Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Condor-Schutzschirmplan steht noch n...

Beitrag 1 - 13 von 13
Beitrag vom 06.04.2020 - 15:10 Uhr
Usersunjet
User (190 Beiträge)
Nur mal in die Runde gefragt, was ist denn der Unterschied zwischen der Nudel Kette Vapiano und Condor? Beide waren vor der „Corona Krise“ in finanzieller Schieflage. Vapiano bekam zurecht von der KfW keinen Kredit, weil sie vorher schon schlecht gewirtschaftet haben. Warum sollte dann Condor noch mehr aus diesem Topf bekommen?
Beitrag vom 06.04.2020 - 15:14 Uhr
Usercontrail55
User (1590 Beiträge)
Vielleicht, wenn Condor jetzt schließt, der KfW Kredit weg ist. Wenn es denn eine realistische Chance für einen Verkauf gibt, dann macht eine weitere Überbrückung Sinn, sonst eher nicht. Kann aber auch falsch liegen.
Sonst sehe ich da auch keinen Unterschied.
Beitrag vom 06.04.2020 - 15:17 Uhr
UserCharlie-Alpha
User (176 Beiträge)
@sunjet
Soweit ich weiß hat Condor nicht schlecht gewirtschaftet und nahezu immer Gewinn abgeworfen. Ein weiteres Element könnte sein, dass sich sonst auf vielen Strecken eine erhebliche Konzentrierung auf einen oder zwei Anbieter ergeben würde. Ein Wegfall also das zukünftige Marktumfeld nach Corona zusätzlich erheblich negativ verzerren würde.

Dieser Beitrag wurde am 06.04.2020 15:21 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.04.2020 - 16:36 Uhr
Userichglaubdasnicht
User (404 Beiträge)
Condor ist derzeit sehr nützlich, ist aus der Sicht der Politik im Coronageschäft unentbehrlich. Das wird sich auszahlen.Der Deal mit den Polen platzt und ist auch nicht mehr sinnvoll.
Nach dem Verkauf der Brussels an den Belgischen Staat als Zwischenerwerber, der Schließung der Germanwings, der Vereinigung der AOCs der Eurowings, wird die touristische Langstrecke der LH den Namen Condor tragen.
Genügend Bestellungen von neuen Langstreckenfliegern hat der LH Konzern ohnehin.
Es kommt mit Riesenschritten Ordnung in den zerfledderten LH Konzern.
CS verfährt nach dem Motto: weniger ist mehr.
Beitrag vom 06.04.2020 - 16:39 Uhr
User100-58
User (208 Beiträge)
Condor ist derzeit sehr nützlich, ist aus der Sicht der Politik im Coronageschäft unentbehrlich.
Wo genau ist Condor unentbehrlich? Weil sie Flugzeuge besitzt mit denen man Urlauber (nach Hause) befördern kann?
Es kommt mit Riesenschritten Ordnung in den zerfledderten LH Konzern.
CS verfährt nach dem Motto: weniger ist mehr.
Beitrag vom 07.04.2020 - 20:30 Uhr
Usersystemchef
User (170 Beiträge)
noch mehr Geld in Condor zu stecken wäre schlicht fahrlässig.
Ich habe mich schon über den ersten Kredit gewundert, der weit über den Aktiva der Condor liegen.
 https://www.planespotters.net/airline/Condor
An Vermögenswerten sind dort noch 2x757 (21 Jahre alt), 2x767 (25 Jahre alt) und 10xA320 (ca. 20 Jahre alt) vorhanden.Alles andere ist geleasd.
Grob geschätzt vermutlich ca. 100 Mio. Restwert.
Von daher muss die KfW schon der 380 Mio € Kredit vermutlich teilweise abschreiben.
In der aktuellen Situation wird niemand sich eine Airline ans Bein binden, bei der die gesamte Langstrecken-Flotte ausgetauscht werden muss.
Beitrag vom 07.04.2020 - 22:59 Uhr
UserLP
User (312 Beiträge)
Jetzt wo man bei LH gerade sieht, wo die Reise krisenbedingt gerade hingeht, glaube ich, hat Condor erst recht keine Zukunft.
Beitrag vom 07.04.2020 - 23:20 Uhr
UserDebaser
User (317 Beiträge)
noch mehr Geld in Condor zu stecken wäre schlicht fahrlässig.
Ich habe mich schon über den ersten Kredit gewundert, der weit über den Aktiva der Condor liegen.
 https://www.planespotters.net/airline/Condor
An Vermögenswerten sind dort noch 2x757 (21 Jahre alt), 2x767 (25 Jahre alt) und 10xA320 (ca. 20 Jahre alt) vorhanden.Alles andere ist geleasd.
Grob geschätzt vermutlich ca. 100 Mio. Restwert.
Von daher muss die KfW schon der 380 Mio € Kredit vermutlich teilweise abschreiben.
In der aktuellen Situation wird niemand sich eine Airline ans Bein binden, bei der die gesamte Langstrecken-Flotte ausgetauscht werden muss.

Ein bißchen mehr wird es schon noch geben (das Firmengebäude, sofern nicht auch verkauft und zurückgeleast, oder die Slots), aber grundsätzlich sehe ich das wie Sie.

Und das ist ja auch der Grund, warum sie von keiner Bank einen Kredit erhalten hätten - unsicheres Geschäftsmodell nach der TC-Pleite und keine Sicherheiten.

LH könnte nach der Krise aber doch wieder im Rennen sein - die werden kleiner wieder anfangen, haben dadurch viele Flugzeuge herumstehen und könnten die Flottenerneuerung quasi zum Nulltarif durchführen. Der KfW tritt an den Staat heran und zieht die Bürgschaft - so zahlt der Steuerzahler die Expansion der Lufthansa und ihre Erschließung eines neuen Geschätsfeldes - der touristischen Langstrecke. Die Kartellbehörden werden nach der Krise nicht mehr so genau hinsehen und erklären, LH sei ja nicht mehr so groß und habe nicht mehr so eine Marktmacht.

Dieser Beitrag wurde am 07.04.2020 23:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 07.04.2020 - 23:50 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (490 Beiträge)
Ein bißchen mehr wird es schon noch geben (das Firmengebäude, sofern nicht auch verkauft und zurückgeleast, oder die Slots), aber grundsätzlich sehe ich das wie Sie.

Und das ist ja auch der Grund, warum sie von keiner Bank einen Kredit erhalten hätten - unsicheres Geschäftsmodell nach der TC-Pleite und keine Sicherheiten.

LH könnte nach der Krise aber doch wieder im Rennen sein - die werden kleiner wieder anfangen, haben dadurch viele Flugzeuge herumstehen und könnten die Flottenerneuerung quasi zum Nulltarif durchführen. Der KfW tritt an den Staat heran und zieht die Bürgschaft - so zahlt der Steuerzahler die Expansion der Lufthansa und ihre Erschließung eines neuen Geschätsfeldes - der touristischen Langstrecke. Die Kartellbehörden werden nach der Krise nicht mehr so genau hinsehen und erklären, LH sei ja nicht mehr so groß und habe nicht mehr so eine Marktmacht.

Aber warum sollte LH das machen? Was würde man denn mit Condor übernehmen? Letztendlich den Namen. Flieger hat man dann eh zu viele, Personal ebenso, warum also alte Maschinen und noch mehr Personal übernehmen? Würde keinen Sinn ergeben, sofern man aus nostalgischen Gründen nicht den Namen haben will...den kann man im Zweifel aber auch aus der Insolvenzmasse heraus kaufen. Wird deutlich günstiger.
Beitrag vom 08.04.2020 - 08:29 Uhr
UserDavid Webb
User (228 Beiträge)
Vielleicht, wenn Condor jetzt schließt, der KfW Kredit weg ist. Wenn es denn eine realistische Chance für einen Verkauf gibt, dann macht eine weitere Überbrückung Sinn, sonst eher nicht. Kann aber auch falsch liegen.
Sonst sehe ich da auch keinen Unterschied.

Es gibt keine realistische Chance auf einen Verkauf, die gab es schon vor dem Staatskredit nicht. Condor stand ja lange genug im Schaufenster.

Entweder LOT ist vertraglich schon drin, oder Condor geht eben unter.
Es ist keineswegs eine Systemrelevante Airline.

Und genau dieser Fehler ist der gefährliche jetzt, man erhält mit Steuermitteln Unternehmen die der Markt einfach aussortiert hat.
Ein Unternehmen das nach wenigen Wochen zahlungsausfall Pleite ist, hat halt einfach nicht genug Reserven aufgebaut.

Eine Condor wird dieses Jahr einen Verlust einfahren, der die Gewinne der letzten 10 jahre aufzehren wird.

Man muss jetzt diese Marktbereinigung auch zulassen, sie wirkt auch erziehend für allerlei Manager und Spekulaten.
Das hätte man schon bei der Finanz- & Eurokrise tun sollen, dann hätten auch diejenigen, die es verursacht haben die größte Zeche bezahlt anstatt mit Steuergeldern gerettet zu werden.
Beitrag vom 08.04.2020 - 11:31 Uhr
Usersystemchef
User (170 Beiträge)
eigentlich macht da schon der Blick in den Bundesanzeiger stutzig, wieso es so viele Subfirmen gibt:

(A)
Die Condor Lufttransport 1 GmbH mit Geschäftsanschrift Thomas-Cook-Platz 1, 61440 Oberursel (Taunus), Deutschland, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bad Homburg v.d.H. unter Registernummer HRB 14096 („COLT1"), und die THG Touristik GmbH mit Geschäftsanschrift Thomas-Cook-Platz 1, 61440 Oberursel (Taunus), Deutschland, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bad Homburg v.d.H. unter Registernummer HRB 11100 („THG" und, zusammen mit der COLT1, „Gesellschafter"), sind die alleinigen Gesellschafter der Condor Lufttransport 2 GmbH mit Geschäftsanschrift Thomas-Cook-Platz 1, 61440 Oberursel (Taunus), Deutschland, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bad Homburg v.d.H. unter Registernummer HRB 14097 („Gesellschaft").

(B)
Die Thomas Coak Group Airiines Limited mit Geschäftsanschrift in Westpoint Peterborough Business Park, Lynch Wood, Peterborough, PE2 &FZ, Vereinigtes Königreich, eingetragen beim Registrar of Companies for England and Wales unter Nummer 10645850 („TCG Airlines"), ist die alleinige Gesellschafterin der COLT1.

(C)
Die Thomas Cook Group plc mit Geschäftsanschrift 3rd Floor, South Building 200 Aldersgate, London, EC1A 4HD, Vereinigtes Königreich, eingetragen im Registrar of Companies for England and Wales unter Nummer 06091951 („TCG plc"), ist die alleinige Gesellschafterin der TCG Airlines und die Konzernobergesellschaft des Thomas Cook-Konzerns.

(D)
Zwischen der TCG plc als Obergesellschaft und der COLT1 als Untergesellschaft besteht ein Beherrschungsvertrag. Zwischen der COLT1 als Obergesellschaft und der Gesellschaft als Untergesellschaft besteht ein Gewinnabführungsvertrag.


Die Lufthansa wird vermutlich höchstens den Markenname Condor aus der Insolvenzmasse kaufen (der Ferienflieger der Lufthansa und so...).
Aber ob die Marke noch den Wert hat wie vor 20 Jahren würde ich mal in Frage stellen.
Beitrag vom 08.04.2020 - 13:12 Uhr
Usercontrail55
User (1590 Beiträge)
Ich denke das kann man ausschließen. Die Diskussion ist ja schon älter. Ich hatte damals das Ergebnis einer Studie zum Brand Condor verlinkt. Der Brand ist nichts mehr wert, einer von vielen Anbietern am Markt ohne USP. Das müsste erst mühsam wieder aufgebaut werden. Warum soll da jemand investieren, da ist nichts mehr. Allerdings dürfte man dann die Hälfte aller Unternehmungen auch nicht unterstützen die alle nur so rumkrepeln. Die Zeit läuft in einer Woche ab, dann werden wir sehen. LH schliesse ich da komplett aus, die können das jetzt alles selbst erledigen.
Beitrag vom 08.04.2020 - 13:56 Uhr
UserDavid Webb
User (228 Beiträge)
Ich denke das kann man ausschließen. Die Diskussion ist ja schon älter. Ich hatte damals das Ergebnis einer Studie zum Brand Condor verlinkt. Der Brand ist nichts mehr wert, einer von vielen Anbietern am Markt ohne USP. Das müsste erst mühsam wieder aufgebaut werden. Warum soll da jemand investieren, da ist nichts mehr. Allerdings dürfte man dann die Hälfte aller Unternehmungen auch nicht unterstützen die alle nur so rumkrepeln. Die Zeit läuft in einer Woche ab, dann werden wir sehen. LH schliesse ich da komplett aus, die können das jetzt alles selbst erledigen.

Sehe ich genauso, ich kann mir auch nicht vorstellen das LOt jetzt wirklcih zahlt, denn das Geschäft der Condor ist in der aktuellen Lage genau 0 wert.
Das war schon vor dem Staatskredit fraglich, sonst hätte man ja einen Investorg gefunden.

Wer glaubt denn das man in den nächsten 2-3 Jahren Geld im Touristik Segment verdient?
Der wird doppelt bis dreifach getroffen sein, Wirtschaftskrise, Corona, und v.a. schlechte Erfahrungen, sprechen sie mal mit Reisenden die in Peru verjagt wurden, oder gestrandeten in Asien.

Condor war mit der Flotte sowieso schon schwer profitabel zukriegen, die B757 und die B767 sind einfach durch, da stehen Mrd. INvestitonen an, und das ist es ja noch nicht mal, die A320 sind auch alt und gehen nicht mehr ewig.
Wer das also kauft braucht einen kurzfristigen fix in Form von vielen hundert Mio. um Staatskredit zurück zu zahlen sowie durch die nächsten 2-3 Jahre zu kommen und dann nochmal Kapital um eine neue Flotte mit neuer Strategie zu betreiben.

Für die Condor gab es schon vor Corona keine vernünftige Zukunft, und ich glaube nicht das es jetzt eine gibt.

Selbes Problem hat Boeing übrigens mit Embraer - du kannst da sjetzt nicht zum vereinbarten Preis übernehmen, der Firmenwert hat sich über halbiert.