Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Bayern will Luftverkehrsgesetz für ...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 05.03.2024 - 14:10 Uhr
UserKosmopolit
User (204 Beiträge)
passt zum Wahnsinn. In Bayern.

Wo es eh kaum Wind gibt.

Kann man wirklich so blöde Energiepolitik machen?
Beitrag vom 05.03.2024 - 14:19 Uhr
UserEricM
User (5560 Beiträge)
Grundsätzlich sind Abwägungsentscheidungen und eine Beschleunigung von DFS Einsprüchen bei diesen Genehmigungen ja zu begrüßen.

Im konkreten Fall wittere ich aber auch den bayerischen Versuch, dem Bund den Schwarzen Peter für den mickrigen Windradausbau, der Bayern bisher auszeichnet, zuzuschanzen.
Beitrag vom 05.03.2024 - 14:56 Uhr
UserF11
einfach nur interessierter Pax
User (338 Beiträge)
Wo es eh kaum Wind gibt.
Sind Sie da sicher? Der Windatlas sagt was anderes.
Beitrag vom 05.03.2024 - 20:13 Uhr
Usertip
User (514 Beiträge)
Langsam dämmert es Söder Co, dass man ohne das Arbeitspferd der Energiewende nicht auskommt. Da haben wohl die bayrischen Produktionsunternehmen die Regierung angestupst. Regionale Erzeugung ist halt um einiges billiger als Strom aus der Nordsee. Bin mal gespannt wie man sich aus der 10H-Regelung rauswindet.

Wo es eh kaum Wind gibt.
In Bodennähe nicht so sehr, aber auf Nabenhöhen zwischen 160 und 200 m geht ordentlich was. Eine aktuelle WEA produziert dort Strom für ca. 5000 Haushalte.
Beitrag vom 08.03.2024 - 12:52 Uhr
UserDiode
User (126 Beiträge)
Söder ist dafür weil die Bayern dagegen sind.

Er hat in diesen Landkreisen die Ergebnisse der CSU bereits halbiert und will denen in seiner (laut eigener Aussage - was auch immer die wert ist) letzten Amtszeit nochmal richtig was reinwürgen. Quasi als Abschiedsgeschenk.

Mehr steckt da nicht dahinter.
Beitrag vom 08.03.2024 - 12:55 Uhr
UserDiode
User (126 Beiträge)
Man muss Söder zugute halten:

er hat es bis jetzt geschafft seinen Sadismus fast zwei Jahre lang zu unterdrücken.
Beitrag vom 08.03.2024 - 13:22 Uhr
UserEricM
User (5560 Beiträge)
Söder ist dafür weil die Bayern dagegen sind.
er hat es bis jetzt geschafft seinen Sadismus fast zwei Jahre lang zu unterdrücken.

So von außen (aus Hessen) hätte ich jetzt gedacht, der Söder wäre gewählter MP von Bayern und kein Diktator, der eine Gewaltherrschaft ausübt.
Ich versteh zwar auch nicht wie man als Wähler so daneben langen kann (beim Aiwanger noch weniger) aber scheinbar hatten die beiden Figuren schon genug Wähler.

Anderseits:
Wenn sich bestimmte Leute jetzt über das aufregen, was er tut, dann könnte es zur Abwechlung mal was was Vernünftiges sein :)

Dieser Beitrag wurde am 08.03.2024 13:24 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.03.2024 - 14:14 Uhr
UserDiode
User (126 Beiträge)
Der Typ wurde eigentlich nur in der Großstadt gewählt weil man dort seinem grünen Getue (siehe Artikel) auf den Leim geht.

Ich hab meine Meinung über die Grünenwähler aber dass die auf Söder reinfallen hätte ich nicht für möglich gehalten.
Beitrag vom 08.03.2024 - 15:48 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2447 Beiträge)
Der Typ wurde eigentlich nur in der Großstadt gewählt weil man dort seinem grünen Getue (siehe Artikel) auf den Leim geht.

Ich hab meine Meinung über die Grünenwähler aber dass die auf Söder reinfallen hätte ich nicht für möglich gehalten.

Wieso sind 'die Grünenwähler' auf Söder reingefallen?
Die haben doch B90/Grüne gewählt (wie Ihr Ausdruck ja belegt) und nicht Söder !?

Ich finde es eher bedenklich das in ganz Bayern immer noch soviele Wähler auf die Scharlatene Söder und Auiwanger hereinfallen, dass die eine Regierung bilden können.