Airlines
Älter als 7 Tage

Virgin will sich zwölf Airbus A350-1000 zulegen

Foto
Virgin Atlantic Airbus A330-300, © Ingo Lang

Verwandte Themen

LONDON - Virgin Atlantic steht mit Airbus kurz vor dem Abschluss eines Auftrags über zwölf A350-1000, berichten mit der Airline vertraute Personen.

Virgin werde neun Flugzeuge direkt von Airbus kaufen und drei weitere leasen. Die erste A350-1000 werde Ende 2018 oder Anfang 2019 bei Virgin fliegen. Gemessen am aktuellen Listenpreis hätte der Auftrag einen Umfang von rund 4,3 Milliarden US-Dollar.

Virgin setzte sich 2015 intensiv mit ihrer Flottenzukunft auseinander. Zur Wahl stand neben der A350-1000 auch die Boeing 777-300ER, nachdem die modernere 777X frühestens 2020 verfügbar ist.

Die Airline trimmt ihre vorwiegend im Transatlantikverkehr pendelnde Flotte auf Zweistrahler. Die A340-300 verließ Virgin im vergangenen Jahr, für die A340-600 arbeitet man in London an einem Ausmusterungsplan. Die Boeing 747-400 zieht Virgin in diesem Monat von ihrem Hub London-Heathrow ab.

Vermutlich wird mit einem A350-Auftrag von Virgin ein Wermutstropfen für Airbus verbunden sein. Sechs bestellte A380 schob Virgin zuletzt auf einen Lieferbeginn 2018 und zeigt inzwischen immer weniger Interesse an einer tatsächlichen Abnahme der Flugzeuge - eine Stornierung käme nicht überraschend.
© aero.de, Bloomberg | 14.01.2016 09:02

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.01.2016 - 12:07 Uhr
Wenn Virgin sagt, das sie gerne A350 haette, dafuer aber die 6 A380 nicht, waere Airbus verdammt bloed, nicht mit zu machen, zumal Boeing durch den gap zw. B777 und B777x die B77W sicher sehr guenstig anbieten wird.

Es gab ja auch mal den Fall, dass A350 gegen A380 gewechselt wurden.

Für den Fall hier wäre es interessant zu wissen, viel Nachlass Virgin für den A380 erhalten hat. Nur kann der A350 die B747 ersetzen? Die 747 bietet aber mit 455 gut 100 Plätze mehr bei ähnlicher Bestuhlung an. Ein A380 hat gut 500 Sitzplätze. Die 787-9 hat 264 Sitzplätze.

Der A350 ist für Piloten nur eine Variante des A330 (Typrating) und damit einfacher in die Flotte zu integrieren als eine 777.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass Virgin beide Flugzeugtypen von Airbus abnimmt aber die Optionen für die 787 verfallen lässt.

Ja, das ist eine INteresannte Option, und eine sehr gute Frage.

Ich weiss nicht wie voll die B747 von Virgin abtuell ist, aber ich vermute das bei der starken Konkurrenz auf den NA Routen Vigin nicht abgeneigt ist, die Kappazitaet etwas zu veringern und dafuer an flexibilitaet zu gewinnen.

Die 100 Plaetze weniger sprechen eigentlich dagegen, das der A350 ein Ersatz fuer die B747 ist.

Wenn Virgin die Optionen (angeblich nur 5) fuer den Dreamliner verfallen laesst, hat man B787-9, A333, A359 und A380 als Flotte.

Aber macht es wirklich Sinn, oben drueber den A380 anzubieten, wenn man davon gerade mal 6 betreibt? Das sind im Grunde 2-3 Routen die man betreiben kann.
London - NY wuerde von der Nachfrage her wohl gehen, aber sonst?
Nachdem man die orde rja schon nach hinten geschoben hat, ist glaube ich schon klar das man en A380 nicht unbedingt will.
Ein gutes Argument um aus dem Vertrag rauszukommen waere, stattdessen einfach 12+X A350 zu kaufen.
Beitrag vom 15.01.2016 - 12:07 Uhr
Wenn Virgin sagt, das sie gerne A350 haette, dafuer aber die 6 A380 nicht, waere Airbus verdammt bloed, nicht mit zu machen, zumal Boeing durch den gap zw. B777 und B777x die B77W sicher sehr guenstig anbieten wird.

Es gab ja auch mal den Fall, dass A350 gegen A380 gewechselt wurden.

Für den Fall hier wäre es interessant zu wissen, viel Nachlass Virgin für den A380 erhalten hat. Nur kann der A350 die B747 ersetzen? Die 747 bietet aber mit 455 gut 100 Plätze mehr bei ähnlicher Bestuhlung an. Ein A380 hat gut 500 Sitzplätze. Die 787-9 hat 264 Sitzplätze.

Der A350 ist für Piloten nur eine Variante des A330 (Typrating) und damit einfacher in die Flotte zu integrieren als eine 777.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass Virgin beide Flugzeugtypen von Airbus abnimmt aber die Optionen für die 787 verfallen lässt.

Ja, das ist eine INteresannte Option, und eine sehr gute Frage.

Ich weiss nicht wie voll die B747 von Virgin abtuell ist, aber ich vermute das bei der starken Konkurrenz auf den NA Routen Vigin nicht abgeneigt ist, die Kappazitaet etwas zu veringern und dafuer an flexibilitaet zu gewinnen.

Die 100 Plaetze weniger sprechen eigentlich dagegen, das der A350 ein Ersatz fuer die B747 ist.

Wenn Virgin die Optionen (angeblich nur 5) fuer den Dreamliner verfallen laesst, hat man B787-9, A333, A359 und A380 als Flotte.

Aber macht es wirklich Sinn, oben drueber den A380 anzubieten, wenn man davon gerade mal 6 betreibt? Das sind im Grunde 2-3 Routen die man betreiben kann.
London - NY wuerde von der Nachfrage her wohl gehen, aber sonst?
Nachdem man die orde rja schon nach hinten geschoben hat, ist glaube ich schon klar das man en A380 nicht unbedingt will.
Ein gutes Argument um aus dem Vertrag rauszukommen waere, stattdessen einfach 12+X A350 zu kaufen.
Beitrag vom 14.01.2016 - 16:35 Uhr
Wenn Virgin sagt, das sie gerne A350 haette, dafuer aber die 6 A380 nicht, waere Airbus verdammt bloed, nicht mit zu machen, zumal Boeing durch den gap zw. B777 und B777x die B77W sicher sehr guenstig anbieten wird.

Es gab ja auch mal den Fall, dass A350 gegen A380 gewechselt wurden.

Für den Fall hier wäre es interessant zu wissen, viel Nachlass Virgin für den A380 erhalten hat. Nur kann der A350 die B747 ersetzen? Die 747 bietet aber mit 455 gut 100 Plätze mehr bei ähnlicher Bestuhlung an. Ein A380 hat gut 500 Sitzplätze. Die 787-9 hat 264 Sitzplätze.

Der A350 ist für Piloten nur eine Variante des A330 (Typrating) und damit einfacher in die Flotte zu integrieren als eine 777.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass Virgin beide Flugzeugtypen von Airbus abnimmt aber die Optionen für die 787 verfallen lässt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

10.12. 11:24
Neues zur B787

FLUGREVUE 12/2016

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop