Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Boeing bleibt in der Verlustzone

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 26.04.2023 - 22:00 Uhr
Userrambazamba123
User (331 Beiträge)
Auf Teufel komm raus die Produktion erhöhen und schnell schnell machen, weil man schnell schnell Konkurrenz auf Airbus benötigt.

Kommt mir bekannt vor der Plan.
Beitrag vom 27.04.2023 - 10:48 Uhr
Usertriangolum
User (257 Beiträge)
Mit 28 % mehr Umsatz und deutlich mehr Auslieferungen als die beiden Quartale und dennoch lediglich 200 Mio US Dollar weniger Verlust. Wie viele Flugzeuge will BCA eigentlich ausliefern um keinen Verlust zu machen?
Beitrag vom 27.04.2023 - 14:33 Uhr
Userdlehmann66
User (493 Beiträge)
Ich glaube nicht, dass das aussagekräftig ist.
Aktuell würde ich als Boeing auch meine Bilanz so schrauben, dass ich Verluste mache und keine Steuern zahlen muss. Da kann man Abschreibungen machen und Verluste ausbuchen und Rückstellungen z.B. für die neuen Qualitätsprobleme der 737MAX oder weitere Rechtsstreits erstellen.

aktuell wird ehh kein Anleger real Dividende von Boeing Aktien erwarten, jedenfalls nicht wenn er zu sich ehrlich ist.
Beitrag vom 27.04.2023 - 15:23 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1408 Beiträge)
Mit 28 % mehr Umsatz und deutlich mehr Auslieferungen als die beiden Quartale und dennoch lediglich 200 Mio US Dollar weniger Verlust. Wie viele Flugzeuge will BCA eigentlich ausliefern um keinen Verlust zu machen?

Umsatz und Gewinn sind nunmal 2 Größen, die nur bedingt miteinander zu tun haben. Von daher ist es falsch von einem Umsatzwachstum auf Gewinnwachstum zu schließen oder zu fragen, wie viel Umsatz man denn noch machen wolle um endlich Gewinn zu machen.
Beitrag vom 27.04.2023 - 20:14 Uhr
UserRunway
User (2838 Beiträge)
Man denke an eine alte Börsenweißheit. Eine gute oder sehr gute Bilanz ist real noch besser und eine schlechte in Wirklichkeit noch viel schlechter. Für Bilanzen von betrügerisch oder zumindest unseriös geführten Unternehmen wie Wirecard gilt so was natürlich nicht. Aber das ist manchmal schwer zu durchschauen.

Boeing ist aber grundsätzlich (von den bekannten technischen Machenschaften abgesehen) immer noch als seriöse Firma einzuschätzen. Wie es um die wahre Bilanzsituation aussieht können selbst ausgefuchste Bilanzprüfer kaum noch von außen erkennen. Vielleicht nicht einmal die eigenen Konzernlenker. Zumindest kann man annehmen das sie langfristig überleben. Wäre das gefährdet würde wahrscheinlich der US-Staat stützen.
Beitrag vom 30.04.2023 - 21:44 Uhr
UserDaemotron
User (117 Beiträge)
Der Gewinn ist nicht die interessante Größe - wie dlehmann66 schon schrob, kann man den (in gewissen Grenzen) steuern. Viel interessanter ist der Cash Flow. Boeing schreibt selbst:

Operating cash flow of ($0.3) billion and free cash flow of ($0.8) billion (non-GAAP); cash and marketable securities of $14.8 billion

Die Zahlen von Airbus werden erst nächste Woche veröffentlicht, von daher liegt noch kein Vergleichswert vor. Traditionell ist aber das erste Quartal cash-technisch eher schwach. Dass Boeing aber trotz gesteigerter Auslieferungszahlen noch einen negativen FCF hat, zeigt, dass da entweder in großem Stil Anzahlungen verrechnet werden müssen, oder dass irgendwo noch ein großer Cash Drain lauert.
Beitrag vom 02.05.2023 - 13:34 Uhr
Usersuper_uschi
User (83 Beiträge)
Weiß eigentlich jemand wieviel Verlust über die letzten Jahre insgesamt aufgekommen sind? Das sind ja alles Schulden, die irgendjemand auffangen muss.