"Bloomberg"
Älter als 7 Tage

Kreise: Airbus enthüllt A330neo in Farnborough

Skymark Airbus A330-300
Skymark Airbus A330-300, © Airbus

Verwandte Themen

TOULOUSE - Airbus will seinen Langstreckenjet A330 laut Insidern tatsächlich mit sparsameren Triebwerken für die Zukunft rüsten. Nach dem Erfolg des modernisierten Mittelstreckenjets A320neo wolle Airbus den Plan für eine A330neo in der kommenden Woche bei der Farnborough Airshow vorstellen.

Dies berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend und berief sich auf mit der Sache vertraute Personen. Im Juni hatte die Airbus-Führung Hoffnungen noch gedämpft. Als "neo" soll die A330 zukunftsfähig werden und weiter parallel zum ähnlich großen, aber neu entwickelten Airbus A350 verkauft werden.

Während die A330-Kunden bislang zwischen drei Triebwerkstypen wählen können, soll das Triebwerk für die "neo" offenbar einzig von Rolls-Royce kommen. Darauf hätten sich beide Unternehmen verständigt, heißt es unter Berufung auf zwei Insider. Sprecher von Airbus und Rolls-Royce wollten die Informationen nicht kommentieren.

Die A330 wird auch mit Antrieben von Pratt & Whitney und General Electric angeboten. Allerdings entschieden sich schon in den vergangenen Jahren die meisten Kunden für das bisherige Rolls-Royce-Triebwerk, das auf einen Anteil von 80 Prozent kommt.

Airbus-Chef Fabrice Brégier hatte im Juni gesagt, eine Entscheidung über den Bau der A330neo solle bis Jahresende fallen. Verkaufschef John Leahy hielt es für möglich, dass er für das Modell in den kommenden Jahren noch mehr als 1000 Bestellungen einsammeln könnte.

Die A330 konkurriert mit Boeings 787 "Dreamliner", der wie der neue Airbus A350 großenteils aus Karbonfaser gefertigt ist. Die A330 ist allerdings seit mehr als 20 Jahren auf dem Markt und daher günstiger in der Anschaffung als die A350 und der "Dreamliner".

Beim Mittelstreckenjet A320neo haben die sparsameren Triebwerke für eine Flut an Aufträgen gesorgt. Seit der Vorstellung Ende 2010 hat Airbus Bestellungen für mehr als 2600 "neos" eingesammelt.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Airbus | 10.07.2014 09:22

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 12.07.2014 - 18:03 Uhr
Nachdem die 773 im hinteren Bereich eher noch lauter ist, hätte ich da meine Zweifel.
Beitrag vom 12.07.2014 - 16:16 Uhr
Hoffentlich wird man mit den neuen R&R Triebwerken auch das ziemlich heftige Lärmszenario ab der 3er Tür in der Kabine in den Griff bekommen.
Beitrag vom 12.07.2014 - 10:52 Uhr
vielleicht interessant:
'First of all, the A330neo which is likely to be powered exclusively by the Rolls-
Royce Trent 7000, based on the Trent 1000-TEN (Thrust Efficiency and New
Technology) engine, as firstly reported by Aviation Week, will gain 2-3 tonnes
of weight – adding around 1 tonne from the larger engine and another 1-2
tonnes associated with centre wing box and fuselage reinforcements. The
Trent 1000-TEN which ran for the first time on 3rd June, has a dry weight
of 5,765kg, versus the 4,785kg on the 97.4-inch Trent 772C-60 engine. For
missions between 2-3 hours, or under 1,200nm, it is very difficult for the 14%
block fuel burn per seat reduction to offset the extra deadweight, as the
aircraft has minimal fuel penalty arising from carrying fuel.'
 Airbus, Boeing widebody game of thrones


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden