Ciao Lufthansa Italia
Älter als 7 Tage

Lufthansa vollzieht 180-Grad-Wende in Italien

Lufthansa Italia
Lufthansa Italia, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

FRANKFURT - Lufthansa löst ihre im Jahr 2008 gegründete Italien-Tochter Lufthansa Italia zum Ende des Sommerflugplans wieder auf. Im Gegenzug soll das Angebot der Lufthansa selbst nach Italien zweistellig wachsen. Auch Air Dolomiti werde ihr Streckennetz verdichten, erklärte Lufthansa am Montag in Frankfurt. Die von Lufthansa Italia genutzten Airbus A319 würden ab Winter 2011/2012 an anderer Stelle im Flugbetrieb der Lufthansa Airlines eingesetzt.

Angesichts des Preisverfalls im Kontinentalverkehr sei es außerordentlich schwierig, "im italienischen Markt ein europäisches Streckennetz unter separater Marke profitabel im Wettbewerb zu etablieren", begründete Lufthansa Vorstandschef Christoph Franz das Umschwenken in der Italien-Strategie.

Lufthansa Italia baute ihr Netzwerk seit Frühjahr 2009 ab Mailand Malpensa auf. Mit Platzierung einer Tochter in Italien wollte Lufthansa die Schwäche der seinerzeit wirtschaftlich schwer angeschlagenen Alitalia nutzen. Die Neugründung stand allerdings von Beginn an unter keinem guten Stern: wenige Monate nach Ankündigung der neuen Tochtergesellschaft traf die einsetzende Wirtschafts- und Finanzkrise der Jahre 2008 und 2009 das Lufthansa-Geschäft mit voller Wucht.

Ein fehlender Zugang zum Stadtflughafen Mailand Linate und der Preiswettbewerb mit der privatisierten Alitalia dürfen rückblickend wohl als wesentliche Beweggründe für den nun beschlossenen Rückzug aus Italien verstanden werden.

Für einen schwierigen Start in Italien sorgte auch ein Disput mit der Stammbelegschaft: Lufthansa konnte ihre Italien-Flieger zunächst nur mit eigenem Personal und in den Strukturen des Konzerntarifvertrags bereedern.

Die Neuausrichtung der Präsenz von Lufthansa und Air Dolomiti in Norditalien koordiniert jetzt Michael Kraus, Vorstandschef von Air Dolomiti. Kraus verantwortet bereits seit 01. April die festgefahrenen Geschäfte der Lufthansa Italia und löste auf Weisung aus Frankfurt Heike Birlenbach in Mailand ab.
© aero.de | Abb.: Deutsche Lufthansa AG | 23.05.2011 18:25

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.05.2011 - 22:24 Uhr
Die Entscheidung zur Gründung der LH Italia fiel in den Zeitraum in dem klar war daß die alte Alitalia restrukturiert wird, das mittelfristige Ergebnis dieser Restrukturierung aber noch nicht klar absehbar war; LH wollte einfach auf jeden Fall schon mal einen Fuß im Markt haben ohne Alitalia kaufen zu müssen.
Beitrag vom 23.05.2011 - 22:21 Uhr
Yes, I think it was the wrong Airport.

Saludos
Beitrag vom 23.05.2011 - 21:32 Uhr
Ich finde, bei LH ist es Zeit für eine neue "Inlands"fluglinie die unter einer Marke den kompletten Europaverkehr abwickelt. Mit Eurowings gibt es ja auch schon eine möglichen Namen im Konzern. Nach meiner Einschätzung kann man durch Auflösen des Markengewirrs sehr viel Boden zu den Billigfliegern gut machen.

Das kann man so nicht pauschalisieren.
LH Italia war ein Experiment . Ein sehr teures, dass kläglich gescheitert ist.
Das Geld wird eben ausschließlich ex LIN gemacht und nicht ex MXP.



Dieser Beitrag wurde am 23.05.2011 21:33 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden