Airlines
Älter als 7 Tage

Lufthansa: Airbus A320neo kommt mit 180 Sitzen

Foto
Airbus A320neo der Lufthansa beim Erstflug am 11.12.2015, © Tobias Gudat

Verwandte Themen

FRANKFURT - Lufthansa erwartet in diesem und in den nächsten Jahren 61 Airbus A320neo und auch noch 35 A320ceo für ihre Europaflotten. Die topaktuellen Flugzeuge lässt sich Lufthansa mit neuen Kabinen liefern - statt der bisher 168 Passagiere bringt Lufthansa in den neuen A320 180 Gäste unter.

"Die A320neo für Lufthansa wird mit einer neuen Kabine ausgestattet", sagte Lufthansa-Sprecherin Anja Lindenstein aero.de am Donnerstag. "Die neue Anordnung der Bordküchen und Waschräume im vorderen und hinteren Teil des Flugzeugs ermöglichen eine effizientere Nutzung des Raums."

Dadurch werde "Platz für zwölf weitere Sitze in der Economy Class erzeugt", bestätigte die Sprecherin den Ausbau um zwei Reihen auf 180 Sitze.

Erstmals montiert Lufthansa die Sitzreihen in unterschiedlichen Abständen. "Business Class-Passagiere profitieren von größeren Sitzabständen in den vorderen Reihen" der neuen Kabinen, ergänzte Lindenstein. Bisher galt bei Lufthansa für die A320 ein einheitliches 76-Zentimeter-Raster.

Passagiere der Töchter Swiss und Austrian sind mit dem Prinzip unterschiedlicher Sitzabstände an Bord der A320 bereits vertraut - sie liegen hier zwischen 71 und 81 Zentimeter.

Die von Airbus für die A320-Familie entwickelten "SpaceFlex"-Kabinen geben Fluggesellschaften neue Gestaltungsspielräume. Auch eine erweiterte, hochdichte Bestuhlungsvariante mit 186 Sitzen ist an Bord der A320 inzwischen möglich - sie richtet sich in erster Linie an Günstigflieger und feierte im März 2015 bei Vueling Premiere.

Lufthansa rechnet mit der Auslieferung ihrer ersten A320neo in den nächsten Wochen und soll weltweit die erste Betreiberin des neuen Airbus werden.
© aero.de | Abb.: Tobias Gudat | 07.01.2016 12:29

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 11.01.2016 - 13:59 Uhr
Ich bin ebenfalls mal auf das genaue Layout der Kabine gespannt - hatte vor kurzem das zweifelhafte Vergnügen, bei AB in einem A320 mit 180 PAX Layout mitzufliegen (und die Kiste war voll). War zwar "nur" HAM-MUC-HAM, und ich bin auch kein Riese - aber es fühlt sich schon alles sehr beengt an. Selbst wenn der Sitzabstand nicht angerührt wird - die Overhead Bins wachsen leider nicht mit (und sind bei 168 PAX schon ziemlich am Anschlag).

@jasonbourne Der Vergleich mit der 737 hinkt etwas - MAX 7 und A319 sind in etwa gleich groß; MAX 8 und MAX 9 liegen jedoch beide zwischen A320 und A321. Bezüglich Wirtschaftlichkeit heißt das nicht unbedingt, dass die leicht höre PAX-Zahl in der MAX 200 auch einen besseren Business Case liefert: Die MAX 200 muss knapp 2m mehr Airframe dafür rumschleppen, hat eine schwerere Empennage (Metallbauweise vs. CFK), und letztlich gibt's da noch die Unterschiede beim Triebwerk - das muss im Einzelfall gerechnet werden, ob das lohnt.
Beitrag vom 08.01.2016 - 12:52 Uhr
Also die config der LH macht auf jeden Fall Sinn.

Gpower schrieb es bereits: Welchen Sinn macht es Oefen mit hin- und her zu fliegen, wenn die zu 80-90% unbenutzt bleiben?

Es gibt ein Sandwich/Riegel, bei Fluegen von unter 3h vollkommen ausreichend.
Im zweifel koennte man einzelne Mahlzeiten ja auch vorgewaermt vom Boden mitnehmen, entsprechend isoliert sollte das fuer eine Portion Nudeln reichen.

Dieser 5* Airline Quatsch ist doch auf der Kurzstrecke absolut irrelevant. 99,5% der Leute wollen da schnell von A nach B, das fliegen ein Luxus war ist schon ein paar Jahrzehnte vorbei.

Auf der Langstrecke mag das anders aussehen, aber ich sehe nicht einmal den Sinn in einer Y auf der Kurzstrecke, wenn fast alles gleich ist ausser das der Mittelsitz frei ist.

LH macht bis Mittellange Strecken genau das was alle anderen auch machen, sich darueber Aufzuregen ist sehr kleinlich, besonders wenn man dann spaeter der LH vorwirft, kein Konzept zu haben - das wird ja auch gerne in diesem Forum gemacht.
Beitrag vom 08.01.2016 - 01:49 Uhr
Durch Umbau der Galley vorne und hinten gewinnt man vor/hinter dem Notausgang eine Reihe. Pitch ändert sich dadurch nicht.

Ich bin, wie gesagt, neugierig, was genau gemacht wird. Spaceflex ist ja gut beschrieben. Dasselbe vorne ist mir neu. Wenn dazu noch der pitch in der Business vergrößert werden soll, muss der Platz ja irgendwo herkommen.

Flieger wird nur eingesetzt auf Strecken < 150 min. Da reicht vom Service her eine kleinere Galley.

Sicher dass die neo eine Einschränkung auf 150min hat? Mit dem 320 fliegt LH auch mal eben nach Baku, warum sollte das mit der neo nicht gemacht werden?

Welches 5* Kriterium wird denn dadurch verändert/beeinträchtigt?

Neben der schon gegebenen Antwort ist meine Befürchtung, dass eben doch am Pitch gedreht wird. Und dann erreicht man das Komfortlevel eines LCCs.

Nach Baku und weiter nach Ashgabat fliegt LH mit dem A321. Im A321 Neo wird vermutlich auch eine echte C hinein kommen.So lauten die Pläne.

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2016 14:32 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2016

Take-off TV Video-Blog

Shop