Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / City Airlines hat erstes Flugzeug

Beitrag 1 - 12 von 12
Beitrag vom 09.06.2023 - 08:58 Uhr
Userflydc9
User (803 Beiträge)
warum sollte man die neue Airline gleich wieder einstampfen - es kostet viel Geld, ein AOC zu bekommen, und nur um Druck bei Gehaltsverhandlungen aufzubauen erscheint dies eine zu überzogene Massnahme.
Wahrscheinlich ist von einer Seite schon klar, dass man sich gar nicht so rasch einigen wird und will.
Wie lange hatte die letzte Streikserie gedauert bis man sich einigen konnte (äPPV) ?
Jahre !
Beitrag vom 09.06.2023 - 09:09 Uhr
UserJochen Hansen
User (45 Beiträge)
"Ich glaub es geht schon wieder los, es darf doch wohl nicht wahr sein...." Endlich die nächste 1 A/C Airline im Konzern, hat nicht die GWI die gleiche Flottengröße?

Also haben wir mit Discover 5 Airlines die in Deutschland Passagiere für die LH transportieren und 3 Airlines bei der EW + eine nicht überschaubare Anzahl an Wetleases.

Scheint in Sachen Komplexität noch Luft nach oben zu geben ;-)
Beitrag vom 09.06.2023 - 12:11 Uhr
UserChristian159
User (925 Beiträge)
….. - es kostet viel Geld, ein AOC zu bekommen …..

Ist das so?
Was kostet denn ein AOC?
Beitrag vom 09.06.2023 - 12:35 Uhr
UserDaedalos1504
User (562 Beiträge)
Wahrscheinlich ist von einer Seite schon klar, dass man sich gar nicht so rasch einigen wird und will.


Nicht nur von einer...
Beitrag vom 09.06.2023 - 14:11 Uhr
User2heavy4u
User (144 Beiträge)
warum sollte man die neue Airline gleich wieder einstampfen - es kostet viel Geld, ein AOC zu bekommen, und nur um Druck bei Gehaltsverhandlungen aufzubauen erscheint dies eine zu überzogene Massnahme.
Wahrscheinlich ist von einer Seite schon klar, dass man sich gar nicht so rasch einigen wird und will.
Wie lange hatte die letzte Streikserie gedauert bis man sich einigen konnte (äPPV) ?
Jahre !

Die AOC kosten dürften wohl einen Bruchteil von dem betragen, was die letzten Jahre für Umlackierungen / Umschulungen / Ratings ausgegeben wurde nur im Druck in Tarifverhandlingen aufzubauen.
Beitrag vom 10.06.2023 - 03:13 Uhr
UserBoeing747430
User (77 Beiträge)
Das AOC kostet die Lufthansa 16.000 Euro. Peanuts.
Beitrag vom 10.06.2023 - 12:21 Uhr
Userfbwlaie
User (4964 Beiträge)
Da zu einem AOC auch eine Gesellschaft gehört, sind die Gesamtkosten wohl höher...
Am Ende benötigt man auch Personal, um die diversen Mini-Gesellschaften zu betreuen.
CS wird die Kosten wohl als gute Investitionen verbuchen (lassen).
Beitrag vom 10.06.2023 - 18:02 Uhr
User2heavy4u
User (144 Beiträge)
Da zu einem AOC auch eine Gesellschaft gehört, sind die Gesamtkosten wohl höher...
Am Ende benötigt man auch Personal, um die diversen Mini-Gesellschaften zu betreuen.
CS wird die Kosten wohl als gute Investitionen verbuchen (lassen).

Oh nein! Auf die erwähnten 16k€ kommen noch 1000€ im Jahr hinzu für den Jahresabschluss einer GmbH. Damit geht die komplette Rechnung natürlich nicht mehr auf!
Beitrag vom 11.06.2023 - 01:54 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2526 Beiträge)
Da zu einem AOC auch eine Gesellschaft gehört, sind die Gesamtkosten wohl höher...
Am Ende benötigt man auch Personal, um die diversen Mini-Gesellschaften zu betreuen.
CS wird die Kosten wohl als gute Investitionen verbuchen (lassen).

Oh nein! Auf die erwähnten 16k€ kommen noch 1000€ im Jahr hinzu für den Jahresabschluss einer GmbH. Damit geht die komplette Rechnung natürlich nicht mehr auf!

So sorry, aber Sie haben offensichtlich noch nie eine GmbH gegründet.

Wenn CLH 2.0 als eine GmbH  gegründet wurde (aber ist das so?), dann würde einiges mehr dazu kommen:

a) Minimum € 12.500 € (Stammkapital)

"Die GmbH Gründung setzt ein Mindestkapital von 25.000 € voraus, wobei mindestens die Hälfte zum Zeitpunkt der Gründung eingezahlt werden muss."

Dieser Betrag kann aber auch als Sachwert (mit entsprechender beglaubigter Bewertung - die kostet ebenfalls) eingebracht werden (z.B. durch ein Flugzeug).

b) ein Jahresabschluss bei einem Jahresumsatz von einigen Millionen (das dürfte wohl locker erreicht werden) kostet pro Jahr ein vielfaches mehr als nur € 1000,00.

Siehe hier:  https://www.gesetze-im-internet.de/stbgebv/BJNR014420981.html


Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass die LHG über eine eigene Abteilung für Buchhaltung und Steuerrechtliche Aufgaben verfügt.


Jedoch sind das, im Vergleich zu den anderen entstehenden Kosten für Material, Personal, Verwaltung usw.usf. wirklich nur 'Peanuts'. 

Beitrag vom 11.06.2023 - 02:29 Uhr
UserFRAHAM
User (693 Beiträge)
Ist das nicht eigentlich egal ob 16k oder 100k? Das ist doch alles kein Geld für einen Konzern. Ich verstehe die Diskussion um Peanuts nicht.
Beitrag vom 11.06.2023 - 03:11 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (1383 Beiträge)
Ist das nicht eigentlich egal ob 16k oder 100k? Das ist doch alles kein Geld für einen Konzern. Ich verstehe die Diskussion um Peanuts nicht.

ist doch relativ klar.

Ein weiteres AOC - das wievielte ist das eigentlich? - gibt es doch nur um Druck gegenüber den Beschäftigten aufzubauen.

Die Frage ist also Berechtigt, ob die Kosten für den Aufbau eines weiteren AOC, einer weiteren Gesellschaft überhaupt sinnvoll sind im Vergleich zu den Einsparungen die man beim Personal durchdrücken kann.

Wenn ich das richtig weiss hat Ryanair 5 AOCs - Laudamotion, Malta, Buzz, UK und das in Irland.

Was hat die LH?
Cityline, Germanwings, LH selbst, EW, EWE, Disco, City 2.0?
Hab ich was vergessen?

Es scheint also recht normal zu sein, weitere AOCs zu gründen.

Vlt. habe ich da eine zu romantische und kooperative sicht darauf, aber ich dachte immer das es mit der belegschaft zusammen geht, gute lösungen zu finden.

Vlt. ist das in einer Branche in der ein großteil der Kosten fix ist und das Produkt quasi das selbe naiv.
Denn wenn man sich das so betrachtet, dann hat eine Ailines halt relativ wenige Kosten in der eigenen Hand - Flugzeuge hat man die gleichen, Airports hat man die gleichen, sprit kostet gleich,
dann bleibt als Hebel eben Personal und Produktivität?
Erlöse sind Marktgetrieben, wirklich differenzieren kann man sich nur im Premium Bereich.

Einfach kein gutes Geschäft, so eine Airline?!?

Dieser Beitrag wurde am 11.06.2023 03:12 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.06.2023 - 08:22 Uhr
UserFRAHAM
User (693 Beiträge)
Nicht umsonst schreibt man Richard Branson mit der Aussage zitiert:
"If you want to be a Millionaire, start with a billion dollar and launch a new airline."

Ich finde die Loyalität in Unternehmen auch extrem wichtig, deshalb wäre eine LH auch kein Arbeitgeber (mehr) für mich. Das war mal anders. Aber - und jetzt muss ich mal eine Lanze brechen für die LH - zum einen beruht das leider auf Gegenseitigkeit und zum anderen hat man wohl auf Dauer keine Chance, wenn man es nicht so macht. Den zweiten Teil wurde gerade auch schon thematisiert. Wenn man sich nicht an allen erdenkbaren Kostenreduzierungen (auch beim Personal) beteiligt, wird man durchgereicht und geht unter. Beispiele gab es genug und jeder hier muss ehrlich genug sein um zu sagen, dass der Preis schon eine Rolle spielt eines Tickets bei der Buchungsentscheidung.

Ersterer Punkt kommt mir aber auch zu kurz. Und hier sind es leider auch gerade die Piloten (wie bei anderen Unternehmen es andere Berufsgruppen sind, die noralgische Positionen besetzen), die schon sehr früh sich nicht haben bezahlen lassen wie Könige, sondern auch so benommen haben. Wenn ein Unternehmen nicht aufpasst und mit allen Mitteln gegensteuert, dann kann es der wirtschaftliche Untergang sein. Dieses Problem ist kein alleiniges bei LH, man findet es wie angedeutet an vielen Stellen. Und das ist wie die Schummelei bei Werten in Versicherungsfällen ... wer hat angefangen? Der Versicherungsnehmer noch schnell die bisher nicht bekannte Kopie der Mona Lisa beim Einbruch mit anzugeben oder der Versicherungskonzern, der grundsätzlich alles anzweifelt und ohne Beleg nicht einen Cent mehr reguliert?

Schade ist nur, dass unser Wirtschaftssystem so komplex und "liberal" geworden ist, dass es kaum noch jemanden gibt, der mit gesundem Augenmaß rechtzeitig steuern kann, bevor man in diese extremen Lager gerät.