Italien
Älter als 7 Tage

Neue Regierung entscheidet über ITA

ITA Airbus A350-900
ITA Airbus A350-900, © Airbus

Verwandte Themen

ROM - ITA wird nicht mehr vor den italienischen Parlamentswahlen teilprivatisiert. Certares, Delta und Air France-KLM werden erst von einer neuen Regierung erfahren, zu welchen Bedingungen sie ITA übernehmen dürfen. Die Wahlfavoritin schreibt das "I" bei Italia Trasporto Aereo groß.

Wenige Tage vor den Parlamentswahlen liegt die rechtskonservative Fratelli d‘Italia in allen Umfragen klar in Führung. Parteichefin Giorgia Meloni hat beste Chancen, Mario Draghi als erste Regierungschefin in Italien im Amt zu beerben.

Bei der Privatisierung von ITA konnte Draghi gerade noch eine Vorentscheidung zu Gunsten von Certares, Delta und Air France-KLM treffen. Das Lager hatte mit einer Lösung gegen Lufthansa und MSC gepunktet, die einer neuen Regierung Raum für Einfluss auf ITA lässt.

Der Deal über den Verkauf von 50 Prozent plus einer Aktie ist allerdings noch lange nicht in trockenen Tüchern. Nach Informationen der Zeitung "Il Sole 24 Ore" werden die Verhandlungen erst nach den Wahlen abgeschlossen - und im Fall eines Wahlsiegs hat Meloni noch Gesprächsbedarf mit den Investoren.

"Nachdem die Regierung Draghi verschiedene Angebote für den Verkauf der ITA erhalten hatte, haben wir in diesen Tagen darum gebeten, es der nächsten Regierung zu überlassen, diese zu bewerten", sagte Meloni in einem Interview mit der "NZZ".

Am Ende dieser Bewertung muss nicht zwangsläufig eine Teilprivatisierung stehen: Meloni will als Regierungschefin zunächst "prüfen, ob es weiterhin eine nationale Fluggesellschaft geben kann, die zwar Teil einer globalen Allianz, aber in der Lage ist, das gesamte nationale Wirtschaftssystem und unsere touristische Berufung zu bedienen."

Lufthansa hakt ITA ab

Diese Woche steht zunächst ein Kennenlernen von ITA, Certares und Delta an. Die ITA-Spitze hatte sich eigentlich Lufthansa und MSC als Partner gewünscht. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hängt der verspassten Chance in Italien nicht nach. "Das ist keine Privatisierung, wie wir sie uns vorgestellt haben", sagte der Manager kürzlich in Frankfurt.
© aero.de | Abb.: Airbus | 20.09.2022 15:18

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 21.09.2022 - 00:41 Uhr
Da hätte man sich die blaue Farbe gleich sparen können. Denn bei Frau Meloni gibt das eine "alITAlia" pur, mit allen Spezialitäten und damit meine ich weder Prosciutto noch Grappa. Lufthansa kann froh sein den Kopf nicht mehr in dieser Schlinge zu haben.
Beitrag vom 20.09.2022 - 23:04 Uhr
Interessant wird es erst, wenn das I so groß geschrieben wird, dass "TA" kaum noch lesbar ist und die letzte verbliebene Bietergemeinschaft das grpße I zwischen "C" und "AO" einsortiert ;)
Beitrag vom 20.09.2022 - 16:07 Uhr
ALITALIA N°- 2 !!!! Wird sicherlich sehr interessant, wie das gehen soll. Aber die Italiener sind ja für viel Fantasie und Dramatik bekannt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden