Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus liefert deutlich mehr Flugzeu...

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 07.08.2020 - 09:38 Uhr
UserEmil Galotti
User (37 Beiträge)
„Kontaktlose“ Übergabe, ein technischer Kniff, bei der die „übergebenden“ Maschinen trotzdem unberührt auf dem Vorfeld des Herstellers stehen bleiben, der Erwerber überhaupt keinen Nutzen davon trägt, der Buchhalter aber einen Haken mit dem Bleistift an der richtigen Stelle machen kann?

Des Weiteren frage ich mich, ob die ganze Planerei nicht viel zu verfrüht ist, weil noch niemand weiß, wie es genau mit Corona weitergeht? Was nutzt eine Flottenstrategie, wenn ich nicht weiß wann ich wohin wieder abheben darf, und wie viel Personal ich dafür benötige?

Momentan scheinen sich die Wolken am Horizont des internationalen Reiseverkehrs wieder zu verdüstern, da fällt es schwer irgendeine Prognose zu treffen!
Beitrag vom 07.08.2020 - 09:51 Uhr
UserWauwi
User (11 Beiträge)
"Zugleich meldete der Boeing-Konkurrent vier Neubstellungen in der Modellreihe A320neo und keine weiteren Stornos."
Wie soll das denn gehen? A320neo bei Boeing? Wohl ein kleiner Schreibfehler.
Beitrag vom 07.08.2020 - 09:52 Uhr
UserViri
User (662 Beiträge)
"Zugleich meldete der Boeing-Konkurrent vier Neubstellungen in der Modellreihe A320neo und keine weiteren Stornos."
Wie soll das denn gehen? A320neo bei Boeing? Wohl ein kleiner Schreibfehler.

Wieso? Passt doch? Mit dem _Boeing-Konkurrenten_ ist Airbus gemeint.
Beitrag vom 07.08.2020 - 16:34 Uhr
UserTrojaner
User (185 Beiträge)
Sehr geiler Kniff, Airbus prüft selbst. Alles was vorher schon „übersehen“ wurde wird dann sicherlich zum Wohle des Kunden gefunden. Corona sei Dank ein Wunder.