Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Aeroflot zerlegt brandneuen Airbus A350

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 09.08.2022 - 10:46 Uhr
Userdaniel1138
User (485 Beiträge)
Nichts als verbrannte Erde. Welche Leasing-Gesellschaft wird denn bei solchen Aussichten jemals wieder ein Flugzeug einer russischen Fluggesellschaft anvertrauen wollen?
Beitrag vom 09.08.2022 - 11:34 Uhr
User2ndSEG
User (323 Beiträge)
Nichts als verbrannte Erde. Welche Leasing-Gesellschaft wird denn bei solchen Aussichten jemals wieder ein Flugzeug einer russischen Fluggesellschaft anvertrauen wollen?

Nun… ich hoffe: keine?

Die Lächerlichkeit, den russischen Markt in den nächsten Jahrzehnten mit eigener Ware versorgen zu wollen, ist kaum zu überbieten. Wir werden es sehen - oder auch nicht.
Beitrag vom 09.08.2022 - 11:39 Uhr
UserPatHen
User (1 Beiträge)
Kaum vorzustellen was passiert, wenn der Krieg beendet ist und der europäische Luftraum wieder geöffnet wird. All die Ersatzteile, die bis dahin unter der russischen Luftfahrtbehörde zugelassen wurden und ggf. nicht den EASA Standards entsprechen, sind dann mehr oder weniger illegal in dem Luftraum unterwegs. Die Rückverfolgbarkeit und Kontrolle der betroffenen Flugzeuge ist schlicht unmöglich.
Man kann nur hoffen, dass dann keine gravierenden Qualitätsmängel bei kritischen Ersatzteilen auftreten. Die betroffenen Flugzeuge wären dann fliegende Zeitbomben. Meiner Meinung nach sollten die EU & die OEMs (Airbus etc.) sich vor dem Hintergrund überlegen, ob man nicht zumindest die Ersatzteilversorgung für Civil Use Components erlaubt, um später ein risikofreies Fliegen sicherzustellen. Alternative wäre einer dauerhafte Sperrung des europäischen Luftraumes für alle derzeit in russischer Hand befindlichen Maschinen, da man wie gesagt aufgrund mangelnder Transparenz nicht weiß, welche MSN von dubiosen Ersatzteillierfungen betroffen ist.

Dieser Beitrag wurde am 09.08.2022 11:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.08.2022 - 11:52 Uhr
UserJoachimE
User (422 Beiträge)
@daniel1138 Ich denke mal ein Jahr danach findet sich sicher jemand der das Verhältnis von Gewinn und Risiko als akzeptabel einstuft...

Und wenn nicht bündelt man die Kredite und verkauft sie als "strukturierte Anlageform" so wie bei den US-Immobilien usw.
Beitrag vom 09.08.2022 - 12:45 Uhr
UserVB
User (327 Beiträge)
Kaum vorzustellen was passiert, wenn der Krieg beendet ist und der europäische Luftraum wieder geöffnet wird. All die Ersatzteile, die bis dahin unter der russischen Luftfahrtbehörde zugelassen wurden und ggf. nicht den EASA Standards entsprechen, sind dann mehr oder weniger illegal in dem Luftraum unterwegs. Die Rückverfolgbarkeit und Kontrolle der betroffenen Flugzeuge ist schlicht unmöglich.
Man kann nur hoffen, dass dann keine gravierenden Qualitätsmängel bei kritischen Ersatzteilen auftreten. Die betroffenen Flugzeuge wären dann fliegende Zeitbomben. Meiner Meinung nach sollten die EU & die OEMs (Airbus etc.) sich vor dem Hintergrund überlegen, ob man nicht zumindest die Ersatzteilversorgung für Civil Use Components erlaubt, um später ein risikofreies Fliegen sicherzustellen. Alternative wäre einer dauerhafte Sperrung des europäischen Luftraumes für alle derzeit in russischer Hand befindlichen Maschinen, da man wie gesagt aufgrund mangelnder Transparenz nicht weiß, welche MSN von dubiosen Ersatzteillierfungen betroffen ist.

Gibt es doch schon auch mit anderen Ländern wie dem Iran. Da ist auch ziemlich restriktiv geregelt, was in den EU-Luftraum einfliegen darf.
Beitrag vom 09.08.2022 - 13:24 Uhr
UserWMJH
User (267 Beiträge)
Mir erschliesst sich nicht der Sinn den neuen A350 zu zerlegen?
Ich hätte doch eher den "alten" zerlegt und hätte den neueren komplett gelassen...

Hat da jemand eine plausible Begründung / Idee über mögliche Gründe zu diesem Vorgehend durch die Russen?
Beitrag vom 09.08.2022 - 13:35 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1141 Beiträge)
Mir erschliesst sich nicht der Sinn den neuen A350 zu zerlegen?
Ich hätte doch eher den "alten" zerlegt und hätte den neueren komplett gelassen...

Hat da jemand eine plausible Begründung / Idee über mögliche Gründe zu diesem Vorgehend durch die Russen?

Kann mir das nur so erklären, dass man jetzt dadurch eine gewisse Reserve an brandneuen, (fast) unbenutzten Ersatzteilen hat - was bei einem gebrauchten Flieger nicht der Fall wäre.
Beitrag vom 09.08.2022 - 14:33 Uhr
Userdaniel1138
User (485 Beiträge)
Mir erschliesst sich nicht der Sinn den neuen A350 zu zerlegen?
Ich hätte doch eher den "alten" zerlegt und hätte den neueren komplett gelassen...

Hat da jemand eine plausible Begründung / Idee über mögliche Gründe zu diesem Vorgehend durch die Russen?

Vielleicht sollen "eigene" A350 mit den Teilen der "geleasten" Maschinen flugfähig gehalten werden. Mit den Leasing-Maschinen wird man aktuell nicht den russischen Luftraum verlassen können, da in vielen ausländischen Flughäfen die Gefahr der Beschlagnahme fremden Eigentums droht.
Beitrag vom 09.08.2022 - 15:42 Uhr
UserPropeller45
User (314 Beiträge)
...ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich gänzlich ungeniert...
Beitrag vom 09.08.2022 - 18:14 Uhr
UserFRAHAM
User (357 Beiträge)
Naja, was erwartet ihr denn? Dass ein Autokrat hingeht und sagt "ach blöd, jetzt habe ich keine Ersatzteile mehr für die Zivilluftfahrt, ich ziehe mich auf die Grenzen von ... zurück und ihr dürft mich alle auslachen"?

Einmal diesen Schritt gegangen, kann es für solche Leute nur den konsequenten Schritt vorwärts gehen. Und das Beispiel Iran wurde ja schon genannt - man kann auch Venezuela oder Kuba oder Nordkorea nennen.

Irgendwie dreht sich die Welt für diese Regime auch immer weiter. Und solange es keine freien Medien gibt, haben die auch in den wenigsten Fällen etwas zu verlieren.