British Airways
Älter als 7 Tage

Falsch platzierter Pin zwingt 787 in die Knie

British Airways Boeing 787-8
British Airways Boeing 787-8, © AAIB

Verwandte Themen

LONDON - Ein falsch gesteckter Pin wird für British Airways teuer. In Parkposition ist eine Boeing 787-8 der Airline im Juni auf die Nase gesackt. Besonders ärgerlich: British Airways war eigentlich lange vorgewarnt - Boeing hatte Betreiber bereits zwei Jahre zuvor auf ein Sicherheitsrisiko und seine simple Lösung hingewiesen.

Flughafen London-Heathrow, 18. Juni 2021: an Außenposition 583 wird die Boeing 787-8 G-ZBJB auf einen kurzen Frachtflug nach Frankfurt vorbereitet.

Im Cockpit will der Chefingenieur noch einige Wartungsmeldungen löschen - streng nach Checkliste. Die schreibt unter anderem eine Aktivierung der Hydraulik und ein zweifaches Umlegen der Fahrwerkshebel vor: einziehen und direkt wieder ausfahren.

An den Gelenken sollen Stifte die Fahrwerke gegen ein tatsächliches Einfahren sichern - doch der Pin im Bugfahrwerk steckt in einer wirkungslosen Stelle: die 787 zieht ihr Fahrwerk in den Schacht und liegt Sekunden später auf der Nase.

"Dies hat Schäden am unteren Bug, an Türen und an den Triebwerksverkleidungen verursacht", hält die britische Flugunfallstelle AAIB fest. "Tür 2L schlug gegen die Oberkante einer Treppe, was dazu führte, dass die Tür vom Rumpf abgerissen wurde und eine Person, die den am vorderen Frachtraum positionierten Cargoloader bediente, leichte Verletzungen davontrug."

Die Ursache ist schnell geklärt. Den Technikern ist ein Fehler unterlaufen - statt den Pin an der Sicherungsposition zu installieren, führten sie den Stift in einen Ring ein, "der sich direkt neben der korrekten Stelle befindet", rekonstruiert der Bericht. "Nachdem der Fahrwerksschalter betätigt wurde, ist das Bugfahrwerk eingefahren."

Lange bekannte Verwechslungsgefahr

Der gleiche Hergang hatte 2018 bereits bei einem anderen Betreiber zum Einfahren des Bugfahrwerks einer stehenden 787 geführt.

Falsch platzierter Pin
Falsch platzierter Pin, © AAIB

Boeing hatte Airlines daraufhin im März 2019 per Service Bulletin auf das latente Verwechslungsrisiko hingewiesen - und die Installation einer kleinen Verschlusskappe auf dem irreführenden Ring empfohlen. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA schloss sich der pragmatischen Lösung im März 2020 in einer Lufttüchtigkeitsanweisung an, räumte Betreibern aber 36 Monaten Umsetzungszeit ein.

British Airways begnügte sich im April 2020 zunächst mit einem technischen Hinweis an Wartungscrews - und hat die behördliche Frist Monat um Monat weiter ausgereizt. Nach dem Zwischenfall in London werde die Airline "die Umsetzung der Lufttüchtigkeitsanweisung beschleunigen", ist dem AAIB-Bericht zu entnehmen.
© aero.de | Abb.: AAIB | 15.07.2021 09:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.07.2021 - 00:47 Uhr


Wieso muss ein Fahrwerkshebel am Boden hin- und herbewegt werden?? Sowas behindertes habe ich ja noch von keinem anderen Verkehrsflugzeug gehört…


Sorry, aber auch hier gilt: wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten.
Beitrag vom 15.07.2021 - 21:51 Uhr
Was für ein “krankes Flugzeug“ ist DAS denn?

Wieso muss ein Fahrwerkshebel am Boden hin- und herbewegt werden?? Sowas behindertes habe ich ja noch von keinem anderen Verkehrsflugzeug gehört…

Ich bleibe bei meiner Meinung: die nächste Boeing-Krücke nach der B737Max… fehlt nur noch die 777X.
Beitrag vom 15.07.2021 - 19:29 Uhr
Das Fahrwerk wurde von Safran entwickelt und gebaut...aber Boeing schuld zu geben ist ja so einfach.

Ganz frei von Schuld ist Boeing nicht, da Boeing als TC-Holder letztendlich die Verantwortung für das Gesamtkunstwerk 787 trägt.
Allerdings hat Boeing ja bereits 2019 gehandelt und ein SB herausgebracht.
Die Kappe hat in diesem Fall eindeutig BA auf, da die Briten meinten, das nicht sofort umsetzen zu müssen und ein Hinweis an die Maintenance erstmal reichen würde.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden