Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Cockpit ruft Lufthansa-Piloten zu So...

Beitrag 16 - 21 von 21
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 17.02.2024 - 13:26 Uhr
Userrambazamba123
User (514 Beiträge)
Kündbar ist ohne Betriebsratsinput eh niemand…

Was für ein Unsinn.

Die Aufgaben des Betriebsrates bestehen primär darin, zu überwachen, dass der AG sich an alle Gesetze und Betriebsvereinbarungen hält.

Außerdem empfehle ich mal dringend das Studieren dieser Pyramide

 https://arbeitsrechtanwalt.de/wp-content/uploads/2017/11/Basics-1-A-1-Normenpyramide-und-Ordnungsprinzipien.pdf
Beitrag vom 17.02.2024 - 13:29 Uhr
Userrambazamba123
User (514 Beiträge)
Zu den Aufgaben des Betriebsrates gerne mal noch

 https://www.betriebsrat.com/wissen/betriebsrat/aufgaben-rechte-pflichten

Dann können sie hier wieder Sprüche klopfen.
Beitrag vom 17.02.2024 - 14:03 Uhr
Userleonpd
User (68 Beiträge)
Wird sowieso viel zu wenig praktiziert. Das letzte mal glaube ich war als LTU mit AB gestreikt hat, das muss so 2009 oder 2010 gewesen sein. Gab es sowas seitdem nochmal?
Beitrag vom 17.02.2024 - 14:23 Uhr
UserMinorItem
User (74 Beiträge)
Kündbar ist ohne Betriebsratsinput eh niemand…

Was für ein Unsinn.

Die Aufgaben des Betriebsrates bestehen primär darin, zu überwachen, dass der AG sich an alle Gesetze und Betriebsvereinbarungen hält.

Außerdem empfehle ich mal dringend das Studieren dieser Pyramide

 https://arbeitsrechtanwalt.de/wp-content/uploads/2017/11/Basics-1-A-1-Normenpyramide-und-Ordnungsprinzipien.pdf

Nicht zu vergessen, hat der Betriebsrat die Aufgabe die Einhaltung der(von der Gewerkschaft!) abgeschlossenen Tarifverträge zu überwachen.
Ach, da gibt es ja gar keine, na dann....hat man als Betriebsratsvorsitzender ja auch ganz viel Zeit für andere Dinge.
Zum Beispiel sich mit der Geschäftsführung ins Bett zu legen. Oder während die Kollegen für bessere Arbeitsbedingungen kämpfen, als Streikbrecher im Flieger unterwegs zu sein!
Der BR ist für die Belegschaft da? Wie mühsam und altmodisch, wenn man doch in seiner eigenen kleinen Welt den Gipfel schon erreicht hat!
Und zu allem "Ja" sagen, was die Geschäftsführung will, ist ja auch ein bewährtes persönliches Karriere-Geschäftsmodell!
Beitrag vom 17.02.2024 - 20:06 Uhr
UserFRAHAM
User (663 Beiträge)
Schuld ist die Geschäftsführung und die Betriebsräte. Das ist ein leichtes Feindbild. Ist nicht auch der Mitarbeiter schuld, der für diesen "Hungerlohn" arbeiten geht? Gibt doch angeblich so viele andere Arbeitgeber da draussen, die so viel besser zahlen.
Beitrag vom 17.02.2024 - 21:55 Uhr
UserOuterMarker
User (36 Beiträge)
Schuld ist die Geschäftsführung und die Betriebsräte. Das ist ein leichtes Feindbild. Ist nicht auch der Mitarbeiter schuld, der für diesen "Hungerlohn" arbeiten geht? Gibt doch angeblich so viele andere Arbeitgeber da draussen, die so viel besser zahlen.

Sie haben die Berichterstattung nicht verfolgt und dementsprechend ist Ihnen die Faktenlage offenbar unbekannt: Es geht hier in erster Linie nicht um die Entlohnung, sondern um eine Ersttarifierung.
Bedeutet: Ein gültiges Regelwerk für alle Mitarbeiter und transparente interne Abläufe. Kein Kraut und Rüben - Regelwerk, sondern vernünftige Arbeitsverträge und Abkommen. Des Weiteren wurden in Vorstellungsgesprächen Dinge versprochen, die nicht eingehalten wurden.
Außerdem soll ein Passus unterzeichnet werden, der das einzige Mittel der Mitarbeiter, das allgemein gültige Streikrecht, enorm einschränkt und so die Mitarbeiter in eine Lage des bettelns versetzt.


Ich sehe die Mitarbeiter hier also überhaupt nicht in der Schuld.
1 | 2 | « zurück | weiter »