Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Behörde setzt Hong Kong Airlines ei...

Beitrag 1 - 5 von 5
Beitrag vom 02.12.2019 - 17:02 Uhr
UserAlfred
User (241 Beiträge)
Das wird ein harter Schlag für Airbus. Hong Kong Airlines hat eine ganze Reihe fertiger und halbfertiger A359 in Toulouse und anderswo stehen und die sind wohl nicht bezahlt. Was wird aus denen?
Beitrag vom 03.12.2019 - 07:52 Uhr
UserDavid Webb
User (35 Beiträge)
Das wird ein harter Schlag für Airbus. Hong Kong Airlines hat eine ganze Reihe fertiger und halbfertiger A359 in Toulouse und anderswo stehen und die sind wohl nicht bezahlt. Was wird aus denen?

Man wird die Anzahlung behalten können und dann muss man neue Kunden finden.
Das HKA (kann man das so abkürzen?) die Abnimmt und bezahlt kann man sich wohl abschminken, bin gespannt ob es dann die HNA nicht darüber auch zerlegt.

Sind wohl nicht nur A359 sondern auch noch A333 die da ausstehen?
2 rechte an A359 hat man wohl an Hainan tranferiert, ausstehend sind wohl je 5 A359 und A333. Gerade letzteres wäre bitter.
Hatte man die auslieferung von A359 nicht verschoben?
Beitrag vom 03.12.2019 - 11:14 Uhr
UserAltmetallflieger
User (222 Beiträge)
Das wird ein harter Schlag für Airbus. Hong Kong Airlines hat eine ganze Reihe fertiger und halbfertiger A359 in Toulouse und anderswo stehen und die sind wohl nicht bezahlt. Was wird aus denen?

Man wird die Anzahlung behalten können und dann muss man neue Kunden finden.
Das HKA (kann man das so abkürzen?) die Abnimmt und bezahlt kann man sich wohl abschminken, bin gespannt ob es dann die HNA nicht darüber auch zerlegt.

Sind wohl nicht nur A359 sondern auch noch A333 die da ausstehen?
2 rechte an A359 hat man wohl an Hainan tranferiert, ausstehend sind wohl je 5 A359 und A333. Gerade letzteres wäre bitter.
Hatte man die auslieferung von A359 nicht verschoben?

Die A330 stehen zum Teil schon seit März 2018 herum beim Airbus Werk in China oder in Frankreich dazu noch eine ganze Menge A350 die zu einem Teil am Flughafen Tarbes abgestellt würden letzter Zugang erst am 27.November.
Es sind nicht nur die Maschinen die von HKA bestellt wurden ,auch Leasingfirmen bleiben auf den A350 Sitzen,ein Teil der Flieger war auch schon im Einsatz und würden zurückgegeben.
Daher kommt man schnell an neue oder fast neue Geräte.
Beitrag vom 03.12.2019 - 11:31 Uhr
UserAlfred
User (241 Beiträge)
Das past aber nur, wenn man die Inneneinrichtung von HKA akzeptieren kann.
Beitrag vom 03.12.2019 - 12:36 Uhr
Userairborn
User (206 Beiträge)
Das wird ein harter Schlag für Airbus. Hong Kong Airlines hat eine ganze Reihe fertiger und halbfertiger A359 in Toulouse und anderswo stehen und die sind wohl nicht bezahlt. Was wird aus denen?

Man wird die Anzahlung behalten können und dann muss man neue Kunden finden.
Das HKA (kann man das so abkürzen?) die Abnimmt und bezahlt kann man sich wohl abschminken, bin gespannt ob es dann die HNA nicht darüber auch zerlegt.

Sind wohl nicht nur A359 sondern auch noch A333 die da ausstehen?
2 rechte an A359 hat man wohl an Hainan tranferiert, ausstehend sind wohl je 5 A359 und A333. Gerade letzteres wäre bitter.
Hatte man die auslieferung von A359 nicht verschoben?

Die A330 stehen zum Teil schon seit März 2018 herum beim Airbus Werk in China oder in Frankreich dazu noch eine ganze Menge A350 die zu einem Teil am Flughafen Tarbes abgestellt würden letzter Zugang erst am 27.November.
Es sind nicht nur die Maschinen die von HKA bestellt wurden ,auch Leasingfirmen bleiben auf den A350 Sitzen,ein Teil der Flieger war auch schon im Einsatz und würden zurückgegeben.
Daher kommt man schnell an neue oder fast neue Geräte.

Sind es auschließlich finanzielle Gründe die zu diesem "Abstellen" geführt haben?