Neue Airline
Älter als 7 Tage

Play spult WOW Air zurück auf Anfang

Play Airbus A321
Play Airlines, © Play

Verwandte Themen

REYKJAVIK - Ein neuer Preisbrecher macht an dem Punkt weiter, an dem WOW Air aufgeben musste: Play soll noch Ende 2019 mit Airbus A321 erst nach Europa und wenig später über Island nach Nordamerika fliegen. Die Köpfe hinter Play kennen die Anatomie des WOW-Air-Scheiterns aus erster Hand.

Sechs Airbus A321 und Flüge zwischen Europa und Nordamerika über Island: der für Play entwickelte Geschäftsplan liest sich wie eine Kopie von WOW Air. Und letztlich ist Play genau das: eine Kopie.

"Play besteht aus Menschen mit viel Luftfahrterfahrung, etwa bei WOW Air und Air Atlanta", heißt es in einer Pressemitteilung der Airline.

Chef des WOW-Air-Klons ist Arnar Már Magnusson. Auf Linkedin gibt der Flugkapitän noch immer seinen letzten Job an erster Stelle an: Magnusson zeichnete bis zum Ende für den Flugbetrieb von WOW Air verantwortlich.

WOW Air war nach rasantem Wachstum das Geld ausgegangen - Ende März 2019 stellte die Airline nach intensiver aber letztlich erfolgloser Investorensuche den Betrieb ein. Leasingfirmen, Flughäfen und weitere Gläubiger blieben auf Forderungen von rund einer Milliarde Euro sitzen.

Im Sog der Milliardenpleite strauchelte sogar Islands Wirtschaft an den Rand einer neuen Rezession. Nennenswerte Vermögenswerte von WOW Air: keine.

Über ihr Drehkreuz Keflavik hatte WOW Air zuletzt 3,5 Millionen Fluggäste befördert. Doch ein überschneller Ausbaukurs mit geleasten Airbus A330-300 an die US-Westküste brach der Airline das Genick.

Diesen Fehler will Play vermeiden: zwar soll die Flotte "bis Sommer 2020" die vorläufige Haltelinie von sechs Flugzeugen erreichen. Mit dem Ausbau auf zehn Flugzeuge will sich Play jedoch drei volle Betriebsjahre Zeit lassen. Auf Flüge nach Europa werden "im Frühjahr 2020" erste Linien nach Nordamerika folgen.

Investor pumpt Millionen in den Aufbau

Play rechnet in den nächsten Wochen mit der Erteilung einer Betriebserlaubnis. Die Airline, die ein auffälliges Rot als Markenfarbe verwendet, firmierte bisher unter dem Arbeitstitel WAB ("We are back"). Play wird nach Medienberichten von der Investmentgesellschaft Avianta der Ryan-Familie finanziert.

Avianta ist demnach bereit, 40 Millionen US-Dollar auf die Neugründung nach WOW-Air-Vorlage zu wetten, an der sie im Gegenzug 75 Prozent der Anteile halten soll.
© aero.de | Abb.: Play | 05.11.2019 15:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 06.11.2019 - 22:26 Uhr
Das Design sieht für mich einfach aus wie eine Gleitgel Flasche xD
Beitrag vom 06.11.2019 - 09:42 Uhr
Wenn man sich mal einen Globus zur Hand nimmt stellt man fest das Island eigentlich nur für die Amerikanische Westküste optimal in direkter Linie liegt. Die Ostküste bedeutet sogar einen verlängerten Flugweg.

Nun kann man so etwas ja kompensieren mit sehr viel eigenem Verkehr und vielen Umsteigern. Nur eigenen Verkehr gibt es so gut wie überhaupt nicht und umsteigen mit verlängertem Flugweg auf diesen Rennstrecken ist auch nicht sonderlich verlockend. Erst recht nicht wenn SA-Langstreckler künftig zunehmend kleinere Airports anbieten werden.

Habe die massive WOW-Expansion mit Kopfschütteln beorbachtet. Frage mich wieso Gläubiger so lange zugesehen haben bis eine Milliarde Miese aufgelaufen sind. Da haben einige massiv gepennt. So wie WOW das angepackt hat ist das auch künftig nicht vielversprechend. Ob ein anderes Konzept erfolgreicher sein wird ist zumindest fraglich.
Beitrag vom 06.11.2019 - 08:54 Uhr
P.S.: Irgendwie bekommt man das Gefühl, im Marketing arbeiten immer größere Einfaltspinsel. "Play" - das hat schon fast das Format von "CH-Air" - und in rot erinnert es mich als Hamburgerin unwillkürlich an Hans Albers: "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins...dideldum..."


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden