Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Jedes zweite Cabin-Crew-Mitglied Opf...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 10.05.2019 - 20:22 Uhr
UserAirbus333
User (56 Beiträge)
Das Problem an sich ist, dass jeder Mensch eine andere Hemmschwelle hat. Auch der Humor bei Menschen ist unterschiedlich. Bei einem ist es "Witz", bei einem anderen wird löst ein saloppes Wort schon Schweißausbrüche aus.

Was interessanter Weise nicht angeführt wird, ist die sexuelle Belästigung gegenüber den Piloten, und zwar von Seiten der Cabin Crew. Auch die lapidare Frage nach einem gemeinsamen
Abendessen zu zweit, kann als SB bezeichnet werden.

Wann spricht man von flirten, und wo ist es schon SB? All das hängt jeweils von den einzelnen Individuen ab und nicht zuletzt von Empathie und Selbst/bzw Fremdbild.

Angesteckt von #metoo kann ich nur davor warnen in die Persönlickeitsrechte jedes einzelnen einzugreifen.
Dann wird man in Zukunft zwei Crewbusse benötigen und die Kommunikation wird aus Angst etwas falsches zu sagen, ganz eingestellt. Im Bezug auf einer CRM basierenden Safetyculture vielleicht nicht optimal.
Beitrag vom 10.05.2019 - 22:03 Uhr
UserFW 190
User (2119 Beiträge)
Einfach beim nächsten Flug mal weibliche FB nach ihren Erfahrungen befragen. Hören und staunen.
Beitrag vom 10.05.2019 - 22:53 Uhr
Userushh
User (23 Beiträge)
@airbus333

Das ist ja ein sehr schräger Beitrag. Getroffene Hunde bellen?
Beitrag vom 11.05.2019 - 02:41 Uhr
UserNeilArmstrong
User (422 Beiträge)
"aero.de: Wie haben Sie sexuelle Belästigung in der Umfrage definiert?

Gaßner: Wir haben die Kolleginnen und Kollegen gefragt, wie sie selbst sexuelle Belästigung definieren und ihnen dafür mehrere Auswahlmöglichkeiten angeboten: zum Beispiel anzügliche Kommentare, unerwünschte körperliche Nähe oder das Zeigen von Pornos. Sexuelle Belästigung ist ja immer eine subjektive Definitionssache."

Das sagt doch alles. Frau Gaßner ist noch nicht einmal in der Lage präzise zu formulieren, nach welcher sexuellen Belästigung in der Umfrage gefragt wurde. Damit ist sie unglaubwürdig, was nicht heißt daß die SB nicht stattfinden. Tun sie und das sicherlich nicht zu wenig. Aber wer A sagt muß auch B sagen können.

Also zurück zum Anfang und zuerst die Fragen der Umfrage aufzeigen und die Antworten dazu. Anderes ist wertlos.
Beitrag vom 11.05.2019 - 06:39 Uhr
UserAirbus333
User (56 Beiträge)
@ushh

Kritik reicht Ihnen um mich gleich als Täter zu identifizieren? Versuchen Sie meinen Beitrag bitte objektiv zu betrachten, er sollte rein kritisch verstanden werden. Aber ich kann Sie verstehen schwarz/weiß ist einfacher.
Beitrag vom 11.05.2019 - 08:41 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
"aero.de: Wie haben Sie sexuelle Belästigung in der Umfrage definiert?

Gaßner: Wir haben die Kolleginnen und Kollegen gefragt, wie sie selbst sexuelle Belästigung definieren und ihnen dafür mehrere Auswahlmöglichkeiten angeboten: zum Beispiel anzügliche Kommentare, unerwünschte körperliche Nähe oder das Zeigen von Pornos. Sexuelle Belästigung ist ja immer eine subjektive Definitionssache."

Das sagt doch alles. Frau Gaßner ist noch nicht einmal in der Lage präzise zu formulieren, nach welcher sexuellen Belästigung in der Umfrage gefragt wurde. Damit ist sie unglaubwürdig, Aber wer A sagt muß auch B sagen können.

Bei dieser Antwort habe ich auch die "Stirn gerunzelt", aber deshalb die ganze Umfrage für unglaubwürdig zu erklären, halte ich für falsch.
Die Frage ist wirklich, was oder wie definiert man sexuelle Belästigung. Und da hat @Airbus333 mit seinen Fragen schon völlig recht.

Also zurück zum Anfang und zuerst die Fragen der Umfrage aufzeigen und die Antworten dazu. Anderes ist wertlos.

Ich finde das diese Thema und das Problem wirklich vorhanden ist (siehe Missbrauch in der Kirche, wurde Anfangs auch eher als lapidar abgetan), aber eben ein sehr sensibles. Es muss auf jeden Fall angegangen werden. Ob wir hier im Forum allerdings die "Fachleute" dafür sind, wage ich zu bezweifeln.
Beitrag vom 11.05.2019 - 21:19 Uhr
UserNeilArmstrong
User (422 Beiträge)
@hinterfrager2

Da haben Sie mich mißverstanden. Ich möchte, daß man die Umfragefragen, Antworten und Ergebnisse hier veröffentlicht und nicht ein solches heiße Luft Interview. Also das genau Gegenteil. Das Interview vermittelt mir keine besonderen Erkenntnisse.

Aber auch @FW 190 hätte mal "Butter bei die Fische" geben können, also Beispiele bringen sollen. Daß ich Kabinenpersonal fragen soll brauche ich nicht. Ich hatte selbst mal eine Stewardeß als Freundin, welche mir einiges erzählte, und zwar Belästigungen seitens der Passagiere. Die waren immer das Problem, nicht die Kollegen.

Das Übelste war gewesen, daß ein männlicher Fluggast sich mehr als unverschämt ungastlich benommen hatte und ihr einfach unter den Rock langte, als sie gerade seinen Tomatensaft eingoß. Logisch, daß plötzlich der Saft über den Anzug des Passagieres floß, statt ins Glas. Der Pax verzog dabei keine Miene und gab auch keinen Laut von sich. Er wußte genau weshalb das geschah.

Ich habe da sehr große Probleme mit solchem Typ Mann und muß mich, selbst männlich, dafür schämen, welches männliche Ekelpaket dort sitzt. Und vielleicht ist es dann auch noch der Mann, mit dem man einige Stunden später am Verhandlungstisch sitzt, ohne zu ahnen, was vorher geschah.