Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Bundesregierung über Lufthansa-Rett...

Beitrag 1 - 8 von 8
Beitrag vom 15.05.2020 - 12:39 Uhr
UserSchwarzbier
User (32 Beiträge)
...und wessen geld wird wiedereimal verbrannt?...2008 wurden tote "vögel" mit steuer-milliarden "gerettet"...und hier geht es nur um eine airline.bei lh werden doch eh nur vorstände,manager und anleger "gerettet".krisen kommen und gehen...der "markt" hat sich danach immer neu "aufgestellt".dann ist lufthansa weg und macht platz für 5 neue und vorallem viel platz für mehr wettbewerb.
Beitrag vom 15.05.2020 - 13:00 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (510 Beiträge)
...und wessen geld wird wiedereimal verbrannt?...2008 wurden tote "vögel" mit steuer-milliarden "gerettet"...und hier geht es nur um eine airline.bei lh werden doch eh nur vorstände,manager und anleger "gerettet".krisen kommen und gehen...der "markt" hat sich danach immer neu "aufgestellt".dann ist lufthansa weg und macht platz für 5 neue und vorallem viel platz für mehr wettbewerb.

Neuer Wettbewerb , mit niedrigen Kosten, schein Selbstständigkeit und anderen Niedriglohn Mitarbeitern. Das alles bei fünf neuen Arbeitgeber (ala Michael Kevin O'Leary), den Kunden wird es freuen... den Geiz ist Geil liegt voll im Trend!
Sie haben Vorstellungen.....O Gott o Gott!!!!
Beitrag vom 15.05.2020 - 13:02 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
...und wessen geld wird wiedereimal verbrannt?...2008 wurden tote "vögel" mit steuer-milliarden "gerettet"...und hier geht es nur um eine airline.bei lh werden doch eh nur vorstände,manager und anleger "gerettet".krisen kommen und gehen...der "markt" hat sich danach immer neu "aufgestellt".dann ist lufthansa weg und macht platz für 5 neue und vorallem viel platz für mehr wettbewerb.

Und wer sollte da kommen?
Beitrag vom 15.05.2020 - 18:07 Uhr
UserKeknot42
User (6 Beiträge)
Neuer Wettbewerb , mit niedrigen Kosten, schein Selbstständigkeit und anderen Niedriglohn Mitarbeitern. Das alles bei fünf neuen Arbeitgeber (ala Michael Kevin O'Leary), den Kunden wird es freuen... den Geiz ist Geil liegt voll im Trend!
Sie haben Vorstellungen.....O Gott o Gott!!!!
Ich denke Sie argumentieren am Prinzip des Freien Marktes vorbei. Mit ihrem Geld können sie doch weiterhin Full Service Network Carrier bezahlen und fliegen, nur das es in diesem Szenario auch Konkurrenz für die Lufthansa gibt und diese nicht das Deutsche Luftfahrt Konglomerat Monopol darstellt für welches auch noch Steuergelder in Milliardenhöhe ausgezahlt werden.

Anmerken möchte ich auch, dass die Lufthansa in 2018 einen Gewinn von €2.8 Mrd erzielt hat und "€2-2.4 Mrd" in 2019.
Beitrag vom 15.05.2020 - 18:12 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (800 Beiträge)
Anmerken möchte ich auch, dass die Lufthansa in 2018 einen Gewinn von €2.8 Mrd erzielt hat und "€2-2.4 Mrd" in 2019.

Die wiederum zum Teil a) in die Rücklagen der aktuell verfügbaren 4 MRD EUR Cash und b) in die Modernisierung der Flotte, auch im Sinne der CO2 Reduktion, (26 MRD EUR im aktuellen 10-Jahres Zyklus für >100 Flugzeuge) fließen.

Vom Gewinn profitieren in erheblichem Maße ebenfalls die Mitarbeiter selbst, da sie mehr Ausschüttungsanteil erhalten als die Aktionäre selbst (von 1 MRD EUR Auschüttung gingen 450 MIO EUR Aktioäre, 550 MIO EUR Mitarbeiter). Diese Ausschüttungen wurden zumindest für die Aktionäre (Dividende) 2020 gestrichen und es wird sicherlich Kürzungen/Streichungen jetzt, als auch in Zukunft für die MA geben um die Kosten unter Kontrolle zu halten und die kommenden Staatskredite angemessen zu bedienen und schnellstmöglich zurück zu zahlen, inkl. der vielen Zinsen (9% z.B. p.a. für KfW Kredite), die wiederum dem Staat zugute kommen.

Dieser Beitrag wurde am 15.05.2020 18:17 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 15.05.2020 - 19:12 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (510 Beiträge)
Neuer Wettbewerb , mit niedrigen Kosten, schein Selbstständigkeit und anderen Niedriglohn Mitarbeitern. Das alles bei fünf neuen Arbeitgeber (ala Michael Kevin O'Leary), den Kunden wird es freuen... den Geiz ist Geil liegt voll im Trend!
Sie haben Vorstellungen.....O Gott o Gott!!!!
Ich denke Sie argumentieren am Prinzip des Freien Marktes vorbei. Mit ihrem Geld können sie doch weiterhin Full Service Network Carrier bezahlen und fliegen, nur das es in diesem Szenario auch Konkurrenz für die Lufthansa gibt und diese nicht das Deutsche Luftfahrt Konglomerat Monopol darstellt für welches auch noch Steuergelder in Milliardenhöhe ausgezahlt werden.

Anmerken möchte ich auch, dass die Lufthansa in 2018 einen Gewinn von €2.8 Mrd erzielt hat und "€2-2.4 Mrd" in 2019.
Der Gleiche unter anderen Namen...????? Mit einem Beitrag....??? Sehr intelligent, bravo!
Beitrag vom 15.05.2020 - 19:55 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (658 Beiträge)
@ Ein Fliegerinteressierter
... um die Kosten unter Kontrolle zu halten und die kommenden Staatskredite angemessen zu bedienen und schnellstmöglich zurück zu zahlen, inkl. der vielen Zinsen (9% z.B. p.a. für KfW Kredite), die wiederum dem Staat zugute kommen.

9 % für einen KfW-Kredit? Erscheint mir deutlich zu hoch und fast unbezahlbar. Ich habe bisher nur von 9 % garantierter Rendite gelesen. Also eine Gewinnausschüttung von 9 %, die erstmal einen Gewinn voraussetzt. Die Kreditzinsen werden deutlich darunter liegen.
Sollten Sie doch Quellen haben, mit gegenteiligen Informationen, wäre ich neugierig.
Beitrag vom 15.05.2020 - 20:15 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)

Ich denke Sie argumentieren am Prinzip des Freien Marktes vorbei. Mit ihrem Geld können sie doch weiterhin Full Service Network Carrier bezahlen und fliegen, nur das es in diesem Szenario auch Konkurrenz für die Lufthansa gibt und diese nicht das Deutsche Luftfahrt Konglomerat Monopol darstellt für welches auch noch Steuergelder in Milliardenhöhe ausgezahlt werden.

Welches Monopol? Es gibt/gab doch jede Menge Konkurrenz!