Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Kauft die US Air Force doch noch Air...

Beitrag 1 - 8 von 8
Beitrag vom 22.06.2021 - 11:12 Uhr
UserKate Austen
User (541 Beiträge)
ob sich das Airbus nach dieser Farce damals wirklich nochmals antut?
Beitrag vom 22.06.2021 - 11:24 Uhr
UserRunway
User (2776 Beiträge)
Airbus hat für die damalige Bewerbung sicherlich einiges Geld investiert und damit letztendlich in den Sand gesetzt. Das Boeing seinerseits viele Milliarden $ ( 5 Mill.? und damit viel mehr) an dem Auftrag verloren hat ist somit indirekt eigentlich sogar gut investiertes Geld.

Diesmal scheint die Chance doch etwas vielversprechender. Letztlich nützt es aber wenig wenn man das tech. und einsatzmäßig bessere Angebot hat aber die Politik grätscht dazwischen. Zudem verlangen die garantiert viel US-Produktion. Ob es sich für Airbus unterm Strich wirklich lohnt den neuen Auftrag zu bekommen bleibt abzuwarten.
Beitrag vom 22.06.2021 - 12:12 Uhr
UserGB
User (145 Beiträge)
Wann lohnt sich denn ein Programm solcher Größenordnung?

Leider nicht erst, wie bei einem kleinen Handwerker, wenn die Schlußabrechnung eine positive Differenz ausweist, sondern dummerweise oft schon bevor die erste Abschlagrechnung überhaupt bloß erstellt wird.

Die Fehler der Manager von vor über zehn, zwanzig Jahren werden bei solchen Dimensionen gar nicht mehr wahrgenommen, das wird kollektiv ausgeglichen, die Boni werden fast überall nach Pseudoerfolgswerten sofort berechnet und ausbezahlt, die Abrechnung geht dann zu Lasten des Steuerzahlers.

Insofern hat sich der Tankerauftrag auch für Boeing schon rentiert.

Dieser Beitrag wurde am 22.06.2021 12:13 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.06.2021 - 14:38 Uhr
Usermichik897
User (105 Beiträge)
ob sich das Airbus nach dieser Farce damals wirklich nochmals antut?

Natürlich wird man das machen vor allem wenn Lockheed Martin mit dabei ist. Das ist der größte Rüstungskonzern der USA wenn nicht sogar weltweit.

Dieser Beitrag wurde am 22.06.2021 14:38 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.06.2021 - 15:17 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (800 Beiträge)
So ne Story kann man sich auch nicht ausdenken. Mit Gewalt bewusst den schlechten Schrott gekauft, weil USA drauf steht und dann auf dem Hof vergammeln lassen und das alte Gerät weiter kaputt ranzen.

Die F35 ist genau so ein Erfolgsprojekt Made in the USA
Beitrag vom 22.06.2021 - 16:49 Uhr
Useraerotech
User (61 Beiträge)
Ich denke, der Hauptgrund für Airbus für eine Beteiligung an der Ausschreibung war und wird wieder sein, dass Boeing auf diese Weise zu einer Kalkulation mit geringer Gewinnmarge gezwungen wird.
Beitrag vom 22.06.2021 - 17:08 Uhr
Usermuckster
User (223 Beiträge)
So ne Story kann man sich auch nicht ausdenken. Mit Gewalt bewusst den schlechten Schrott gekauft, weil USA drauf steht und dann auf dem Hof vergammeln lassen und das alte Gerät weiter kaputt ranzen.

Die F35 ist genau so ein Erfolgsprojekt Made in the USA

Protektionismus im Rüstungsbereich ist nichts Neues; gerade wir Europäer sind auch nicht ohne, was das Thema angeht. Fehlschläge kommen dabei regelmäßig vor, siehe der Kampfhubschrauber Tiger. Neu ist allenfalls, dass ein Konzern auf Politik und Justiz derart Einfluss nimmt, wie damals Boeing.
Beitrag vom 22.06.2021 - 18:33 Uhr
Usersf260
User (760 Beiträge)
So ne Story kann man sich auch nicht ausdenken. Mit Gewalt bewusst den schlechten Schrott gekauft, weil USA drauf steht und dann auf dem Hof vergammeln lassen und das alte Gerät weiter kaputt ranzen.

Die F35 ist genau so ein Erfolgsprojekt Made in the USA

Protektionismus im Rüstungsbereich ist nichts Neues; gerade wir Europäer sind auch nicht ohne, was das Thema angeht. Fehlschläge kommen dabei regelmäßig vor, siehe der Kampfhubschrauber Tiger. Neu ist allenfalls, dass ein Konzern auf Politik und Justiz derart Einfluss nimmt, wie damals Boeing.


Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Amerikaner der weltweit größte Betreiber von Airbus Helicopter sind. Also ist nicht alles buy USA.