Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Condor vermarktet die Gepäckfächer

Beitrag 16 - 24 von 24
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 29.09.2022 - 00:31 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1246 Beiträge)
Die E-Mail kommt derzeit standardmäßig; gefühlt egal wie voll der Flieger ist. Genauso wie die Durchsage der Hotline, dass es derzeit ein signifikant höheres Anrufaufkommen gibt... ich war vorhin durch, bevor ich nur eine Sekunde in der Warteschleife war :-D

Ok Danke ich hatte schon Angst um meine Fotoausrüstung. Im Boardkoffer wäre die nicht so gut vor Stössen geschützt wie zwischen meiner Kleidung. Und ich will unbedingt noch den letzten Jumbo bei Boeing aufnehmen.

2019 musste ich den Boardkoffer auch abgeben und dabei ging der richtig schön kaputt. Da war der Flieger aber wirklich voll. Herr Altmeier war mit Deligation damals anboard.

Das kann Ihnen heute auch noch passieren...ich habe in letzter Zeit aber (selbst bei vollen Flügen), nicht die Situation erlebt, dass Gepäck nicht mehr in die Kabine gepasst hat und umgeladen werden musste. Das kam gefühlt früher häufiger vor.
Beitrag vom 29.09.2022 - 06:17 Uhr
Userconaly
User (55 Beiträge)
Ich fliege morgen mit LH.

Da kamm vorhin eine Mail das der Flieger so voll ist, dass die bitten den Boardkoffer mitaufzugeben.

Nur zum Verständnis für mich, Sie fliegen morgen Langstrecke mit LH?

Die E-Mail kommt derzeit standardmäßig; gefühlt egal wie voll der Flieger ist.


Kann ich nicht bestätigen. Eben bei Lufthansa für NUE-FRA-RIX eingechekt, eine Mail zum Thema Handgepäck oder eine Info beim Checkin gab es dazu nicht.
Beitrag vom 29.09.2022 - 07:24 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (910 Beiträge)
Es war absehbar.

Erst hat man das Gepäck so verteuert und seperat zu zahlen gemacht, sodass jeder ins Handgepäck stopft was nur geht.
Nun versucht man damit Geld zu machen.

Wenn ich mir überlege was da Teilweise an Trollys mitgenommen wird, puh.

Grundsätzlich also jetzt sinnvoll, auch wenn es der Gewinnmaximierung dient.
Nur die Umsetzung wird nicht klappen.

Weder sind die Fächer gekenzeichnet noch zugänglich und mich nervt das schon bei einigen Airlines das wenn ich für einen Service bezahle ich diesen auch bekommen will.
z.b. zahle ich nicht C um mich dann durch die Y Menge am Boarding Gate zu schlagen.
Oder bezahle by FR für mein Handgepäck um es dann vor mir unter dem Sitz zu haben bei eh schon minimalem Sitzabstand.

Nur wie soll die Crew das kontrollieren? Das wird ja nie gut.
Die Diskussionen und das Chaos kann ich mir vorstellen, und v.a. denke ich das es kontraproduktiv ist. Denn wenn das nur einmal 15 Min. Verspätung verursacht, hat man mehr kosten als die Gesamte Aktion erlöse bringt.
Beitrag vom 29.09.2022 - 08:52 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1140 Beiträge)
klassische Verzweiflungstat. Es wird eng für Condor.

Na das hat ja diesmal ziemlich lange gedauert, bis eines Ihrer 'zwei Sätze' Hate Statements, ohne irgendeine Begründung, zu Condor kommt ;).

Zum Thema: wie wollen die das denn bei den Zubringerflügen machen. Gerade in Zusammenhang mit den Schilderungen weiter vorn?

Ich würde annehmen das LH auf Zubringerflügen (aufgrund der Vorgeschichte) Condor-Passagiere sicher beim Handgepäck nicht gerade 'großzügig' behandeln wird.

zu @große Krügerkl...:
Ich habe mich früher auch immer gewundert, was (schon beim Check in) alles als 'Handgepäck' durchgegangen ist. Die A...karte hatten dann die Crews an Board, wenn sie die ganzen Koffer (bewusst gewählter Ausdruck) irgendwie verstauen mussten.

Ja und was das sogenannte Priority Boarding (btw. auch beim Aussteigen) angeht: da haben Sie vollkommen Recht.
Beitrag vom 29.09.2022 - 13:23 Uhr
UserChristian159
User (239 Beiträge)

Zum Thema: wie wollen die das denn bei den Zubringerflügen machen. Gerade in Zusammenhang mit den Schilderungen weiter vorn?

Ich würde annehmen das LH auf Zubringerflügen (aufgrund der Vorgeschichte) Condor-Passagiere sicher beim Handgepäck nicht gerade 'großzügig' behandeln wird.

Oder, wir lesen den Artikel einfach noch einmal genau durch und dichten uns nicht wieder einen Teil dazu ;-)
"Der Service wird zunächst auf Langstreckenflügen zur Verfügung stehen, die mit einer Condor A330-200 durchgeführt werden", teilte Condor am Mittwoch mit.
Beitrag vom 29.09.2022 - 13:57 Uhr
Usercontrail55
User (3588 Beiträge)
Zum Thema: wie wollen die das denn bei den Zubringerflügen machen. Gerade in Zusammenhang mit den Schilderungen weiter vorn?
So wie bisher auch, siehe Condor Link weiter oben
Ich würde annehmen das LH auf Zubringerflügen (aufgrund der Vorgeschichte) Condor-Passagiere sicher beim Handgepäck nicht gerade 'großzügig' behandeln wird.
Das brauchen sie auch nicht, denn Condor hat das schon geahnt und daher ...
Was passt in mein Gepäckfach?
1 x Handgepäck á 55 x 40 x 20 cm sowie eine kleine Tasche á 40 x 30 x 10 cm. Weitere Informationen zum zulässigen Handgepäck finden Sie hier.

Darf ich dann auch mehr Gepäck mitnehmen?
Nein. Mit dem reservierten Handgepäckfach erhalten Sie kein zusätzliches Handgepäck. Bitte beachten Sie die für Ihren Tarif zulässigen Maße und Gewichtsbestimmungen.

Wenn im Agreement nicht anders vereinbart, würden vereinfacht gesagt für die gesamte Reise die Regeln der Langstreckenairline gelten. Ändert sich also nichts.

Edit-letzten Absatz präzisiert

Dieser Beitrag wurde am 29.09.2022 17:36 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.09.2022 - 20:47 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1140 Beiträge)
@Contrail55:

Danke für die Erläuterung!

Ich bin Ihrem Link gefolgt und auf die Condor Seite gelangt. Da steht das so. Ich wusste nicht das LH im Light Tarif (den ja Condor anbietet) ebenfalls diese beiden Handgepäckteile zulässt.
Ich habe mich daran erinnern das manche Paxe mit Condor C Klasse Tickets (Zubringer in ECO) beim Aufgabegepäck ziemliche Schwierigkeiten hatten, wenn Sie 32 kg dabei hatten (was dann für die Conder Langstrecke zulässig war) und LH das nur gegen Zusatzentgelt befördert hat. Aber das war dann eher ein Fehler von Condor, da sie nicht darauf hingewiesen haben, dass die 32 kg nicht für den Zubringer gelten. Daher mein 'Bedenken'.

Also nochmals Danke.
Beitrag vom 29.09.2022 - 20:50 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1140 Beiträge)

Zum Thema: wie wollen die das denn bei den Zubringerflügen machen. Gerade in Zusammenhang mit den Schilderungen weiter vorn?

Ich würde annehmen das LH auf Zubringerflügen (aufgrund der Vorgeschichte) Condor-Passagiere sicher beim Handgepäck nicht gerade 'großzügig' behandeln wird.

Oder, wir lesen den Artikel einfach noch einmal genau durch und dichten uns nicht wieder einen Teil dazu ;-)
"Der Service wird zunächst auf Langstreckenflügen zur Verfügung stehen, die mit einer Condor A330-200 durchgeführt werden", teilte Condor am Mittwoch mit.

Richtig, so steht das da. Aber manche kommen halt mit dem Zubringer von LH.
Aber Dank @Contrail55 ist mein Denkfehler ja jetzt aufgeklärt.
Beitrag vom 29.09.2022 - 21:35 Uhr
Usercontrail55
User (3588 Beiträge)
@Contrail55:

Danke für die Erläuterung!

Ich bin Ihrem Link gefolgt und auf die Condor Seite gelangt. Da steht das so. Ich wusste nicht das LH im Light Tarif (den ja Condor anbietet) ebenfalls diese beiden Handgepäckteile zulässt.
Ich habe mich daran erinnern das manche Paxe mit Condor C Klasse Tickets (Zubringer in ECO) beim Aufgabegepäck ziemliche Schwierigkeiten hatten, wenn Sie 32 kg dabei hatten (was dann für die Conder Langstrecke zulässig war) und LH das nur gegen Zusatzentgelt befördert hat. Aber das war dann eher ein Fehler von Condor, da sie nicht darauf hingewiesen haben, dass die 32 kg nicht für den Zubringer gelten. Daher mein 'Bedenken'.
Das kann man von außen nicht beurteilen. Entscheidend beim CheckIn ist, was im Ticket steht und das richtet sich nach den Bedingungen der Airline, Destination oder was auch immer. gerade bei den Tourist Airlines gibt es ein Bündel an Varianten, zB dürfen Kreuzfahrer manchmal mehr mitnehmen usw. Früher gab es öfters Probleme als mehr nach Piece Concept und Gewicht unterschieden wurde PC gab es nach USA mit 32Kg und dann ist man im jahr darauf nach Male geflogen, da gabs nur 20Kg. Da war der Schock groß. Heute ist das eher kombiniert und gilt oft Airline weit aber auch da gibt es oft noch Unterschiede.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die in ihrem ProRate Vertrag Condor schlechter stellen als in den IATA Regeln. Da gilt das MSC Prinzip. Es gelten durchgängig die Regeln des Most Significant Carrier, also Zubringer und Langstrecke haben die gleichen Limits, orientiert an den Bedingungen der Langstrecke. Die 32Kg würden also auch für BER-FRA gelten.
Also nochmals Danke.
Gerne

Dieser Beitrag wurde am 29.09.2022 21:36 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »