Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Fluglärm-Petitionen von Nürnberger...

Beitrag 1 - 8 von 8
Beitrag vom 12.06.2024 - 08:55 Uhr
UserEricM
User (5653 Beiträge)
Ein _möglicherweise_ in Gefahr geratendes, nicht näher definiertes Geschäftsmodell eines in öffentlicher Hand befindlichen Unternehmens, das nicht mal spezifische Nachtfluganforderungen für zB Eilfracht hat?

In Abwägung mit dem Recht auf Nachtruhe von Menschen und die Gesundheitsgefahren die von Lärm, speziell nachts ausgeht, dürfte diese Begründung, falls das vor Gericht geht, nicht wirklich ausreichen.
Beitrag vom 12.06.2024 - 09:22 Uhr
UserPF_Tony
User (14 Beiträge)
Das ist so TYPISCH deutsch: ALLES wird zu Tode reguliert, vor allem die Wirtschaftszweige, die lokale/regionale Wirtschaft ankurbeln *facepalm*
Andere Länder unterstützen und fördern explizit Flughäfen, weil sie das Potenzial als Wirschaftsmotor erkennen.
Wir in Deutschland unterbrechen bzw. annullieren große Bauvorhaben, weil irgendein Käfer oder ein Säugetier irgendwo im Umfeld der Baustelle sein Nest hat oder irgendein Bewohner der Gegend um einen Flughafen sich vom Flughafenlärm gestört fühlt. Sorry, aber WTF??
Quo vadis, Deutschland?
Beitrag vom 12.06.2024 - 10:40 Uhr
Usertutnixzursache
User (151 Beiträge)
Die Personen können ja mal das Selbe für die Bahn fordern. Denn durch Bahnlärm werden ungleich mehr Menschen belästigt als durch Fluglärm. Nachzulesen beim Umweltbundesamt.
Beitrag vom 12.06.2024 - 11:19 Uhr
UserEricM
User (5653 Beiträge)
Das ist so TYPISCH deutsch: ALLES wird zu Tode reguliert,

In diesem Fall ja offensichtlich nicht.
CSU/FW entschieden ja offenbar ganz wirtschaftsorientiert - wenn auch durch ihre Nähe zu den Flughafeneigentümern Stadt und Freistaat uU nicht ganz uneigennützig bzw. unbeeinflusst...

vor allem die Wirtschaftszweige, die lokale/regionale Wirtschaft ankurbeln *facepalm*

Inwiefern, glauben Sie, kurbeln 14 nächtliche Urlaubsflüge die "lokale/regionale Wirtschaft" an?

Andere Länder unterstützen und fördern explizit Flughäfen, weil sie das Potenzial als Wirschaftsmotor erkennen.

Selbst wenn dieses Potential wirklich exitiert, braucht man ja nicht alle 50km einen und gerade Nachtflugbetrieb sollte mal mindestens durch einen explizit nachgewiesenen, konkreten Bedarf begründbar sein, was in diesem Fall nicht erfolgt ist.

Wir in Deutschland unterbrechen bzw. annullieren große Bauvorhaben, weil irgendein Käfer oder ein Säugetier irgendwo im Umfeld der Baustelle sein Nest hat oder irgendein Bewohner der Gegend um einen Flughafen sich vom Flughafenlärm gestört fühlt

oder krank wird, arbeitsunfähig wird, früher stirbt, ...

Sorry, aber WTF??
Quo vadis, Deutschland?

Offensichtlich nicht den Weg des Wirtschaftswachstums um jeden Preis negativer Gesundheitsfolgen - was auch ganz gut so ist, auch wenn man das bisweilen einklagen muss.
Der "Wirtschaftsmotor" stottert übrigens nicht erst seit gestern primär, weil wir offene Jobs nicht mehr besetzen können und nicht aufgrund von Umweltschutzbestimmungen.

Dieser Beitrag wurde am 12.06.2024 11:47 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.06.2024 - 16:35 Uhr
UserDaniel Boone
User (18 Beiträge)
Die Personen können ja mal das Selbe für die Bahn fordern. Denn durch Bahnlärm werden ungleich mehr Menschen belästigt als durch Fluglärm. Nachzulesen beim Umweltbundesamt.


Das kannst laut sahen wir haben in unseren jungen Jahren eine Radtour nach Rüdesheim gemacht und dort übernachtet. Erst haben wir uns über das preiswerte Hotel gefreut, in der Nacht wurde uns klar warum es so preiswert war. Die ganze Nacht ein Zug nach dem anderen Güter und Personenzüge. Da wankeln die Gläser im Schrank.

Deshalb sage ich es deutlich wenn an einer Bahnstrecke wohnt hat Pech gehabt wohnt man an einen Flughafen in solchen Lärmbereichen kann man sich Schallschutzmassnahmen bezahlen lassen.
Beitrag vom 14.06.2024 - 14:42 Uhr
UserDiode
User (134 Beiträge)
Das ist so TYPISCH deutsch: ALLES wird zu Tode reguliert, vor allem die Wirtschaftszweige, die lokale/regionale Wirtschaft ankurbeln *facepalm*

Bitte nicht Staat und Politik verwechseln.

Die Regeln und Arbeitsweisen der "Bürokratie" sind bekannt, transparent und verlässlich. Im Gegensatz zu denen der Politik.

Andere Länder unterstützen und fördern explizit Flughäfen, weil sie das Potenzial als Wirschaftsmotor erkennen.

Nürnberg hat kein Potenzial.

Wir in Deutschland unterbrechen bzw. annullieren große Bauvorhaben, weil irgendein Käfer oder ein Säugetier irgendwo im Umfeld der Baustelle sein Nest hat oder irgendein Bewohner der Gegend um einen Flughafen sich vom Flughafenlärm gestört fühlt. Sorry, aber WTF??

Es gibt Menschen welche man durchaus mit Insekten vergleichen kann aber um die geht es hier nicht.

Quo vadis, Deutschland?

Bayern? Bayern!
Beitrag vom 14.06.2024 - 18:50 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2521 Beiträge)
Das ist so TYPISCH deutsch: ALLES wird zu Tode reguliert, vor allem die Wirtschaftszweige, die lokale/regionale Wirtschaft ankurbeln *facepalm*

Bitte nicht Staat und Politik verwechseln.

Die Regeln und Arbeitsweisen der "Bürokratie" sind bekannt, transparent und verlässlich. Im Gegensatz zu denen der Politik.

Andere Länder unterstützen und fördern explizit Flughäfen, weil sie das Potenzial als Wirschaftsmotor erkennen.

Nürnberg hat kein Potenzial.

Wir in Deutschland unterbrechen bzw. annullieren große Bauvorhaben, weil irgendein Käfer oder ein Säugetier irgendwo im Umfeld der Baustelle sein Nest hat oder irgendein Bewohner der Gegend um einen Flughafen sich vom Flughafenlärm gestört fühlt. Sorry, aber WTF??

Es gibt Menschen welche man durchaus mit Insekten vergleichen kann aber um die geht es hier nicht.

Quo vadis, Deutschland?

Bayern? Bayern!

OMG 🙄.
Beitrag vom 15.06.2024 - 13:10 Uhr
UserRakso
User (13 Beiträge)
"weil irgendein Käfer oder ein Säugetier irgendwo im Umfeld der Baustelle sein Nest hat oder irgendein Bewohner der Gegend um einen Flughafen sich vom Flughafenlärm gestört fühlt. "

Ich find es echt haarsträubend wie egoistisch die Menschheit ist, nimmt sich einfach das Recht jeglichen Platz und Raum für sich in Anspruch zu nehmen. Ich find es mittlerweile schlimmer wenn "irgendeiner Käfer" der letzte seiner Art ist, als wenn sich die Menschheit selbst zu Grunde richtet.

Dieser Beitrag wurde am 15.06.2024 13:11 Uhr bearbeitet.