Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Fliegen in der EU wird deutlich teurer

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 17.07.2021 - 12:11 Uhr
Userh
User (159 Beiträge)
Die Luftverkehrssteuer war nach der Finanzkrise die Antwort der Luftfahrt zu helfen; Nach Corona folgt nun ein asynchrones Paket um, diesmal EU Weit, allen Fluggesellschaften unter die Arme zu greifen.

Wenn man doch auch bei der neuen Düngeverordnung oder Allgemein bei der armen Landwirtschaft mal so durchgreifen würde.

Ich freue mich schon auf die Flügen nach UK, in die Schweiz, Türkei und Norwegen wo dann die Note im OFP steht: Gain +200 Dollar/ Tonne, fuel up to Max Landing Weight. Und dann gehts mit 16 Tonnen Sprit nach Hamburg zurück.
Beitrag vom 17.07.2021 - 13:14 Uhr
UserEK787
User (91 Beiträge)
Was haben wir eigentlich für A*********r in der Politik? Ich meine die Politiker sind die gewählten Vertreter des Volkes um die Interessen der Bürger zu vertreten. Doch irgendwie arbeiten die gegen die eigene Bevölkerung. Der kleine Mann muss immer mehr für Strom, Wasser, Heizen und Miete (sämtliche Bauten werden aufgrund der ganzen Auflagen immer teurer und Aufwendiger) bezahlen. Von Spritkosten (langsam habe ich das Gefühl das die Mobilität der Bevölkerung nicht mehr gewollt ist) mal ganz zu schweigen. Nun auch noch höhere Flugpreise...

Alles wird immer teurer, immer mehr reglementiert und sanktioniert... . Es sind indirekte Strafen dafür das man nicht in seiner Höhle am Lagerfeuer zu Hause bleibt. Wie wäre es statt Sanktionen einfach mal technologische Alternativen zu fördern. Und mit Fördern meine ich nicht einen Euro hier und einen da, sondern mal richtig Gas geben? Synthetischer Treibstoff, aus der Luft gewonnen (wie es z.B. auch beim Starship von SpaceX gemacht werden soll) und das Problem wäre doch in einem Kreislauf technisch gelöst.

Aber nein, lieber den Bürger ausbeuten...

Ach ja und: Bei der Gesamt"klimabilanz" zwischen Bahn und Flugverkehr würde mich auch mal nicht nur der Energiebedarf für das Reisen, sondern auch für die Herstellung und Wartung bei der Bahn von A nach B interessieren, diese gewaltigen Flächen für Trassen - die es beim Fliegen nicht gibt - werden nämlich nicht berücksichtigt...
Beitrag vom 17.07.2021 - 13:29 Uhr
UserEricM
User (5376 Beiträge)
Alles wird immer teurer, immer mehr reglementiert und sanktioniert... . Es sind indirekte Strafen dafür das man nicht in seiner Höhle am Lagerfeuer zu Hause bleibt.


Wie wäre es statt Sanktionen einfach mal technologische Alternativen zu fördern. Und mit Fördern meine ich nicht einen Euro hier und einen da, sondern mal richtig Gas geben? Synthetischer Treibstoff, aus der Luft gewonnen (wie es z.B. auch beim Starship von SpaceX gemacht werden soll) und das Problem wäre doch in einem Kreislauf technisch gelöst.

Was glauben Sie denn, warum fliegen teurer wird?
Wegen genau solcher Lösungen, die jetzt Hals über Kopf gefunden werden müssen, weil die Branche Jahrzehntelang einen brachialen Wachstumskurs auf dem Rücken billigster Preise hingelegt hat und dabei Innovation nur in homöopathischen Dosen hervorgebracht hat.


Aber nein, lieber den Bürger ausbeuten...


Aktuell soll ja der Fluggast als letztendlicher Verursacher mehr zahlen.
Ich habe daher eher den Eindruck, dass im Gegenteil Sie selbst den Bürger (= Steuerzahler) ausbeuten möchten, damit Sie Ihre Billigtickets behalten können.
Richtig?

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2021 13:30 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.07.2021 - 14:47 Uhr
Userbegamuc
User (3 Beiträge)
Es stimmt einfach nicht, dass alles immer teurer wird. Kaufkraftbereinigt ist auch der Sprit 2021 nicht teurer als vor 10 oder 20 Jahren, nur die letzten Jahre war er historisch sehr billig. Flugreisen sind seit 20 Jahren aufgrund eines brutalen Wettbewerbs absurd billig, nicht nur zu Lasten des Klimas, sondern auch der Beschäftigten in der gesamten Luftverkehrsbranche.
EricM hat völlig recht: Wer weiter auf billigen Flugtickets beharrt, beutet nicht nur bereits jetzt die Hauptleidtragenden des Klimawandels aus, sondern vor allem auch zukünftige Generationen. Dies hat das (politisch sicher unverdächtige) Bundesverfassungsgericht nunmehr auch sehr deutlich gemacht.