Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus A340-300 ging fast die Startb...

Beitrag 16 - 22 von 22
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 28.04.2017 - 15:09 Uhr
Usergpower
User (1650 Beiträge)
Der Wind war hier die magische Komponente...

Noch eine Verständnisfrage... selbst wenn ich stärkere Triebwerke habe und ich das bis zum jeweilgen MTOW (ist dann eben höher) ausreize und mir dann der Wind fehlt/dreht habe ich doch die gleichen Probleme, oder? Danke
Beitrag vom 28.04.2017 - 15:11 Uhr
UserPilot Response
User (357 Beiträge)
Der Wind war hier die magische Komponente...

Winddaten werden häufig vom Tower "geschönt" um die Hauptstart und -landerichtung nicht ändern zu müssen. Nicht hier in D, aber es ist leider in vielen Ländern so. Ich war länger nicht mehr in BOG, kann mich aber erinnern, dass dies so ein Platz ist.
Beitrag vom 28.04.2017 - 15:14 Uhr
UserPilot Response
User (357 Beiträge)
Der Wind war hier die magische Komponente...

Noch eine Verständnisfrage... selbst wenn ich stärkere Triebwerke habe und ich das bis zum jeweilgen MTOW (ist dann eben höher) ausreize und mir dann der Wind fehlt/dreht habe ich doch die gleichen Probleme, oder? Danke

Grundsätzlich ja. Wenn man aber mit reduziertem / geflextem Startschub starten kann, kann man notfalls noch bis "Full-T/O Thrust" (vollem Startschub) nachschieben, wenn man merkt, dass es eng wird. Man hat diese Reserve also zusätzlich im Sack. Das ist eher bei Flugzeugen stärkeren Engines (im Verhältnis zum T/O Weight) der Fall.

Dieser Beitrag wurde am 28.04.2017 15:25 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.04.2017 - 17:30 Uhr
UserFW 190
User (2122 Beiträge)
Der Wind war hier die magische Komponente...

Winddaten werden häufig vom Tower "geschönt" um die Hauptstart und -landerichtung nicht ändern zu müssen. Nicht hier in D, aber es ist leider in vielen Ländern so. Ich war länger nicht mehr in BOG, kann mich aber erinnern, dass dies so ein Platz ist.

Na ja, die haben aber eine Anzeige und sollten dann mal auf max Schub gehen wenn der Wind zunimmt. Scheint aber immer etwas knapp bemessen in Bogota, siehe hier:

 https://www.youtube.com/watch?v=udWOARqfNro

Viel Luft war da auch nicht vorhanden und wie schon mal gesagt, wenn dann nach V1 ein Triebwerk versagt, gute Nacht.
Beitrag vom 28.04.2017 - 17:44 Uhr
UserBlotto
User (350 Beiträge)
Viel Luft war da auch nicht vorhanden und wie schon mal gesagt, wenn dann nach V1 ein Triebwerk versagt, gute Nacht.

Mit drei Engines kommst Du auch noch hoch. Fallen zwei aus, gibt es häßliche Geräusche und Nachrichten.
Beitrag vom 28.04.2017 - 18:53 Uhr
Usergpower
User (1650 Beiträge)
Der Wind war hier die magische Komponente...

Noch eine Verständnisfrage... selbst wenn ich stärkere Triebwerke habe und ich das bis zum jeweilgen MTOW (ist dann eben höher) ausreize und mir dann der Wind fehlt/dreht habe ich doch die gleichen Probleme, oder? Danke

Grundsätzlich ja. Wenn man aber mit reduziertem / geflextem Startschub starten kann, kann man notfalls noch bis "Full-T/O Thrust" (vollem Startschub) nachschieben, wenn man merkt, dass es eng wird. Man hat diese Reserve also zusätzlich im Sack. Das ist eher bei Flugzeugen stärkeren Engines (im Verhältnis zum T/O Weight) der Fall.
Danke für die Erklärung.
Beitrag vom 28.04.2017 - 18:58 Uhr
UserFW 190
User (2122 Beiträge)
Viel Luft war da auch nicht vorhanden und wie schon mal gesagt, wenn dann nach V1 ein Triebwerk versagt, gute Nacht.

Mit drei Engines kommst Du auch noch hoch. Fallen zwei aus, gibt es häßliche Geräusche und Nachrichten.

Ich bewundere Dein Vertrauen, in diesem Fall und wohl auch am 4 April hatte der Flieger MIT 4 Motoren: "5 feet above ground instead of 35 feet AGL" Vielleicht haben die ja niedrige Zäune ;>)

1 | 2 | « zurück | weiter »