Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Erste Boeing 777-9 erwacht zum Leben

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 10.05.2019 - 12:06 Uhr
UserKate Austen
User (435 Beiträge)
Frage an die Experten zu den Klappflügeln:

Gehen mit dem neuen Flügelspitzendesign nicht die Wirbelschleppreduktionsmaßnahmen im Reiseflug verloren?

Aber offensichtlich sind deutlich längere Flügel ohne Winglets effizienter als kürzere mit Winglets. Wie erklärt sich das?
Beitrag vom 10.05.2019 - 14:28 Uhr
Usercontrail55
User (766 Beiträge)
Es gab dazu mal was, ich versuche das mal aus der Einnerung hinzubekommen. Winglets sind besser für Start und Steigflugphasen und Raked Wings besser für den Reiseflug. EK wollte die neuen Flieger mit Winglets wegen Startverbesserung in heißem Umfeld. Glaube so herum war es, würde auch erklären warum die neuen Kurzstreckler Winglets haben und die neuen Langstreckler eher raked mit flachen Winglets. Aber vielleicht hat da einer Details, wie gesagt, ist schon eine Weile her.
Beitrag vom 10.05.2019 - 16:55 Uhr
UserLP
User (94 Beiträge)
Hallo in die Runde,
die Winglets (In ihren verschiedensten Ausführungen.) verhindern grundlegend einen Druckausgleich zwischen den Flügelunter - und Oberseiten an den Flügelenden. Einfach gesagt: der Auftrieb wird effizienter. Da die Winglets aber auch Gewicht, Luftwiderstand und gewisse strukturelle Anforderungen an die Tragfläche mit sich bringen, lohnte sich früher die Anwendung eher bei der Langstrecke, wo der nutzbare Bereich (Reiseflug) gegenüber den Bereichen, in denen die Winglets nichts nützen, aber nur kosten, lang genug war, dass es sich rechnet. Mit fortschreitender Technologie und steigenden Kerosinpreisen wird dieser Bereich immer breiter, auch Richtung Kurz- und Mittelstrecke.
Beitrag vom 10.05.2019 - 17:23 Uhr
UserFW 190
User (1123 Beiträge)
Das Stichwort ist Streckung. Je größer die Spannweite im Verhältnis zum Flächeninhalt ist um so besser. Der Druckausgleich am Tragflächenende wird verringert. Wirbelschleppen geringer und damit das ganze Widerstandsärmer. Theoretisch hat ein unendlich lange Flüge keinen Druckausgleich mehr.
Hochleistungssegelflugzeuge haben Streckungen bis > 50, die 737 MX rd. 10.
Beitrag vom 14.05.2019 - 16:41 Uhr
UserKate Austen
User (435 Beiträge)
Lt. Stand Ende März 2019 liegen 344 Festbestellungen für die 777X vor (Wikipedia).

Verdient Boeing damit schon Geld oder müssen es noch mehr werden?
Beitrag vom 14.05.2019 - 19:58 Uhr
UserTody76
User (34 Beiträge)
344 ist ja nichts. Da muss Boeing noch einige Jets verkaufen und liefern. von der B777 wurden bisher ja ca. 1.700 Stück verkauft. Die neue Technik ist sicherlich viel teurer.
Beitrag vom 14.05.2019 - 21:48 Uhr
UserRunway
User (2574 Beiträge)
344 ist ja nichts. Da muss Boeing noch einige Jets verkaufen und liefern. von der B777 wurden bisher ja ca. 1.700 Stück verkauft. Die neue Technik ist sicherlich viel teurer.

Das kann man berechtigterweise derzeit so sehen aber auf lange Sicht wird das ein großer Erfolg. Oberhalb sind B747 praktisch bzw. A380 erklärtermaßen tot.

Der Bestand an alten T7 ist ja noch verhältnissmäsig jung. Da entsteht erst in 10 bis 15 Jahren ein größerer Ersatzbedarf. Davon wird B777x sich zumindest in der längeren Version einen erheblichen Teil sichern können.