London und New York
Älter als 7 Tage

Qantas will 2025 längste Nonstop-Flüge der Welt starten

Alan Joyce
Alan Joyce, © Arbus

Verwandte Themen

SYDNEY - Qantas will ab Ende 2025 die längsten Nonstop-Flüge der Welt in ihr Streckennetz aufnehmen. Die vor der Krise mit Boeing 787-9 getesteten Flüge sollen in rund 19 Stunden australische Metropolen an der Ostküste wie Sydney und Melbourne zunächst mit London und New York verbinden.

Für den Regelbetrieb hat Qantas jetzt zwölf spezielle Airbus A350-1000 bestellt. Diese Flugzeuge könnten in Zukunft auch andere Städte wie Frankfurt und Paris direkt mit Zielen in Down Under verbinden, teilte Qantas am Montag mit.

Mit dem sogenannten "Project Sunrise" sei endlich eine Lösung für die "Tyrannei der Entfernung" gefunden, die Reisen nach Australien traditionell so schwierig gemacht habe, sagte Airline-Chef Alan Joyce. Die neue Generation von Flugzeugtypen eröffne künftig ganz andere Möglichkeiten.

Qantas hatte die rund 17.700 Kilometer lange Direktverbindung von London nach Sydney bereits Ende 2019 mit einer Boeing 787-9 Dreamliner getestet.

Der Flug dauerte damals 19 Stunden und 19 Minuten. Eigentlich sollte die Strecke bereits 2022 ins Programm aufgenommen werden, aber wegen der Corona-Pandemie und der langen Grenzschließungen musste der Plan verschoben werden.

Den aktuell längsten Nonstop-Linienflug bietet Singapore Airlines an: Er verbindet seit 2018 ohne Umsteigen Singapur mit New York. Die Maschinen legen die 15.300 Kilometer lange Strecke in knapp 18 Stunden zurück.

Qantas Airbus A350-1000
Qantas Airbus A350-1000, © Qantas
 
Qantas werde mit dem Airbus A350-1000 in Zukunft 238 Passagiere in vier Klassen (First, Business, Premium Economy, Economy) befördern, hieß es weiter. "Die Kabine ist speziell für verbesserten Komfort auf langen Flügen konfiguriert und umfasst einen Wohlfühlbereich in der Mitte und geräumigere Sitzplätze in Premium Economy- und Economy-Kabinen", so Qantas.

 
Qantas Airbus A350-1000 Wellbeing Zone
Qantas Airbus A350-1000 Wellbeing Zone, © Qantas

A321XLR und A220-300 für den Kontverkehr

Parallel nimmt Qantas die Erneuerung ihrer Inlandsflotte in Angriff. Die Teilflotten 717 und 737 werden durch 40 Airbus A321XLR und 20 A220-300 ersetzt, erklärte die Airline am Montag in Sydney.

Die ersten mit 137 Sitzen konfigurierten A220-300 treffen demnach "Ende 2023" bei Qantas ein, die A321XLR im Folgejahr. Für die A321XLR sieht Qantas 20 Business-Class- und 180 Economy-Sitze vor.

Über Kaufrechte kann Qantas bis 2034 weitere 94 Flugzeuge aus den Serien abrufen. "A320 und A220 werden über die nächsten 20 Jahre das Rückgrat unserer Inlandsflotte bilden", sagte Joyce.
© dpa-AFX, aero.de | 02.05.2022 05:50

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.05.2022 - 08:41 Uhr
Am Ende überzeugt und finanziert sich dieser Flug nur über den Geldbeutel. Niedrige Bestuhlung, wenig Einsatzzeit - am Ende wird es einen teuren direkten Flug versus günstige Umsteigeverbindungen geben. Daher finde ich auch gut, dass sie gleich auf den "Luxus" gehen und gar nicht versuchen es möglichst günstig zu rechnen über die Menge der Sitzplätze.
Beitrag vom 02.05.2022 - 16:35 Uhr
@JoachimE

Auch aus finanziellen Gründen habe ich mich immer für die schnellst mögliche Reise in ECO entschieden, immer aus mehreren Flügen bestehend, mit dazwischen liegenden Pausen auf Transit- Flughäfen. Zwischenstopps mit Übernachtungen kamen für mich nicht in Frage, schnell wollte ich ans Ziel, um mich von den Strapazen zu erholen, frei nach dem Motto: „lieber ein Schrecken ohne Ende, als...

Jetzt wurde ja ein Grafik eingeblendet, schafft der A350-1000 die Distanz, weil er aufgrund der deutlich verringerten Bestuhlung viel leichter ist, als das Standardgerät?

Die Reichweite beträgt laut Airbus 16 100 Kilometer, werden da Zusatztanks eingebaut, oder handelt es sich um „spezielle“ Flieger, wie im Text angedeutet, die noch mit anderen Änderungen aufwarten?

Was verbraucht der Flieger pro Flugstunde? 6000- 7000 Liter?

Es gibt zusatztanks und die bestuhlung ist geringer, aber nicht so gering wie SIA sie im A359 ULR hat. 238 Plätze in 4 class soll es geben und flächen zum bewegen.
Fracht wird man keine mitnehmen können wg. der reichweite und premium lastig wird es sein.

Beitrag vom 02.05.2022 - 15:11 Uhr
@JoachimE

Auch aus finanziellen Gründen habe ich mich immer für die schnellst mögliche Reise in ECO entschieden, immer aus mehreren Flügen bestehend, mit dazwischen liegenden Pausen auf Transit- Flughäfen. Zwischenstopps mit Übernachtungen kamen für mich nicht in Frage, schnell wollte ich ans Ziel, um mich von den Strapazen zu erholen, frei nach dem Motto: „lieber ein Schrecken ohne Ende, als...

Jetzt wurde ja ein Grafik eingeblendet, schafft der A350-1000 die Distanz, weil er aufgrund der deutlich verringerten Bestuhlung viel leichter ist, als das Standardgerät?

Die Reichweite beträgt laut Airbus 16 100 Kilometer, werden da Zusatztanks eingebaut, oder handelt es sich um „spezielle“ Flieger, wie im Text angedeutet, die noch mit anderen Änderungen aufwarten?

Was verbraucht der Flieger pro Flugstunde? 6000- 7000 Liter?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 05/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden