Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Eurowings soll auch auf Lufthansa-St...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 14.11.2017 - 15:21 Uhr
Userflydc9
User (231 Beiträge)
Das wäre aus Kundensicht sehr wünschenswert
Beitrag vom 14.11.2017 - 16:50 Uhr
Userhazzard02
User (3 Beiträge)
EW fliegt heute schon auf LH-Strecken. Siehe CGNMUC
Beitrag vom 16.11.2017 - 10:06 Uhr
UserZH Flyers
-
User (130 Beiträge)
Iberia fliegt nicht von Zürich nach Palma. Aber dafür Germania, Edelweiss, Swiss und eben neu eurowings statt Niki / Air Berlin / belair
Beitrag vom 16.11.2017 - 10:27 Uhr
Usersystemchef
User (60 Beiträge)
das wird nicht viel ändern, alles LH-Konzern.
Das Problem ist das Monopol. Auf Strecken aus Stuttgart (z.B. Hamburg, Berlin) auf denen momentan keine Konkurrenz existiert kosten Flüge schonmal 300-400€ (Economy), auf Strecken auf denen es Konkurrenz gibt wie Stuttgart-Barcelona durch Vueling sind die Preise unverändert. Also liegt es wohl nicht so direkt an den fehlenden Kapazitäten sondern an der Dummheit der Politiker die Lufthansa ein Monopol verschafft haben.
Beitrag vom 16.11.2017 - 11:16 Uhr
Usergpower
User (1566 Beiträge)
Auch wenn es schön griffig ist, es gibt kein Monopol. Jeder ist frei zu fliegen wohin er möchte. Ist dann der Flug Ryan Hahn nach Tivat auch ein Monopol nur weil sie diese Strecke als einziger fliegen? EZY hat Slots in HAM und in MUC, fliegen da aber nicht. Ryan hat Slots in FRA und in SXF, fliegen da aber nicht. So könnte man bestimmt viele Strecken finden. Wenn EZY jetzt so lange braucht um ihre Ops ex Berlin aufzubauen kann man das ja dem anderen Anbieter nicht vorwerfen. Beide Ryan und EZY haben große Flotten und Slots um da einsteigen zu können, tun das aber nicht. Warum?
Ja, für den Kunden ist das blöd, aber was wäre die Lösung. Der Markt braucht Plätze, zB Berlin nach FRA oder MUC. Kein anderer will da rein und damit LH keine marktbeherrschende Stellung mehr hat müssen sie da Frequenzen rausnehmen? Das macht doch keinen Sinn. Ryan schützt auch Märkte mit Kampfpreisen und wenn kein anderer mehr da ist räumen sie ab. Nennt sich Marktwirtschaft.

Dieser Beitrag wurde am 16.11.2017 11:17 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.11.2017 - 11:42 Uhr
UserFlystar
PM
User (46 Beiträge)
Ich glaube, hier gibt es auch etwas, das gerne übersehen wird:

Das Angebot ist grade knapp, und es gibt Leute, die können sich das nicht aussuchen, die müssen fliegen, und sind froh, dass es teuer, aber möglich ist. Wenn LH - und das ist einfach ganz normales yield management, bucht mal kurzfristig bei der Bahn ohne Bahncard, nur so als Beispiel - die letzten Plätze nicht teuer machen würde, wären keine mehr verfügbar. Aus Sicht von demjenigen, der sich das nicht leisten kann oder will fühlt sich das natürlich ungerecht an, gleichzeitig gibt es mit Bahn, Auto und Bus in Deutschland sehr wohl Alternativen.
Was genau so übersehen wird: Die Situation könnte durchaus bei den Wettbewerbsbehörden die Entscheidung begünstigen, dass LH gezwungen wird, mehr Wettbewerb als vor der Air Berlin Pleite auf den Rennstrecken zu akzeptieren. Ich Wohne in Berlin, was meint Ihr, wie froh ich wäre, wenn Easyjet TXL-FRA und auch noch in einer vernünftigen Frequenz bedienen würde. Dafür fahre ich in den nächsten Monaten gerne mal Bahn, oder zahle wenn es nicht anders geht, einen höheren Presi bei LH - langfristig sehe ich eher die Vorteile.
Beitrag vom 16.11.2017 - 12:51 Uhr
Usersystemchef
User (60 Beiträge)
@gpower
das kann ich mir nicht vorstellen daz EZY Slots in MUC und HAM hat aber nicht bedient, denn dann wären die schnell wieder weg.
Für Geschäftsreisende sind aber auch fast nur die Slots von 6-8:30 und von 17-22 Uhr interessant und da ist in Stuttgart die Lufthansa jetzt ganz klar Monopolist.
Beitrag vom 16.11.2017 - 13:55 Uhr
Userkarotte
User (10 Beiträge)
Für Geschäftsreisende sind aber auch fast nur die Slots von 6-8:30 und von 17-22 Uhr interessant und da ist in Stuttgart die Lufthansa jetzt ganz klar Monopolist.
Was wäre denn besser? Der LH die Strecken zu untersagen bis mindestens vier Konkurrenten die Strecke ebenfalls bedienen? Und in der Zwischenzeit macht sich dort ein Fahrradhändler breit? Aber ebenfalls nur wenn es elf Konkurrenzbetriebe gibt die es billiger anbieten?
Beitrag vom 16.11.2017 - 14:02 Uhr
Usergpower
User (1566 Beiträge)
@gpower
das kann ich mir nicht vorstellen daz EZY Slots in MUC und HAM hat aber nicht bedient, denn dann wären die schnell wieder weg.
Für Geschäftsreisende sind aber auch fast nur die Slots von 6-8:30 und von 17-22 Uhr interessant und da ist in Stuttgart die Lufthansa jetzt ganz klar Monopolist.
Stimmt, ich mir auch nicht. Da habe ich mich blöd ausgedrückt. Ich meinte EZY hat Slots an beiden Airports nutzt die aber nicht für Flüge dazwischen, sondern fliegt damit andere Strecken. Also wenn sie wollten könnten sie im lukrativen Businessverkehr auch zu attraktiven Zeiten Flüge anbieten. Machen sie aber nicht, sondern fliegen woanders hin. Die Frage wäre, warum? Das ist aber ihr gutes Recht und ihre Entscheidung. Vielleicht passt es besser in ihr System oder es gibt mehr zu verdienen. Ich tue mich nur mit Monopolbehauptung schwer.

Was ihren Hinweis auf STR betrifft, da lese ich die Statistik des Flugplankoordinators so, dass für S17 hier 4,7% mehr genutzte Slots waren als S16. Das heißt das einige Slots ungenutzt blieben. Laut Statisik waren 85.000 mixed genutzt gegenüber 120.000 verfügbar pro Saison. Bei den beantragten und genehmigten Slots waren 79% von etablierten und 13% von neuen Anbietern. STR wäre damit nicht zu, es ginge grundsätzlich. Vielleicht nicht alles optimale Zeiten, aber dennoch. (edit: Werte geändert)

Gut, vielleicht, eigentlich bin ich sicher, wird sich in D etwas tun und es werden neue Anbieter kommen. Nur eben heute noch nicht. Platz wäre und so wie es aussieht mehr als bisher. Und schneller als gedacht. Ein paar ganz gute Hintergrund Infos gibt es bei  http://www.airliners.de/

Dieser Beitrag wurde am 16.11.2017 14:15 Uhr bearbeitet.