Omikron-Notbremse
Älter als 7 Tage

Finnair streicht im Februar jeden fünften Flug

Finnair Airbus A350
Finnair Airbus A350, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

HELSINKI - Explodierende Covid-19-Fallzahlen treiben Krankmeldungen bei Finnair in die Höhe. Die Airline streicht ihren Februar-Flugplan radikal zusammen. Die Kürzungen werden im Europaverkehr ebenso spürbar wie auf der Langstrecke - Finnair schickt neue Interkontziele in die Warteschleife.

Finnair zieht die Omikron-Notbremse. "Krankheitsbedingte Personalausfälle wirken sich erheblich auf Finnair, Flughäfen in Finnland und auf der ganzen Welt aus", sagte Finnair Chief Commercial Officer Ole Orvér.

Finnair streicht den Februar-Flugplan jetzt um 20 Prozent zusammen. Der Schritt soll Flugabsagen am Gate vorbeugen, sagte Orvér. "Unsere Kunden haben so mehr Zeit, sich auf Flugplanänderungen einzustellen und ihre Reisepläne notfalls anzupassen."

Die meisten Herausnahmen betreffen Ziele, die Finnair mehrfach am Tag ansteuert - etwa Stockholm, Olso, Kopenhagen, Paris und Rom. Finnair will Passagiere unkompliziert umbuchen.

Dallas und Nagoya müssen warten

Schon schwieriger sieht es auf der Langstrecke aus, die der Rotstift ebenfalls trifft. Die Aufnahme der neuen Linie nach Dallas rutscht von Februar auf 27. März. Den Start von Flügen nach Nagoya und eine Frequenzverdichtung auf der Linie nach Osaka verschiebt Finnair in den Sommer 2022. Auf den Strecken nach Singapur und Hongkong nimmt Finnair Flüge raus.
© aero.de | Abb.: Airbus | 13.01.2022 13:24


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 01/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden