Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Flaggt Attestor 2023 Condor-Flüge aus?

Beitrag 91 - 103 von 103
1 | ... | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 13.12.2022 - 00:38 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2455 Beiträge)


Das ist jetzt schon der 2. Brandbrief der Arbeitnehmervertretungen innerhalb eines Jahres, der die Verhältnisse bei Condor öffentlich macht.


Wieviel Streiks gab es in der Zeit nochmal gleich bei Condor ... !?
Richtig: keinen!

Stimmt, während der Friedenspflicht darf man nicht streiken.

Also scheint man im Gegensatz zu einer hier nicht genannt werden sollenden Airline (bei der es so einige Streiks gab...) friedöiche Mittel und Wege gefunden zu haben, das friedlich/schiedlich im Sinne aller Beteiligten zu lösen.

Anscheinend ja nicht, sonst hätte es ja während der letzten 7 Monate keine zwei Brandbriefe gegeben, von denen der erste - ich wiederhole mich - Zweifel an einer sicheren Ops der Condor angedeutet haben (Crews die Angst haben).

Mein Gott nun schreiben Sie doch endlich deutlich, was Sie mitteilen wollen;
Condor ist ein fliegender Schrotthaufen, das Personal völlig überlastet- also unbedingt meiden!

Ist Ihnen jetzt wohler?
Beitrag vom 13.12.2022 - 01:07 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2455 Beiträge)
Das ist jetzt schon der 2. Brandbrief der Arbeitnehmervertretungen innerhalb eines Jahres, der die Verhältnisse bei Condor öffentlich macht.


Wieviel Streiks gab es in der Zeit nochmal gleich bei Condor ... !?
Richtig: keinen!
Also scheint man im Gegensatz zu einer hier nicht genannt werden sollenden Airline (bei der es so einige Streiks gab...) friedöiche Mittel und Wege gefunden zu haben, das friedlich/schiedlich im Sinne aller Beteiligten zu lösen.

Der zweite offene Brief ist erst vom 25. November 2022. In diesem heißt es unter anderem: "Dadurch zieht sich durch die gesamte Belegschaft eine Unzufriedenheit und Resignation, die den Weg in eine erfolgreiche Zukunft gefährdet".

Schwer vorstellbar, dass sich innerhalb von zweieinhalb Wochen "Unzufriedenheit und Resignation" in Luft aufgelöst haben. Jetzt kam auch noch die Nachricht von der neuen estnischen Schwester im eigenen Haus, die laut GW geeignet sei um "Druck auf Tarif- und Arbeitsbedingungen auszuüben". Das dürfte die Stimmung bei vielen nicht verbessert haben.

Meinen Sie das, was es auch bei EW gab:

"Gewerkschaft fordert längere Ruhezeiten

Die Gewerkschaft hatte am Freitag die Piloten im Tarifstreit über bessere Arbeitszeiten zu einem dreitägigen Streik aufgerufen - von heute 0.00 Uhr bis 23.59 Uhr am Mittwoch. Das vom Arbeitgeber vorgelegte Angebot zum Manteltarifvertrag sei nicht verhandlungsfähig, hatte VC erklärt. Die Gespräche seien damit erneut gescheitert. Die Gewerkschaft fordert längere Ruhezeiten und kürzere Einsätze, weil das Cockpit-Personal überlastet sei.

Das Management hatte die Forderungen als maßlos bezeichnet. Eurowings-Geschäftsführer Kai Duve hatte am Samstag kritisiert, die Gewerkschaft zwinge Eurowings unausweichlich in eine Schrumpfung des deutschen Flugbetriebs und gefährde Arbeitsplätze - nicht nur im Cockpit."

Die mussten STREIKEN um u.a. Sicherheit zu gewährleisten... .
Condor nicht 😉.
Beitrag vom 13.12.2022 - 01:30 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2455 Beiträge)
> > Wieso waren GW, EW und Jump ein Flop?
>
> Zum Beispiel, weil sie alle nur Geld verbrennen?
Haben sie? Im letzten Finanzbericht lag EW mit fast 3facher Marge vor der LHA. EW mit 14,6%, ich glaube diese Marge hatte LHA noch nie.

Wieviel konkret trägt (trug) EW in den letzten Jahren zum Konzernergebnis bei!?

GW, Jump, oder auch LH ITALIA haben Geld verdient... .

Warum gibt es Sie dann nicht mehr😱?
Keine Ahnung. Sie sagen sie waren ein Flopp, ich wollte wissen woher Ihre Interpretation kommt. Da sind wir noch nicht weiter.

Naja,das hätte ich gerne von Ihren
e rfahren, wo Sie doch immer alle (egal ob Mainline, LX, OS EWD, EWE ,BRU

Steht doch alles im Internet. Bemühen Sie sich doch einmal selbst, die Zahlen sind nicht so schwer zu verstehen.
 https://investor-relations.lufthansagroup.com/de/publikationen/finanzberichte.html#cid14434


Sie dürfen davon ausgehen,: soweit war auch auch schon!
Und nun die Frage andie Fachmenschen (wie Sie) - die ja immer alles wissen (zumindest so tun.als ob...) - :
wo in diesem ganzen Finananzkonzernmischmaschzahlenbrei finde ich DENN NUN DEN KONKRETEN ERGEBNISBEITRAG (+/-) VON EW!?
Beitrag vom 13.12.2022 - 04:21 Uhr
UserX-Ray
User (532 Beiträge)
Das ist jetzt schon der 2. Brandbrief der Arbeitnehmervertretungen innerhalb eines Jahres, der die Verhältnisse bei Condor öffentlich macht.


Wieviel Streiks gab es in der Zeit nochmal gleich bei Condor ... !?
Richtig: keinen!
Also scheint man im Gegensatz zu einer hier nicht genannt werden sollenden Airline (bei der es so einige Streiks gab...) friedöiche Mittel und Wege gefunden zu haben, das friedlich/schiedlich im Sinne aller Beteiligten zu lösen.

Der zweite offene Brief ist erst vom 25. November 2022. In diesem heißt es unter anderem: "Dadurch zieht sich durch die gesamte Belegschaft eine Unzufriedenheit und Resignation, die den Weg in eine erfolgreiche Zukunft gefährdet".

Schwer vorstellbar, dass sich innerhalb von zweieinhalb Wochen "Unzufriedenheit und Resignation" in Luft aufgelöst haben. Jetzt kam auch noch die Nachricht von der neuen estnischen Schwester im eigenen Haus, die laut GW geeignet sei um "Druck auf Tarif- und Arbeitsbedingungen auszuüben". Das dürfte die Stimmung bei vielen nicht verbessert haben.

Meinen Sie das, was es auch bei EW gab:

"Gewerkschaft fordert längere Ruhezeiten

Die Gewerkschaft hatte am Freitag die Piloten im Tarifstreit über bessere Arbeitszeiten zu einem dreitägigen Streik aufgerufen - von heute 0.00 Uhr bis 23.59 Uhr am Mittwoch. Das vom Arbeitgeber vorgelegte Angebot zum Manteltarifvertrag sei nicht verhandlungsfähig, hatte VC erklärt. Die Gespräche seien damit erneut gescheitert. Die Gewerkschaft fordert längere Ruhezeiten und kürzere Einsätze, weil das Cockpit-Personal überlastet sei.

Das Management hatte die Forderungen als maßlos bezeichnet. Eurowings-Geschäftsführer Kai Duve hatte am Samstag kritisiert, die Gewerkschaft zwinge Eurowings unausweichlich in eine Schrumpfung des deutschen Flugbetriebs und gefährde Arbeitsplätze - nicht nur im Cockpit."

Die mussten STREIKEN um u.a. Sicherheit zu gewährleisten... .
Condor nicht 😉.

Ein Streik "gewährleistet" doch nicht Sicherheit, das ist Nonsens.
Wie hier schon geschrieben wurde, streikt man dort wo man glaubt noch etwas rausholen zu können. Die Leitung von EW hat mit dem Eindampfen der geplanten Flotte für 2023 deutlich gemacht, wie sie die Lage sieht. Jetzt tut man dort wieder das, was Sie ja selbst fordern, nämlich verhandeln und Wege finden, das Ganze "im Sinne aller Beteiligten zu lösen". Das müssten Sie doch prima finden.

Aber ich denke das waren jetzt genug Nebelkerzen von ihrer Seite (EW, GWI, Jump, LH Italia, Kühne). Ihre Obsession mit der LH Group geht wieder mit ihnen durch.
Beitrag vom 13.12.2022 - 08:06 Uhr
UserChristian159
User (902 Beiträge)


Das ist jetzt schon der 2. Brandbrief der Arbeitnehmervertretungen innerhalb eines Jahres, der die Verhältnisse bei Condor öffentlich macht.


Wieviel Streiks gab es in der Zeit nochmal gleich bei Condor ... !?
Richtig: keinen!

Stimmt, während der Friedenspflicht darf man nicht streiken.

Also scheint man im Gegensatz zu einer hier nicht genannt werden sollenden Airline (bei der es so einige Streiks gab...) friedöiche Mittel und Wege gefunden zu haben, das friedlich/schiedlich im Sinne aller Beteiligten zu lösen.

Anscheinend ja nicht, sonst hätte es ja während der letzten 7 Monate keine zwei Brandbriefe gegeben, von denen der erste - ich wiederhole mich - Zweifel an einer sicheren Ops der Condor angedeutet haben (Crews die Angst haben).

Mein Gott nun schreiben Sie doch endlich deutlich, was Sie mitteilen wollen;
Condor ist ein fliegender Schrotthaufen, das Personal völlig überlastet- also unbedingt meiden!

Überhaupt nicht!
Was ich Ihnen sagen will ist, dass Sie die bekannten Personalprobleme kennen, aber ignorieren.

Und gerne für Sie noch einmal:
Attestor (die zumindest eine Tochtergesellschaft auf dem Offshore-Paradies Cayman Islands hat) installiert neben Condor (die sich von deutschen Staat hat retten lassen und die Schulden noch nicht beglichen hat) im Steuerparadies Estland eine Firma, die in Deutschland auf Strecken, die bisher die Condor bediet hat, fliegen soll und die - ein weiterer Vorteil - man laut @Viri schnell wieder platt machen kann (natürlich auch mit dem zu der Firma gehörende Personal).

Und jetzt schaffen es weder Sie noch @Viri in diesem Vorgehen irgendetwas problematisches oder kritikwürdiges zu sehen.
Das verstehe ich nicht!

Und das hat überhaupt nichts mit dem Lufthansa Konzern zu tun mit der Ausnahme, dass man sich vor Entrüstung hier nicht mehr einkriegt, wenn Lufthansa (die sich auch vom Staat hat retten lassen, aber ihre Schulden zurückgezahlt hat) eine Firma in Deutschland gründet mit deutschen Arbeitnehmerrechten, die man eben nicht so einfach platt machen kann.

Ist Ihnen jetzt wohler?

Nur wenn Sie meine Ausführungen kapiert haben!
Beitrag vom 13.12.2022 - 08:10 Uhr
UserChristian159
User (902 Beiträge)
> > > Wieso waren GW, EW und Jump ein Flop?
> >
> > Zum Beispiel, weil sie alle nur Geld verbrennen?
> Haben sie? Im letzten Finanzbericht lag EW mit fast 3facher Marge vor der LHA. EW mit 14,6%, ich glaube diese Marge hatte LHA noch nie.

Wieviel konkret trägt (trug) EW in den letzten Jahren zum Konzernergebnis bei!?

GW, Jump, oder auch LH ITALIA haben Geld verdient... .

Warum gibt es Sie dann nicht mehr😱?
Keine Ahnung. Sie sagen sie waren ein Flopp, ich wollte wissen woher Ihre Interpretation kommt. Da sind wir noch nicht weiter.

Naja,das hätte ich gerne von Ihren
e rfahren, wo Sie doch immer alle (egal ob Mainline, LX, OS EWD, EWE ,BRU

Steht doch alles im Internet. Bemühen Sie sich doch einmal selbst, die Zahlen sind nicht so schwer zu verstehen.
 https://investor-relations.lufthansagroup.com/de/publikationen/finanzberichte.html#cid14434


Sie dürfen davon ausgehen,: soweit war auch auch schon!
Und nun die Frage andie Fachmenschen (wie Sie) - die ja immer alles wissen (zumindest so tun.als ob...) - :
wo in diesem ganzen Finananzkonzernmischmaschzahlenbrei finde ich DENN NUN DEN KONKRETEN ERGEBNISBEITRAG (+/-) VON EW!?

Warum wollen Sie denn das von mir wissen?

Sie bezeichnen doch GWI/EW/JUMP als Flops, dann ist es doch nicht an mir, das Gegenteil zu beweisen. Da sind Sie doch in der Pflicht, Ihre Behauptung mit Fakten zu unterlegen! Sofern Ihre Behauptungen nicht nur aus Ihrem Bauchgefühl entstammen.
Beitrag vom 13.12.2022 - 08:15 Uhr
Usercontrail55
User (4724 Beiträge)
> > > > Wieso waren GW, EW und Jump ein Flop?
> > >
> > > Zum Beispiel, weil sie alle nur Geld verbrennen?
> > Haben sie? Im letzten Finanzbericht lag EW mit fast 3facher Marge vor der LHA. EW mit 14,6%, ich glaube diese Marge hatte LHA noch nie.
>
> Wieviel konkret trägt (trug) EW in den letzten Jahren zum Konzernergebnis bei!?
>
> GW, Jump, oder auch LH ITALIA haben Geld verdient... .
>
> Warum gibt es Sie dann nicht mehr😱?
Keine Ahnung. Sie sagen sie waren ein Flopp, ich wollte wissen woher Ihre Interpretation kommt. Da sind wir noch nicht weiter.

Naja,das hätte ich gerne von Ihren
e rfahren, wo Sie doch immer alle (egal ob Mainline, LX, OS EWD, EWE ,BRU

Steht doch alles im Internet. Bemühen Sie sich doch einmal selbst, die Zahlen sind nicht so schwer zu verstehen.
 https://investor-relations.lufthansagroup.com/de/publikationen/finanzberichte.html#cid14434


Sie dürfen davon ausgehen,: soweit war auch auch schon!
Und nun die Frage andie Fachmenschen (wie Sie) - die ja immer alles wissen (zumindest so tun.als ob...) - :
wo in diesem ganzen Finananzkonzernmischmaschzahlenbrei finde ich DENN NUN DEN KONKRETEN ERGEBNISBEITRAG (+/-) VON EW!?

Warum wollen Sie denn das von mir wissen?

Sie bezeichnen doch GWI/EW/JUMP als Flops, dann ist es doch nicht an mir, das Gegenteil zu beweisen. Da sind Sie doch in der Pflicht, Ihre Behauptung mit Fakten zu unterlegen! Sofern Ihre Behauptungen nicht nur aus Ihrem Bauchgefühl entstammen.
Viel Glück, das versuche ich auch schon seit Tagen. Dann könnte man sich mal mit den Fakten auseinandersetzen, oder auch mit dem Bauchgefühl. Aber so ist das sinnlos.
Beitrag vom 14.12.2022 - 00:22 Uhr
UserViri
User (1400 Beiträge)
Ihrer eigenen Aussage nach handelt es sich bei Marabu um eine Gesellschaft, die man schnell wieder platt machen kann (ja, auch die Mitarbeiter, die Ihnen ja angeblich immer so wichtig sind).

Die Mitarbeiter sind bei Nordica angestellt, die auch danach eine Stelle finden werden, denn schließlich ist Nordica ja aufs Vermieten von Flugzeugen und Crews spezialisiert.

Und Sie sind nicht bereit, diese Gründung zu kritisieren.

Bei LH war von Anfang an klar, warum EW Europe und Discover gegründet wurden. Bei Marabu noch nicht.

Während ein deutsches AOC mit eigenem Personal und deutschen Arbeitnehmerrechten Ihren Unmut auf sich zieht?
Das ist total lächerlich.

Nicht das AOC zieht meinen Unmut auf sich, sondern die Muttergesellschaft, die das ganze zu verantworten hat.

Doch, das ist aus meiner Sicht die einzig rationale Erklärung für Ihre einseitige Argumentation.

Dann ist Ihre Sicht einfach falsch :)

Ach, so viel Zeit benötigt man da gar nicht. Ich mache das ja auch nur bei Kommentatoren, deren Lügen einfach zu offensichtlich sind.

Was denn für Lügen?

Hätten Sie vielleicht noch - bevor es vergessen wird - eine Anmerkung zur Geldverbrennungsmaschine Eurowings (Ihre Worte, wenn auch nicht wörtlich :) ) und Ihrer Ablehnung meines Vorschlags, diese Geldverbrennungsmaschine durch Ryanair oder Wizz zu ersetzen, weil die ja anscheinend kein Geld verbrennen.
Oder ist das jetzt unpassend.

Da hat contrail bestimmt was dagegen - hier gehts ja schließlich um Condor und Marabu :)
Beitrag vom 14.12.2022 - 00:26 Uhr
UserViri
User (1400 Beiträge)
Und das hat überhaupt nichts mit dem Lufthansa Konzern zu tun mit der Ausnahme, dass man sich vor Entrüstung hier nicht mehr einkriegt, wenn Lufthansa (die sich auch vom Staat hat retten lassen, aber ihre Schulden zurückgezahlt hat) eine Firma in Deutschland gründet mit deutschen Arbeitnehmerrechten, die man eben nicht so einfach platt machen kann.

Ist das so? Fragen Sie mal die Angestellten von SunExpress Deutschland oder Germanwings, wie einfach das geht. Das Personal von SXD durfte sich dann wahrscheinlich komplett neu bei Discover bewerben - zu neuen, schlechteren Konditionen, versteht sich. Unter'm Strich sind also zwei Flugbetriebe geschlossen und nur ein neuer eröffnet worden. Und Sie wollen das jetzt also als Wohltat der LH verkaufen? Jetzt machen Sie sich aber lächerlich.
Beitrag vom 14.12.2022 - 07:44 Uhr
Usercontrail55
User (4724 Beiträge)
Ihrer eigenen Aussage nach handelt es sich bei Marabu um eine Gesellschaft, die man schnell wieder platt machen kann (ja, auch die Mitarbeiter, die Ihnen ja angeblich immer so wichtig sind).

Die Mitarbeiter sind bei Nordica angestellt, die auch danach eine Stelle finden werden, denn schließlich ist Nordica ja aufs Vermieten von Flugzeugen und Crews spezialisiert.

Und Sie sind nicht bereit, diese Gründung zu kritisieren.

Bei LH war von Anfang an klar, warum EW Europe und Discover gegründet wurden. Bei Marabu noch nicht.

Während ein deutsches AOC mit eigenem Personal und deutschen Arbeitnehmerrechten Ihren Unmut auf sich zieht?
Das ist total lächerlich.

Nicht das AOC zieht meinen Unmut auf sich, sondern die Muttergesellschaft, die das ganze zu verantworten hat.

Doch, das ist aus meiner Sicht die einzig rationale Erklärung für Ihre einseitige Argumentation.

Dann ist Ihre Sicht einfach falsch :)

Ach, so viel Zeit benötigt man da gar nicht. Ich mache das ja auch nur bei Kommentatoren, deren Lügen einfach zu offensichtlich sind.

Was denn für Lügen?

Hätten Sie vielleicht noch - bevor es vergessen wird - eine Anmerkung zur Geldverbrennungsmaschine Eurowings (Ihre Worte, wenn auch nicht wörtlich :) ) und Ihrer Ablehnung meines Vorschlags, diese Geldverbrennungsmaschine durch Ryanair oder Wizz zu ersetzen, weil die ja anscheinend kein Geld verbrennen.
Oder ist das jetzt unpassend.

Da hat contrail bestimmt was dagegen - hier gehts ja schließlich um Condor und Marabu :)
Warum sollte ich das was dagegen haben? Aber wenn Sie schon On Topic bleiben wollen, dann passt der Post danach nicht, wo Sie SXD usw ins Spiel bringen ;-). Können Sie also ruhig darauf antworten. Oder machen Sie jetzt einen auf Rentner? Wenn es nicht mehr passt wird die OT Karte gezogen.
Beitrag vom 14.12.2022 - 07:58 Uhr
UserChristian159
User (902 Beiträge)
Ihrer eigenen Aussage nach handelt es sich bei Marabu um eine Gesellschaft, die man schnell wieder platt machen kann (ja, auch die Mitarbeiter, die Ihnen ja angeblich immer so wichtig sind).

Die Mitarbeiter sind bei Nordica angestellt, die auch danach eine Stelle finden werden, denn schließlich ist Nordica ja aufs Vermieten von Flugzeugen und Crews spezialisiert.

Ja klar .... und Anstellungen bei Firmen in Estland habenja auch Beamtencharakter.


Und Sie sind nicht bereit, diese Gründung zu kritisieren.

Bei LH war von Anfang an klar, warum EW Europe und Discover gegründet wurden. Bei Marabu noch nicht.

Für EW Europe und Discover haben Sie doch selbst die Begründung geliefert: Bei EW wurde und wird doch Geld verbrannt und es ist aus meiner Sicht nachvollziehbar, Massnahmen zu ergreifen, dagegen vorzugehen.

Während ein deutsches AOC mit eigenem Personal und deutschen Arbeitnehmerrechten Ihren Unmut auf sich zieht?
Das ist total lächerlich.

Nicht das AOC zieht meinen Unmut auf sich, sondern die Muttergesellschaft, die das ganze zu verantworten hat.

Das verstehe ich nicht! Wenn in einer Firma Geld verbrannt wird, muss man doch etwas ändern. Oder sollte man weiterhin Verluste einfahren, die dann von der Konzernmutter ausgeglichen werden? Warum?


Doch, das ist aus meiner Sicht die einzig rationale Erklärung für Ihre einseitige Argumentation.

Dann ist Ihre Sicht einfach falsch :)

Das lassen wir mal dahingestellt.

Ach, so viel Zeit benötigt man da gar nicht. Ich mache das ja auch nur bei Kommentatoren, deren Lügen einfach zu offensichtlich sind.

Was denn für Lügen?

Okay, nennen wir es Ihre "Vergesslichkeit".
Hätten Sie vielleicht noch - bevor es vergessen wird - eine Anmerkung zur Geldverbrennungsmaschine Eurowings (Ihre Worte, wenn auch nicht wörtlich :) ) und Ihrer Ablehnung meines Vorschlags, diese Geldverbrennungsmaschine durch Ryanair oder Wizz zu ersetzen, weil die ja anscheinend kein Geld verbrennen.
Oder ist das jetzt unpassend.

Da hat contrail bestimmt was dagegen - hier gehts ja schließlich um Condor und Marabu :)

Ich bin sicher @contrail und viele andere Mitleser sind stark interessiert an Ihrer Erklärung.
Beitrag vom 14.12.2022 - 08:17 Uhr
UserChristian159
User (902 Beiträge)
Und das hat überhaupt nichts mit dem Lufthansa Konzern zu tun mit der Ausnahme, dass man sich vor Entrüstung hier nicht mehr einkriegt, wenn Lufthansa (die sich auch vom Staat hat retten lassen, aber ihre Schulden zurückgezahlt hat) eine Firma in Deutschland gründet mit deutschen Arbeitnehmerrechten, die man eben nicht so einfach platt machen kann.

Ist das so? Fragen Sie mal die Angestellten von SunExpress Deutschland oder Germanwings, wie einfach das geht.
Ja, dann fragen Sie mal, ob die keine deutschen Arbeitnehmerrechte wahrnehmen konnten und von deutscher sozialen Absicherung profitiert haben. Und dann fragen Sie sich mal, wie das wohl in Estland läuft.

Das Personal von SXD durfte sich dann wahrscheinlich komplett neu bei Discover bewerben - zu neuen, schlechteren Konditionen, versteht sich.

Stimmt, zu neuen Konditionen mussten die sich bewerben. Und wie man ja gesehen hat, waren die ersten so schlecht, dass sie auf ein marktübliches Niveau angehoben werden mussten. Was ist denn daran verkehrt?

Unter'm Strich sind also zwei Flugbetriebe geschlossen und nur ein neuer eröffnet worden. Und Sie wollen das jetzt also als Wohltat der LH verkaufen? Jetzt machen Sie sich aber lächerlich.

Ich verkaufe das doch nicht als Wohltat!
Es sind Massnahmen, Geldverbrennung zu minimieren, zu stoppen oder vielleicht mal in Gewinne zu verwandeln.
Man kann ja auch die Geldverbrennungsfirma liquidieren und das denen überlassen, die anscheinend in diesem Segment Gewinne erzielen können (das war ja mein Vorschlag), aber das lehnen Sie ja auch ab.

Daraus ergibt sich FÜR MICH folgende Interpretation:
Ihnen sind die Ergebnisse einer Firma vollkommen gleichgültig, Hauptsache die Mitarbeiter behalten ihre (egal auf welchem Weg erreichte) Konditionen. Verluste werden halt von anderen ausgeglichen. Soll sich doch die Geschäftsleitung der Mutter darum kümmern.

Liege ich damit falsch?

Beitrag vom 16.12.2022 - 07:08 Uhr
UserChristian159
User (902 Beiträge)
Daraus ergibt sich FÜR MICH folgende Interpretation:
Ihnen sind die Ergebnisse einer Firma vollkommen gleichgültig, Hauptsache die Mitarbeiter behalten ihre (egal auf welchem Weg erreichte) Konditionen. Verluste werden halt von anderen ausgeglichen. Soll sich doch die Geschäftsleitung der Mutter darum kümmern.

Liege ich damit falsch?

Keine Antwort! Da habe ich bei @Viri ja wohl voll ins Schwarze getroffeen :)
1 | ... | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | « zurück | weiter »