdurch verringern sich zugleich die unmittelbar dem 787-Programm zugerechneten Kosten, so dass sich die später ausgewiesene Profitablität des Programms erhöhen wird. Die Flugzeuge drei bis sechs der Testflotte sollen nach Abschluss der Flugerprobung weiterhin an Kunden gehen.

Entscheidung über zweite FAL bis Jahresende

Carson kündigte an, dass Boeing bis Jahresende über den Standort einer zweiten Endmontagelinie im Programm entscheiden wird. Als aussichtsreichste Ansiedlungsorte der zweiten FAL gelten Charleston (US Bundesstaat South Carolina) und das Stammwerk in Everett (US Bundesstaat Washington).

Die zweite Endmontagelinie ist erforderlich, um die 787-Produktion zunächst auf zehn Einheiten im Monat hochzufahren. Boeing strebt diese Fertigungsrate jetzt für Ende 2013 an. Die Kapazitäten der ersten FAL sind bei sieben Einheiten im Monat vollständig ausgelastet.

© aero.de | Abb.: The Boeing Company | 28.08.2009 09:45


Kommentare (0) Zur Startseite
#0
Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/news_details.php on line 2755
Beitrag vom 17.10.2021 - 20:05 Uhr
was ist, gibt es Probleme?
Beitrag vom 16.08.2021 - 10:34 Uhr
@FloCo:
Das 'bemängele' ich an dem Beitrag:
"Planungen gibt es schon etwas länger. Nur haben die keinen der jeden Nasenpopel ins aero Forum schreibt. Und das hat auch seine Gründe. Und die Ereignisse überschlagen sich aktuell etwas schneller als auch Sie und ich uns das wohl ausmalen konnten. Andererseits kann man nicht bei jedem Ereignis gleich und sofort mit Sack und Pack das Land verlassen. Man hat eine Botschaft in dem Land eingerichtet die schließlich hoheitliche Aufgaben zu erledigen hat, incl. Betreuung der sich vor Ort befindlichen deutschen Bürger.".
Weil es nicht stimmt, quasi komplett falsch ist (und mich, wie schon öfters, diskreditieren sollte).

Außenminister H.Maas und Verteidigungsministerin A.Kramp-Karrenbauer werden zu Recht kritisiert - weil sie die Lage völlig falsch eingeschätzt und entsprechend schlecht 'vorbereitet' haben. Das kann man in anderen Medien (nicht Luftfahrtforen) nachlesen, z.B. auf Spiegel.de.

Aber prinzipiell haben Sie Beide Recht, ich hätte darauf gar nicht reagieren sollen. Mein Fehler.

Tut mir leid, aber ich kann in dem von Ihnen bemängelten Kommentar keinerlei Bezug zu Ihrem Kommentar sehen. Wie soll dieser Kommentar Sie dann diskreditieren?
Der User @Otto West redet über Planungen, die Sie mit keinem Wort erwähnt haben, der User @GB allerdings schon. Wie schaffen Sie es da sich gleich wieder in die Opferrolle zu lesen, dass Sie der User hier diskreditieren will? Der Kommentar von @74 bitte 63 würde dazu taugen; auf den nehmen Sie aber keinen Bezug.

Genau genommen antworten Sie jetzt hier auf einen Kommentar, der keinen wirklichen Bezug zu dem Ihrigen hat mit einer Beleidigung... und das gerade von Ihnen, wo Sie doch immer so sehr auf den guten Umgangston achten und immer sofort nach Moderation, Sperrungen und sonstigen rufen, wenn Sie sich angegriffen fühlen...

Das ist das, was ich nicht verstehe hier...

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden