Organisation

"Travel Pass"
11:21 Uhr

IATA will mit digitalem Pass Reisen wieder ermöglichen

IATA will mit digitalem Pass Reisen wieder ermöglichenGENF - Der internationale Airlineverband IATA will Regierungen mit einem "Travel Pass" beim Öffnen ihrer Grenzen auf die Sprünge helfen. Reisende sollen digital Informationen zu Coronavirus-Testzentren und Einreisebestimmungen am Zielort finden - und andererseits ihre Daten mit Airlines und Behörden teilen.
Virtuelles Wundenlecken
Vor 2 Tagen

Die seltsamste IATA-Generalversammlung aller Zeiten

Die seltsamste IATA-Generalversammlung aller ZeitenGENF - Die 76. Generalversammlung der IATA, Vertretung aller internationalen Linienfluggesellschaften, war die seltsamste, die es jemals gegeben hat. Noch nie ist das Gipfeltreffen der Luftfahrtszene ausgefallen, auch diesmal nicht. Aber Corona zwang Versammlung und Teilnehmer jetzt ins Virtuelle.
Lockerung der Reisebeschränkungen?
Vor 4 Tagen

USA erwägen Grenzöffnung für Europäer

USA erwägen Grenzöffnung für EuropäerWASHINGTON - Die US-Regierung erwägt offenbar, Touristen und Geschäftsreisende aus Europa wieder ins Land zu lassen. Donald Trump hatte im März die Einreise wegen der Corona-Pandemie gestoppt. Passagieren, die kurz zuvor in China oder dem Iran waren, soll die Einreise weiterhin verwehrt werden.
Krisenstrategie
Vor 6 Tagen

TuiFly und Piloten geraten erneut aneinander

TuiFly und Piloten geraten erneut aneinanderFRANKFURT - Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wehrt sich gegen Votwürfe des Tuifly-CEOs Oliver Lackmann, Piloten seien in der Krise nicht zu finanziellen Zugeständnissen bereit. Die Verhandlungen zwischen Management und Gewerkschaft hatten Anfang November abrupt geendet.
BDLI
Vor 6 Tagen

Luftfahrtindustrie erwartet Umsatzeinbruch von 40 Prozent

Luftfahrtindustrie erwartet Umsatzeinbruch von 40 ProzentBERLIN - Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie erlebt nach Jahren des Wachstums in der Corona-Krise einen heftigen Rückschlag. "Wir als Verband gehen in diesem Jahr von einem Umsatzrückgang für die zivile Luftfahrtindustrie von rund 40 Prozent aus", sagt BDLI-Präsident Dirk Hoke.
Covid-19-Krise
Älter als 7 Tage

Bundesregierung plant weitere Hilfen für Luftfahrtbranche

Bundesregierung plant weitere Hilfen für LuftfahrtbrancheBERLIN - Reisekorridore und Finanzspritzen gegen "irreparable Strukturbrüche": der Bund will der durch die Corona-Pandemie hart getroffenen Luftfahrtbranche noch einmal unter die Arme greifen. Das Bundesverkehrsministerium bestätigte am Sonntag entsprechende Pläne, über die das "Handelsblatt" zuvor berichtet hatte.
Neue 26-Kilometer-Regel
Älter als 7 Tage

Mit weniger Abstand über den Nordatlantik

Mit weniger Abstand über den NordatlantikLONDON - In Normalzeiten ist der Luftraum über dem Nordatlantik stark ausgelastet - und kann in Zukunft effizienter genutzt werden. Echtzeitdaten ermöglichen eine wesentlich engere Staffelung des Verkehrs - und erhöhen zugleich die Sicherheit. Drei Flugsicherungen gehen von einer Testphase direkt in den Regelbetrieb über.
Politik
Älter als 7 Tage

FDP fordert mehr Unterstützung für Luftverkehr

FDP fordert mehr Unterstützung für LuftverkehrBERLIN - Die FDP im Bundestag fordert von der Bundesregierung mehr Unterstützung für die von der Corona-Krise gebeutelte Luftverkehrswirtschaft. "Die Bundesregierung hat selbst nach dem Luftfahrtgipfel von Minister Scheuer keine Strategie, wie der Sektor in der dramatischen Lage unterstützt werden kann".
Unter Auflagen
Älter als 7 Tage

US-Flugaufsicht hebt Startverbot für 737 MAX auf

US-Flugaufsicht hebt Startverbot für 737 MAX aufWASHINGTON - Boeings Unglücksflieger 737 MAX hat nach mehr als anderthalb Jahren unter Auflagen wieder die Starterlaubnis erhalten. Voraussetzung dafür ist unter anderem die Installation einer neuen Steuerungssoftware an den Flugzeugen, wie die US-Flugaufsicht FAA am Mittwoch in Washington mitteilte.
Flugzeugbau
Älter als 7 Tage

Die 737 MAX steht kurz vor dem Neustart

Die 737 MAX steht kurz vor dem NeustartWASHINGTON - Am 18. November soll es soweit sein: Boeing könnte die Erlaubnis erhalten, die 737 MAX zumindest in den USA wieder starten zu lassen. Eigentlich eine gute Nachricht für den Flugzeugbauer - käme sie nicht zur Unzeit. Neben der Corona-Pandemie drohen auch EU-Importzölle, den Neustart zu erschweren.
Streitbarer Ex-Chef
Älter als 7 Tage

Baublies verlässt Flugbegleitergewerkschaft UFO

Baublies verlässt Flugbegleitergewerkschaft UFOFRANKFURT - Der streitbare Luftverkehrsgewerkschafter Nicoley Baublies will die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) verlassen. Er habe die Geschäftsführung abgegeben und werde sich als Konfliktberater selbstständig machen, sagte der 47-Jährige am Freitag.
COBRA-Initiaive
Älter als 7 Tage

DFS und Center Maastricht optimieren Luftraumgrenzen

DFS und Center Maastricht optimieren LuftraumgrenzenKARLSRUHE - Die DFS-Kontrollzentrale für den oberen Luftraum in Karlsruhe und das Center Maastricht arbeiten gemeinsam daran, die Luftraumstruktur an der Grenze der beiden Kontrollzentralen zu vereinfachen. Ziel ist es, den Luftverkehr für die Fluglotsen weniger komplex und die Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten.
Vereinigung Cockpit
Älter als 7 Tage

Piloten bieten Lufthansa millionenschwere Einsparungen an

Piloten bieten Lufthansa millionenschwere Einsparungen anFRANKFURT - Bei der coronagebeutelten Lufthansa will die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) einen Kündigungsschutz bis Ende 2022 erreichen. Nach Ankündigung eines kurz vor der Zulassung stehenden Impfstoffes komme es nun darauf an, im Unternehmen die Liquidität zu sichern, teilte die VC in Frankfurt mit.
Eurocontrol
Älter als 7 Tage

Corona hat in Deutschland fast eine Million Flüge verhindert

Corona hat in Deutschland fast eine Million Flüge verhindertBRÜSSEL - Wegen der Coronakrise sind in Deutschland seit dem 1. März fast eine Million Passagierflüge ausgefallen. Das bedeutet im Jahresvergleich einen Passagierrückgang um 83 Prozent, wie die europäische Luftsicherheitsorganisation Eurocontrol am Dienstag in Brüssel berichtete.
Zulassung auf der Zielgeraden
Älter als 7 Tage  

Erhält die 737 MAX noch im November die Freigabe?

Erhält die 737 MAX noch im November die Freigabe?WASHINGTON - Die US-Luftfahrtbehörde FAA plant offenbar, das Grounding der Boeing 737 MAX zum 18. November aufzuheben. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters will die FAA ihre Untersuchung in den kommenden Tagen abschließen. Boeing hält sich noch zurück.
Airbus vs. Boeing
Älter als 7 Tage

EU führt im Subventionsstreit Zölle auf US-Produkte ein

EU führt im Subventionsstreit Zölle auf US-Produkte einBRÜSSEL - Die EU wird wegen der rechtswidrigen Subventionen für den Flugzeugbauer Boeing Strafzölle auf US-Importe erheben. Das kündigte EU-Vizekommissionspräsident Valdis Dombrovskis am Montag zu einer Videokonferenz der EU-Handelsminister an.
Covid-19-Krise
Älter als 7 Tage

Bund soll neue Milliardenlöcher im Luftverkehr stopfen

Bund soll neue Milliardenlöcher im Luftverkehr stopfenFRANKFURT - Die Corona-Krise hat nicht nur bei der Lufthansa tiefe Finanzlöcher gerissen. Nach den Airlines wollen nun auch Flughäfen und Flugsicherung Milliarden-Hilfen vom Bund. Ein Luftfahrtgipfel soll am Freitag den Finanzbedarf der Branche aufdecken. Tausende Jobs stehen auf dem Spiel.
Luftwaffe
Älter als 7 Tage

Verteidigungsausschuss stimmt Kauf neuer Eurofighter zu

Verteidigungsausschuss stimmt Kauf neuer Eurofighter zuBERLIN - Der Verteidigungsausschuss des Bundestages hat am Mittwoch dem 5,5-Milliarden-Programm für die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge vom Typ Eurofighter Typhoon zugestimmt. Für das Vorhaben votierten Abgeordnete von Union, SPD und FDP.
Hintergrund
Älter als 7 Tage

Wie ein Raketenstartplatz in der Nordsee aussehen könnte

Wie ein Raketenstartplatz in der Nordsee aussehen könnteBREMEN - In der Nordsee könnten schon bald kleine leichte Trägerraketen abheben. Kein Cape Canaveral, kein Kourou und kein Baikonur - aber ein Spezialschiff mit Startrampe soll es werden. Startposition: etwa 460 Kilometer von Bremerhaven - keine Luftnummer, sondern ein "gut durchdachter und umsetzbarer Plan".
Flugausfälle
Älter als 7 Tage

Vorstoß für automatische Entschädigung von Reisenden

Vorstoß für automatische Entschädigung von ReisendenDÜSSELDORF / BERLIN - Die Forderungen nach automatischen Entschädigungen von Reisenden bei Zugverspätungen oder Flugausfällen werden lauter. "Wir halten automatische Vertragsentschädigungen für sinnvoll", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, dem "Handelsblatt".

Top Jobs

Marktüberblick


Jet Fuel
-1.70%
110.40
Q3/20 (Ø)
+37.10%
106.63
ARA Spot Price in US-¢/Gal. (16.11.20)
Quelle: EIA, Änd. Vortag/-quartal

aero.de Priority

Lesen Sie ausgewählte aero.de-Artikel vorab, bevor diese für alle Leser frei zugänglich werden. Weiter...

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Thema: Pilotenausbildung

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 12/2020

Shop

PaxEx.de Passenger Experience